Es ist wieder jene Zeit im Jahr, in der man zurückblickt, reflektiert, das Jahr Revue passieren lässt. Zwei Jahre Pandemie, das hat unser aller Leben ziemlich durcheinandergebracht. Auch meines. Die letzten zwei Jahre waren herausfordernd. Reisen war immer etwas, was meinem Leben einen tieferen Sinn verliehen hat. Seit 2019 bin ich nirgendwo mehr hingereist, mal abgesehen von ein paar wenigen Wochenendausflügen im Sommer innerhalb Deutschlands und ein paar Recherchetrips für den Blog. Mit Urlaub und dem Eintauchen in ferne Welten hat das nicht viel zu tun. Dass ich nicht reisen konnte, lag jetzt natürlich auch an anderen Gründen, weshalb für mich die letzten zwei Jahre auch noch mal besonders herausfordernd waren. Momentan leide ich an akutem Fernweh. Doch nicht alles war schlimm an der Pandemie. Sie hat uns vieles vor Augen gehalten, uns der Natur ein bisschen näher gebracht und die Qualität von Freundschaften auf eine harte Probe gestellt. 2020 war ich viel draußen an der frischen Luft und in der Natur, bin mit Freunden viel gewandert. Und dafür bin ich dankbar, für die Entdeckung der Natur und für die guten Freundschaften, die mich durch diese Zeit gebracht haben. Ich habe ja immer gesagt, dass es auch daheim in Deutschland schön ist, das mussten viele Deutsche 2020 erst neu für sich entdecken. Hier in diesem Blog findet ihr viel Inspiration für Ausflugsziele innerhalb von Deutschland. 2021 ging so weiter wie 2020 aufhörte, doch mir fehlte häufig die Zeit und Energie für Aktivitäten, insbesondere in der zweiten Jahreshälfte. Dieses Jahr ist an mir vorbei gehuscht als wäre nichts gewesen. Ich tue mich etwas schwer, mit diesem Jahresrückblick, der im Vergleich zu den Jahren davor blass wirkt. Und dennoch glaube ich es ist wichtig, dankbar auf die wenigen glücklichen Momente zurückzublicken, um Platz für Neues zu schaffen. Und ich möchte auch keines dieser Erlebnisse missen. Daher kommt hier mein kurzer Jahresrückblick auf 2021 mit sehr vielen Tipps für Wanderungen 🙂

unterwegs & daheim – die meist gelesenen Berichte

Natürlich sind meine Besucherzahlen auf unterwegs & daheim dramatisch eingebrochen (um über -60% im Vergleich zu 2019), was sehr an meiner Motivation gekratzt hat. Auch die Einnahmen sind quasi auf Null zurückgegangen, während sich die Kosten erhöht haben. Langsam erholen sich die Besucherzahlen wieder und auch meine Motivation kehrte in den letzten Tagen etwas zurück. 2021 wurden meine Berichte eine halbe Million mal gelesen. Das waren eure meist gelesenen Berichte 2021:

 

Januar 2021: Winterwandern im Schnee

Ganz Deutschland steckt im Lockdown. Ins Neue Jahr habe ich mit der Familie hinein gefeiert. Meinen Geburtstag verbrachte ich mit einer schönen Schneewanderung und Schlittenfahren mit meinen Neffen auf der Schwäbischen Alb. Endlich hat es in Deutschland mal so richtig geschneit und wir haben wieder einen Winter erlebt, wie er sein sollte und wie wir ihn lange nicht mehr hatten. Ich bin fest der Überzeugung, dass das Schneevergnügen unsere Belohnung für den Lockdown war.

Schwäbische Alb

 

Februar 2021: wundersame Eiswelten im Taunus

Taunus Altkönig

Lockdown, Kontaktbeschränkungen, keine Einnahmen und keinen Plan wie es weiter gehen soll in diesem Jahr. Im Februar wurde es noch mal bitterkalt. Im Taunus in Hessen verwandelten sich die Hügel in wahre Winterwunderwelten. Ich wanderte bei Eiseskälte auf den Altkönig hinauf. Die Bäume hängten voller Eiskristalle. Wenn der Wind durch die Äste ging, klirrten die dünnen Eisblättchen wie ein Windspiel. Es war magisch schön und unvergesslich.

Taunus Altkönig

März 2021: Kloster, Wein & Tiergeschichten

Wanderung von Eltville Kloser Eberbach

Im März hatte man das Gefühl, man muss raus, aktiv in der Natur sein, um nicht so langsam den Lagerkoller zu bekommen. Das Highlight im März war vielleicht diese schöne Wanderung von Eltvillle über den Wacholderhof und Kloster Eberbach zu den Alpakas auf der Kieselmühle im Rheingau. Das Rheingau bietet immer wieder Stoff für gute Geschichten und ist meine liebste Ausflugsregion in Hessen!

 

April 2021: Kirschblüten-Zeit!

Kirschblütenwanderung Frauenstein

Endlich Frühling! Ich liebe die Kirschblüte! Und in Frauenstein bei Wiesbaden blühen jedes Jahr hunderte Kirschbäume. Ich habe eine schöne Wanderung von Frauenstein, über das Schiersteiner Ufer, Schloss Biebrich und Wiesbaden gemacht, die ich zu dieser Jahreszeit immer am liebsten gehe. Lustigerweise haben mir meine Leser geschrieben, dass sie diese Wanderung zur gleichen Zeit nachgegangen sind 🙂

Mai 2021: Gelbe Rapsfelder so weit man blicken kann

Ronneburg

Noch immer steckt Deutschland im Lockdown. Noch immer weiß keiner wie es weiter geht. Die Tourismus-Industrie steckt in den Startlöchern, Reisen werden aber dennoch lieber in den Herbst hinein verschoben. Niemand kann planen. Das macht langsam mürbe. Das Wetter ist unbeständig, die Wochenenden häufig verregnet. Aber das einzige was uns Ablenkung beschert ist raus zu gehen und sich zu bewegen. Wir ziehen trotz schlechtem Wetter los, über gelbe Rapsfelder, den Gewitterwolken davon bei einer Wanderung durch die Wetterau, vorbei an der schönen Altstadt in Büdingen zur Ronneburg oder wieder im Rheingau von Assmannshausen zum Niederflurdenkmal über Rüdesheim und auf dem Klostersteig vorbei an der Abtei St. Hildegard zu Kloster Marienthal. Das beste was man aus der Situation machen kann.

Juni 2021: alles öffnet wieder!

Blautopf

Der Blautopf ist der Klassiker auf der Schwäbischen Alb

Sommer. Bisher erschien mir dieses Jahr als würde es kaum existieren. Restaurants und Hotels waren das ganze Jahr geschlossen, wir hielten uns an strenge Kontaktbeschränkungen, was unser aller Leben irgendwie veränderte. Langsam öffnet sich die Welt wieder, ein kleiner Schimmer Hoffnung erstrahlt durchs Land. Doch was wird werden? Ich unternehme einen ersten kleinen Ausflug auf die Schwäbische Alb zum Blautopf, den Uracher Wasserfällen und zum Landesgestüt Marbach, das ich mal wieder sehen wollte.

Ansbach Sehenswürdigkeiten

Und als die Hotels wieder öffnen durften, wurde ich auf eine spontane Pressefahrt nach Franken eingeladen. Es tat so gut, wiedermal etwas anderes zu sehen, in einem Hotel zu übernachten, ein Hotelfrühstück zu genießen und eine Stadtführung zu machen. Und in Ansbach flaniert man fürstlich durch die Stadt.

Juli 2021: Im Kanu auf der Lahn entlang

Kanu Touren Lahn

Deutschland ist geschockt von der Flutkatastrophe. Das wunderschöne Ahrtal wurde über Nacht zum Katastrophengebiet und Opfer des Klimawandels mitten in Deutschland. Ich kann kaum glauben, dass die alte Steinbrücke über die ich einmal auf dem Rotweinwanderweg von Rech nach Mayschoss gewandert bin, jetzt ein Schutthaufen ist. In Schockstarre sehe ich mir die Bilder der Zerstörung im Fernsehen an.

Ich habe den ganzen Juli über hauptsächlich gearbeitet. Hätte eine Freundin nicht für uns alle einen Kanu-Ausflug auf der Lahn gebucht, wäre ich wahrscheinlich gar nicht aus dem Haus gekommen. Und so sitze ich eine Woche nach der Flutkatastrophe im Kanu auf der Lahn. Die Lahn ist wirklich idyllisch und es verschlägt mich jedes Jahr mindestens einmal im Jahr hier hier. Letztes Jahr bin ich den Lahntalradweg von Marburg über Wetzlar nach Limburg gefahren. Dieses Jahr war paddeln angesagt. Meine Arme waren zwar danach Pudding, aber idyllisch und entschleunigend war es trotzdem!

 

August 2021: Weinwanderung im Rheingau

Auch der August war voll gepackt mit Arbeit und ausgerechnet am heißesten Wochenende wanderten wir durch die wenig schattigen Weinberge des Rheingaus und nahmen jeden Weinprobierstand mit. Das Rheingau eignet sich prima für Weinwanderungen. Hier wächst vorzugsweise Riesling. Angefangen bei Kloster Eberbach über das Schwarze Häusschen mitten in den Weinbergen bis nach Schloss Vollrads.

 

September 2021: Auf See von Barcelona nach Neapel

Portofino

Auf einmal schien alles wieder möglich zu sein. Ich hab mich noch nie so über eine Impfung gefreut, wie in diesem Sommer! Eigentlich bin ich kein Kreuzfahrtfan, aber die Verlockung für ein paar Tage dem Alltag zu entfliehen und das Meer zu sehen, war zu groß und ich konnte der Einladung von MSC Cruises auf das neue Flagschiff MSC Seashore nicht widerstehen. Die Meeresluft, die Massage und das gute Essen in den Spezialitätenrestaurants an Bord tat auch so gut! Ansonsten stand ein Ausflug nach Marseille und an die Ligurische Küste bei Genua an. Leider unter Corona-Bedingungen nicht ganz so schön wie sonst. Aber immerhin habe ich es dieses Jahr auch unter diesen trüben Voraussetzungen ans Meer geschafft, auch wenn nur für sehr sehr kurze Zeit!

Oktober 2021: Herbstzauber im NordschwarzwaldCalw Sehenswürdigkeiten

Meine vom Frühjahr verschobene Reise in den Nordschwarzwald war im Oktober umso schöner. Wenn das goldene Oktoberlicht über den Schwarzwaldwipfeln leuchtet und die gute Schwarzwaldluft durch die Lungen fließt, ist das wirklich eine Wohltat für die Seele. Nagold ist ein hübsches Städtchen zum Shoppen und Flanieren und Calw, die Geburtstadt von Herrmann Hesse, ist ein hübsches Fachwerkstädtchen und Kloster Hirsau ist eine magische historische Kulisse.

November 2021: endlich wieder Weihnachtsmarkt  Weihnachtsmarkt Frankfurt

Nachdem im Juni alles wieder geöffnet hat und sich ein Großteil der Bevölkerung impfen lassen hat, dachten wir, Normalität kehrt zurück. Weit gefehlt. Ende Oktober steigen die Coronazahlen in Deutschland wieder auf Rekordwerte. Am Ende des Jahres ist alles viel schlimmer als am Anfang. In vielen Teilen Deutschlands werden Weihnachtsmärkte abgesagt, in Österreich gibt es einen neuen Lockdown. Die Stimmung ist gedrückt. Keiner hat mehr Lust auf Corona und langsam schlägt mir das alles auch sehr auf die Psyche. Nur Homeoffice und Arbeit, keine sozialen Kontakte mehr, da scheint es mir wie ein Geschenk, dass der Frankfurter Weihnachtsmarkt öffnet. Anders als sonst mit weniger Buden und ohne Gedränge. Aber einfach nur schön. Ich nutze die Gelegenheit und trinke ein paar Glühwein, wer weiß wie lange man noch das Vergnügen hat? Und Weihnachten ohne Weihnachtsmarkt, das war letztes Jahr schon trostlos, der Lichterglanz erhellt nicht nur die Städte sondern auch die Seele.

Dezember 2021: Auf ein gutes neues Jahr!

Ein, zwei Mal habe ich es auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt noch geschafft, den Rest des Dezembers war ich im Jahresendstress versunken. Ich musste meinen Jahresurlaub abbauen und verbrachte ihn mit Nichtstun, was für mich nach 2 Tagen etwas zur Qual wird, insbesondere wenn das Wetter so schlecht ist wie hier in Baden-Württemberg, wo ich die Weihnachtstage verbringe. Ich hoffe sehr auf die Energie eines Neuanfangs in 2022.

Ebnisee

 

2021 geht zuende, ein bisschen wie das vergangene Jahr. Für 2022 wünsche ich mir, dass wir alle wieder ein normales Leben führen können, unbeschwert in Restaurants und Zügen sitzen können, dass wir Reisen können ohne PCR-Tests zu machen, dass wir die Landesgrenzen einfach so überqueren können ohne Ängste, Sorgen und Zweifel. Ich wünsche mir, dass ich wieder mehr reisen kann, denn ich spüre, Jahr für Jahr ein wenig mehr, dass das Leben nicht endlos ist und ich möchte noch sovieles von der Welt sehen. Ich wünsche mir, dass dieses Virus nicht mehr täglich in den Nachrichten erscheinen muss, weil es keine Rolle mehr spielt und vor allem wünsche ich mir, dass meine Familie weiterhin gesund bleibt. Ich wünsche mir außerdem für all jene, die unter der Pandemie gelitten haben, weil sie ihre Existenzen verloren haben oder hart kämpfen mussten, dass sie wieder Sinn in ihrer Arbeit finden können. Für alle, die jemanden verloren haben, wünsche ich mir Freude am Leben und Licht, das hell erstrahlt. Und ich hoffe so sehr, dass die Menschheit in Deutschland endlich begriffen hat, wie zerbrechlich alles ist, die Umwelt, die Natur, das Leben und dass sie erkennt wie wertvoll unsere Ressourcen sind, die es gilt über alle Maßen zu schützen, genauso wie unsere Gesundheit und unsere Existenz. Ich wünsche dir ein frohes, erfolgreiches, ein gutes und vor allem ein gesundes Neues Jahr!

Schau auch 2022 wieder hier vorbei! Ich werde ganz bestimmt auch wieder unterwegs sein. Ich werde reisen, sicher. Und ich werde berichten. Auch sicher.

Ganz oben auf der Bucketlist für 2022 steht bei mir:

FERNziele

  • Costa Rica
  • Uganda
  • Mauritius

EUROPA

  • Amalfi Küste oder Ligurien
  • Andalusien oder Katalonien
  • Dolomiten/Südtirol
  • Slowenien oder Polen
  • Griechenland
  • Finnland im Winter

DAHEIM/Deutschland

  • Ostsee
  • Sylt
  • Bremen/Bremerhaven
  • Hamburg
  • Spreewald
  • Mosel/Trier

 

Welche Reiseziele hast du für 2022?

Alles Gute für dich im Neuen Jahr! Möge es voller Gesundheit, Erfolg, Kraft und vielen glücklichen Momenten sein.

Deine Nicole

mehr Reiseberichte

Costa Rica

Costa Rica Reiseroute zu den Highlights in Costa Rica

Costa Rica gilt als eines der beliebtesten Reiseziele in Mittelamerika. Costa Rica heißt übersetzt soviel wie Reiche Küste. Das kleine […]

Read More
Tübingen Sehenswürdigkeiten

Tübingen Sehenswürdigkeiten in der Universitätsstadt am Neckar

Tübingen ist eine der schönsten Städte in Baden-Württemberg. Bekannt ist Tübingen vor allem durch seine traditionsreiche Universität, an der schon […]

Read More
Portofino

Ligurien Sehenswürdigkeiten & die schönsten Orte in Ligurien

Ligurien ist eine der schönsten Provinzen in Norditalien. Ligurien liegt da, wo Frankreich an Italien grenzt, nur einen Katzensprung von […]

Read More
Aix-en-Provence Sehenswürdigkeiten

Aix-en-Provence Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt der Provence

Das sanfte Licht strahlt die ockerfarbenen Fassaden in der Altstadt von Aix-en-Provence an und verströmt diese Wärme. Es ist das […]

Read More
Manuel Antonio Nationalpark

Costa Rica Reise: Manuel Antonio Nationalpark

Der Manuel Antonio Nationalpark an der Pazifikküste von Costa Rica ist der beliebteste und meist besuchte Nationalpark Costa Ricas. Er […]

Read More
Costa Rica Sehenswürdigkeiten

Costa Rica Sehenswürdigkeiten und die schönsten Orte in Costa Rica

WERBUNG – Costa Rica Sehenswürdigkeiten und die schönsten Orte in Costa Rica Costa Rica ist ein beliebtes Reiseziel in Mittelamerika. […]

Read More