Lissabon – die Hauptstadt von Portugal ist eine der beliebtesten Ziele für Städtetrips in Europa. Lissabon liegt am Fluß Téjo und wurde auf sieben Hügeln erbaut. Touristen zieht es vor allem wegen dem nostalgischen Charme nach Lissabon. Was man alles entdecken kann, zeige ich dir in diesem Artikel zu den schönsten Lissabon Sehenswürdigkeiten.

Wenn ich vor meinem Lissabon Städtetrip an die portugiesische Hauptstadt dachte, hatte ich Bilder von nostalgischen gelben Straßenbahnen, die durch enge Häuserschluchten fahren vor Augen. Ich sah junge Menschen, die sich abends im Vergnügungsviertel Bairo Alto auf einen Drink trafen und melanchaloische alte Herren, die den Fado Gesängen von schönen Frauen lauschten. Lissabon hatte für mich einen nostalgischen melancholischen Charme, den ich unbedingt erleben wollte. Leider habe ich die Stadt dann doch als etwas zu touristisch überlaufen erlebt, so dass von dem ursprünglichen Charme wenig zu finden war. Dennoch hat die Stadt unglaublich schöne Ecken und wunderbare Highlights zu bieten. Welche Top Sehenswürdigkeiten du dir in Lissabon unbedingt anschauen solltest und was du nicht verpassen solltest, verrate ich dir nun.

Lissabon Sehenswürdigkeiten: mit der Tram 28 durch die Altstadtviertel

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Eine der besten Möglichkeiten sich einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Lissabon zu verschaffen, ist eine Fahrt mit der alten nostalgischen Straßenbahn Linie 28, der Tram 28. Die Straßenbahn durchquert die schönsten Viertel mit den Highlights von Lissabon, für eine erste Orientierung also ganz gut. Sie rattert unermüdlich von morgens früh bis abends spät durch die Straßen, um Touristen die Schönheiten der Stadt zu zeigen. Eine Fahrt mit der Tram 28 ist eigentlich nichts besonderes aber trotzdem ein Muss für jeden Touristen. Es empfiehlt sich gleich die erste Fahrt zu nehmen, denn da ist die Bahn noch recht leer, während sie sich stündlich füllt und man dann nur sehr dicht gedrängt in der Bahn steht. Die Fahrt beginnt am Prazeres Friedhof in Campo de Orique, aber natürlich kann man überall zu und aussteigen. Ein Tagesticket musst du dir allerdings in einem U-Bahn-Automaten kaufen. Mein Tipp: wer sich die Fahrt in der überfüllten Straßenbahn nicht antun will, kann z.B. mit dem Tuk Tuk durch die Alfama fahren (siehe mein Tipp weiter unten) oder eine der anderen historischen Straßenbahnen nehmen, die sind ganz leer.

 Tram 28
Start: Prazeres Friedhof
Ende: Platz Martim Moniz im Viertel Graça
da fährst du dran vorbei: Estrella Park, Basilica Estrella, Palacio da Assembleia da Republica, Café a Brasileira, Chiado, Baixa, Alfama, Cathedrale Sé, Castello Sao Jorge, Graça
Tickets: am besten ein Tagesticket kaufen, damit kannst du überall ein- und aussteigen, kostet ca. 6 Euro und du musst es an einem Automaten der U-Bahn-Linien kaufen.

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Arco da Rua Augusta

Lissabon

Wir hatten das Glück ein super schönes und zentrales Appartement im Viertel Baixa zu haben. Von hier aus waren es nur ein paar wenige Schritte zu unserer ersten Lissabon Sehenswürdigkeit: dem Triumphbogen Arco da Rua Augusta. Der wunderschöne Triumphbogen markiert das Ende der Einkaufstraße Rua Augusta und strahlt in herrlichem gelb-weiß in den blauen Himmel über Lissabon. Wenn du willst, kannst du hier die Aussichtsplattform über dem Triumphbogen besuchen und so einen ersten Eindruck von Lissabon von oben gewinnen (aber es gibt noch so viele andere tolle Aussichtspunkte). Die Rua Augusta ist für Shoppingfans eine beliebte Anlaufstelle, hier findet man Läden wie Mango & Zara sowie kleine Frühstückscafés. Zwischendurch findet man auch einen auf alt gemachten Teeladen, der ein bisschen von dem Nostalgiecharme versprüht, auch wenn er nur auf alt gemacht ist.

 Stadtviertel: Baixa
Aussichtsplattform auf dem Arco da Rua Augusta: Eintritt ca. 3 Euro |

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Praça do Comércio

Wenn du den Arco da Rua Augusta durchläufst befindest du dich auf dem Praça do Comércio, dem Platz des Handels. Einst war hier das Königsschloß von Portugal untergebracht, doch beim verheerenden Erdbeben von 1755 wurde der Palast zerstört. Heute sieht er komplett anders aus, aber schön anzuschauen ist er trotzdem noch. Unter den Arkaden an den Seiten haben sich Bars & Restaurants angesiedelt, die zwar vermutlich nur von Touristen aufgesucht werden, aber der Platz ist m.M. auch wirklich zu schön, um hier nicht ein paar Stündchen bei einem Sundowner zu verweilen. Da er gleich um die Ecke unseres Appartements lag, haben wir hier abends immer die Happy Hour voll ausgenutzt. Der Platz schließt am Ufer des Tejo ab, der zwar ein Fluss ist, aber für mich sowas wie Meercharakter hat. Es gibt hier auch einen kleineren Hafen für Rundfahrten.

 Stadtviertel: Baixa
Tipps für Bar: Ceverica

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Castelo de São JorgeLissabon

Für mich ist das Castelo de São Jorge eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Lissabon. Die alte Burgruine thront auf einem der sieben Hügel, auf denen Lissabon erbaut wurde und daher hast du von hier oben einen der besten Ausblicke über Lissabon und den Téjo. Doch dass allein ist nicht der Grund weshalb es mir so gut gefallen hat, es gibt hier oben auf den alten Stadtmauern einen Weinstand. Ich hab mir als erstes ein paar Gläser Wein gegönnt und einfach mal ne Stunde lang die Aussicht von hier oben genoßen und mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Eigentlich wollte ich zum Sonnenuntergang hier sein, dafür war es dann aber doch noch etwas zu früh. Die Burg selbst wurde im 11. Jahrhundert von den Mauren erbaut und ebenfalls beim großen Erdbeben von Lissabon 1755 fast vollständig zerstört. Bis ins 16. Jahrhundert lebten hier die Könige Portugals. Heute sind nur noch die Ruinen übriggeblieben. Besichtigen kannst du die Stadtmauern, den Burggraben und verschiedene Wachposten, von denen du ebenfalls eine super Rund-um-Sicht auf Lissabon und all seine Stadtviertel hast. Im Innenhof der Burgruine posiert ein Pfau mit aufgeschlagenem Rad, der den alten Gemäuern die Show stiehlt.

 Stadtviertel: Alfama, Rua de Santa Cruz do Castello
Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 8,50 Erwachsene, Studenten u. Senioren: 5 Euro

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Mirardouro Santa LuziaLissabon Sehenswürdigkeiten

Eine wirklich tolle Besonderheit an Lissabon sind die vielen Miradoures. Das sind Aussichtspunkte von denen du wirklich zauberhafte Blicke über die Stadt hast und jeder einzige davon lohnt sich und ist einzigartig. Mein Lieblingsaussichtspunkt ist der Miradouro Santa Luzia, denn er versprüht so schön portugiesisches Feeling. In einer kleinen gepflegten Parkanlage mit blau gefließtem Wandelgang blickst du über die Dächer der Alfama und direkt auf den Kreuzfahrthafen, der sich darunter befindet.Lissabon Sehenswürdigkeiten

Nicht weit davon liegt der Aussichtspunkt Miradouro Portas do Sol, der fast die gleiche Aussicht bietet. Hier befindet sich auch ein netter Flohmarkt mit Handwerkskunst, wo ich mir gleich mal eine Tasche gekauft habe. Beide Aussichtspunkte befinden sich zwischen Castelo und Kathedrale Sé de Lisboa.

 Stadtviertel: Alfama

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Kathedrale Sé de Lisboa oder Igreja de Santa Maria MaiorLissabon Sehenswürdigkeiten

Die Kathedrale Sé de Lisboa oder auch Igreja de Santa Maria Maior genannt, ist die älteste Kirche von Lissabon und damit auch die Hauptkirche der Stadt. Die Kathedrale wurde wie das Castelo de São Jorge im 12. Jahrhundert im gotischen Baustil zu Füßen der Burg errichtet. Besonders schön ist das Rosettenfenster über dem Portal, das Innere hat mich jetzt weniger begeistert. Aber auch als Fotomotiv dient die Kathedrale Sé.

 Stadtviertel: Alfama
Eintritt: frei

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: die Alfama & Graça mit dem Tuk Tuk ergründen

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Miradouro Nossa Senhora do Monte

Da Lissabon sich auf sieben Hügeln verteilt, ist das Sightseeing schnell anstrengend bzw. mit weiten Laufstrecken rauf und runter verbunden. Eine gute und irgendwie auch witzige Möglichkeit die Stadt zu erkunden ist per Tuk Tuk (oder Tram, aber Tram ist sehr voll, Tuk Tuk fand ich lustiger). Wir haben uns das einfach just for fun gegönnt und es hat irre Spaß gemacht, die alten Straßen im Cabrio Tuk Tuk abzufahren. Die Alfama ist eines der ältesten Stadtviertel in Lissabon und gilt bei Besuchern als besonders beliebt, wegen der engen verschlungenen Gassen. Hier siehst du noch die alten Häuser mit ihrem morbiden Charme, an deren Fassaden der Putz herunterbröckelt, die filigranen Messingbalkone an den Stadthäusern, Wäscheleinen mit Unterhosen drauf und die für Portugal typisch gekachelten Fließenfassaden an den Häusern. Besonders viele und hübsche davon habe ich im noch älteren Stadtteil Graça gesehen, durch das wir mit dem Tuk Tuk geflitzt sind. Graça ist bei Touristen weniger bekannt, da es eigentlich nicht so viel zu sehen gibt. Interessant finde ich das Viertel dennoch, da ich hier mal normale Lissabonner gesehen habe, in den anderen Stadtviertel sind mir ausschließlich Touristen entgegen gekommen. Das Viertel wirkt etwas grau, aber da es das am höchsten gelegene in Lissabon ist, gibt es hier auch wieder einen super schönen Aussichtspunkt: Miradouro Nossa Senhora do Monte, zu dem aus unsere Tuk Tuk Fahrerin fuhr. Von hier aus sieht man auf die Stadt und auf den Burghügel mit Castello Sao Jorge sowie auf die Igreja da Graça, eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert. In der Alfama befinden sich auch viele der traditionellen Fado-Restaurants oder Clubs. Fado ist ein portugiesischer Gesang mit sehr melancholischen Klängen.

 Highlights im Stadtteil Graça: Miradouro da Graça mit Igreja da Graça und
Miradouro Nossa Senhora

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Elevador de Santa JustaLissabon Sehenswürdigkeiten

Der Elevador de Santa Justa ist ein nostalgischer Personenaufzug, der die Stadtviertel Baixa in der Unterstadt mit dem Viertel Chiado in der Oberstadt verbindet. Ich konnte mir das gar nicht vorstellen wie das funktionieren soll, denn wenn man den Aufzug von unten anschaut sieht man nur eine komische Stahlkonstruktion. Diese wurde 1902 von einem Schüler von Gustaf Eifel erbaut, die Innenkabinen sind noch original mit Holz getäfelt und mit Messing beschlagen, was den Charme vergangener Zeiten wieder aufleben lässt. Der Aufzug ist 45 Meter hoch und oben befindet sich eine Aussichtsplattform. Hier sieht man hinunter auf die Straßenschluchten in der Baixa und auf den Placo do Rossio sowie auf den Burghügel mit dem Castelo de Jorge. Der Rossio ist einer der wichtigsten Plätze in Lissabon, hier gibt es immer Märkte und auch ein nettes Kaffeehaus, das dem der Brasileria in nichts nachsteht, aber weniger Trubel ist. Tatsächlich führt ein Steg vom Elevador Santa Justa mitten hinein in ein Haus, das sich als Restaurant entpuppt und naja ein enger Weg daran vorbei und schwups man landet im Altstadtviertel Chiado und Bairro Alto und steht mitten auf einem Platz und damit in einer anderen Welt.

 Elevador de Santa Justa:
Stadtviertel: Baixa, Rua do Ouro
Eintritt: 5 Euro
 Tipp: am besten früh morgens kommen. Die Schlange um den Aufzug ist ganz schön lang, daher sind wir früh morgens gekommen und hatten eine kürzere Wartezeit als am Abend zuvor. Da nur 24 Personen in die Kabine passen, geht es auch dementsprechend gemächlich voran.

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Bairro AltoLissbon Sehenswürdigkeiten

Wenn man mit dem Elevador de Santa Justa in die Oberstadt fährt, befindet man sich mitten im Stadtviertel Chiado und Bairro Alto, das widerum ein ganz anderes Flair versprüht als die Unterstadt in Baixa. Hinaufkommen kann man auch mit dem Elevador da Glória, einer Kabelbahn, die ein ebenso berühmtes Fotomotiv ist wie die Tram 28 ist.

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Elevador da Gloria

Bairro Alto ist ein Szeneviertel mit vielen Restaurants und Bars. Kein Wunder also, dass es eher am Abend belebt ist, wenn es die jungen Leute zum Feiern hinaus zieht. Doch Bairro Alto ist auch am Tag absolut reizend für einen Bummel durch die alten Altstadtgassen, die viel verschlungener sind als in der Unterstadt. Hier scheint alles noch ein bisschen ursprünglicher und gemächlicher zu sein als unten. Das Viertel gilt als nobel, was man an den prächtigen Stadtvillen leicht erkennen kann. Einst zog es hier die Intellektuellen und Verleger her. Und wo Intellektuelle sind, gibts auch Kneipen. Davon lebt der Charme des Viertels das vom großen Erdbeben einigermaßen verschont blieb. Wenn du mit dem Elevador da Glória hinauffährst ist es nicht weit zum Aussichtspunkt Miradouro Sao Pedro de Alcantrara. Und natürlich ist auch hier die Aussicht auf die Stadt Baixa und den Burghügel wieder sagenhaft und anders, auch der kleine Park lädt kurz zum Verweilen ein. Ansonsten wäre vielleicht noch die Kirche Igreja de Sao Roque erwähnenswert, in die man einen Blick hinein werfen könnte.

Lisssabon Sehenswürdigkeiten

Lisssabon Sehenswürdigkeiten: Cervejaria da Trinidade

Empfehlenswert ist ein Besuch in der Cervejaria da Trinidade, einer alten Brauerei, die auf den Ruinen eines Klosters aus dem 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Schon allein der Blick hinein in das Gebäude ist sehensert, Kreuzgewölbe mit portugiesischen Wandfließen, die Motive aus der griechischen Mythologie zeigen. Wir essen hier zu Mittag, nicht ganz günstig, aber ein Erlebnis in dem alten Gemäuer wert. Abends bekommt man nur schwer einen Platz. Die Brauerei gehört auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Einen Kaffee wollte ich eigentlich auf dem Weg in die Unterstadt in dem berühmten Kaffeehaus Café a Brasileira do Chiado trinken. Denn hier trank schon Fernando Pessoa, der berühmteste Dichter der Stadt, seinen Kaffee und das Kaffeehaus ist noch eines jener Kaffeehäuser, die dem nostalgischen Charme treu geblieben sind. Seit über 100 Jahren wird Kaffee aus Brasilien hier getrunken. Leider ist es auch hier von Touristen überlaufen und leider auch von Zigeunern, die einen ständig anbetteln. Für mich ein Grund meinen Kaffee woanders zu trinken.

 Restaurant/ Brauerei: Cervejaria da Trinidade, Rua Nova da Trinidade 20, Stadtviertel Chiado/Bairro Alto (wo hier die Grenzen verlaufen weiß ich nicht)
Kaffeehaus: Café a Brasileira do Chiado, Rua Garett 120, Stadtviertel Chiado

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Belém

Eines darfst du in Lissabon auf keinen Fall verpassen, einen Ausflug nach Belém. Der Stadtteil Belém liegt ca. 5 Kilometer vom Stadtzentrum Lissabons entfernt am Ufer des Téjo. Du erreichst Belém mit der Tram 15. Allerdings ist diese Fahrt eine Tortour, denn Touristen quetschen sich in diese Bahn, so dass sie schon am Arco da Rua Augusta so voll ist, dass sie an keiner anderen Haltestelle mehr hält. Aber Belém lohnt den Ausflug, denn hier herrscht so ein entspanntes Flair wie am Meer, doch es ist nur der Fluss Téjo, der hier entlang fließt. Folgende Highlights erwarten dich in Belém (heißt übrigens übersetzt: Betlehm).

Lissabon Sehenswürdigkeiten: HieronymusklosterLissabon Sehenswürdigkeiten

Das Hieronymuskloster oder auf portugiesisch Mosteiro dos Jerónimos ist wirklich ein kolossal schöner Anblick. Die weißen Fassaden aus Kalkstein blenden schon von Weitem im Sonnenlicht. Bei näherem Betrachten sieht man die kunstvollen Verzierungen aus der Spätgotik des 16. Jahrhunderts am Portal mit Motiven aus der Seefahrt. Die Seefahrer brachten im Mittelalter ungeheure Schätze aus fernen Ländern in die Stadt, kein Wunder also, dass an genau jener Stelle so ein gigantischer Klosterbau steht. Im Innern befindet sich der schöne Kreuzgang sowie die die Gräber von Vasco da Gama (dem Seefahrer), Fernando Pessoa (Dichter) und von portugiesischen Königen. Außerdem gehört die prachtvolle Klosteranlage zum UNESCO Weltkulturerbe. Leider war die Besucherschlange hier so lange, dass wir keine Lust hatten 2 bis 3 Stunden anzustehen, um das Kloster von Innen zu besichtigen und das am frühen Vormittag (!)

 Stadtviertel Bélem: Praça do Império,
Hinkommen: mit der Tram 15
Eintritt: 10 Euro

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Padrão dos Descobrimentos

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Das Padrão dos Descobrimentos zu deutsch: Denkmal der Entdecker ist ein Wahrzeichen von Belém und Lissabon. Das Denkmal erinnert an die großen portugiesischen Seefahrer und Wissenschaftler, die die Welt entdeckten, so wie wir sie heute kennen und ist daher auch ein nationales Denkmal, das die Größe von Portugal als Seefahrernation zeigt. Das Denkmal am Ufer des Téjo wurde anlässlich des 500. Todestages von Heinrich dem Seefahrer errichtet. Es zeigt u.a. Heinrich den Seefahrer, Vasco da Gama, der den Seeweg ums Kap der Guten Hoffnungen nach Indien entdeckte, Ferdinand Magellan, der erstmals die Welt umsegelte und den Beweis erbrachte, dass die Erde rund ist, Cabral, der Brasilien entdeckte, Bartholomeu Diaz, der Südafrika entdeckte uvm. Du kannst auf eine Aussichtsplattform aufsteigen. Ich fand die Stimmung hier am Hafenbecken besonders schön zum Spazieren und den Musikern zu lauschen.

Lissabon Sehenswürdigkeiten

 Öffnungszeiten der Aussichtsplattform: 9.30 bis 18.30 Uhr

 

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Torre de Belém

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Der Torre de Belém ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Lissabon und ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt. Der historische Leuchtturm wurde 1515 von König Manuel an der Téjo Mündung errichtet, um die ankommenden Seefahrer zu begrüßen und ihnen den Weg in die Stadt zu leuchten. Sie brachten der Stadt und dem Land Portugal unglaubliche Schätze und Reichtümer aus fernen Ländern. Im Inneren des Leuchtturms befand sich ein Gefängnis und Waffenlager. Heute kannst du den Turm besichtigen und auf eine Aussichtsplattform steigen.

 Stadtteil: Bèlem, Av. Brasília
Eintritt: 8 Euro Erwachsene, Senioren und Studenten: 3 Euro
Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr

 

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Pasteis de Belém

Sie ist wohl die berühmteste Bäckerei Portugals: die Pasteis de Belém. Hier soll es angeblich die besten Pasteis de nata geben. Dabei handelt es sich um eine portugiesische Spezialität: Vanillecreme Törtchen im Blätterteig. Megalecker. In Lissabon gibt es Pasteis de nata an jeder Ecke und ich finde, sie schmecken überall gut. Daher kann ich den Hype um die Pasteis de Belém nicht so recht nachvollziehen, ich hatte jedenfalls keine Lust mich in die mega Touristenschlange einzureihen, zumal ich mich eh schon den ganzen Tag von nichts anderem ernährte. In der Pasteis de Belém werden täglich über 20.000 Vanillecreme Törtchen verkauft. Die Bäckerei befindet sich gleich neben dem Hieronismuskloster und gibt es schon seit 1834, natürlich hat der Hype um die Törtchen auch was mit den Schleckermäulchen Mönchen zu tun.

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Ponte de 25 Abril

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Die rote Brücke spannt sich über den Fluss Téjo und erinnert zweifelsohne an die berühmte Golden Gate Bridge in San Fransisco. Tatsächlich ist sie mit 30 Metern Breite und 3,2 Kilometer Länge, die drittgrößte Hängebrücke der Welt. 1966 wurde sie fertiggestellt, es führen 6 Spuren über die Brücke. Noch größer ist allerdings die Vasco da Gama Brücke, die 1998 fertiggestellt wurde und zu den größten Brücken Europas zählt. Den Namen Brücke des 25. April erhielt sie daher, weil am 25. April

Lissabon Sehenswürdigkeiten: Cristo Rei

Die Cristo Rei Statue widerum erinnert an ihr berühmtes Pendant auf dem Zuckerhut in Brasilien. Die Christusstatue steht mit ausgestreckten Armen über einem Hügel und wendet sich der Ponte de 25 Abril und der Stadt Lissabon zu. Die Statue ist 28 Meter hoch. Cristo Rei und Ponte de 25 Abril kannst du auch bei guter Sicht super beim Landeanflug auf Lissabon sehen, was mir persönlich ausreichte.

 

Empfehlenswerte Ausflüge von Lissabon

Ausflug nach Sintra

Wir wollten eigentlich am 3. Tag noch einen Ausflug nach Sintra machen. Dafür solltest du einen Tag einplanen, aber es kam leider eine unschöne Erfahrung dazwischen, weswegen wir das nicht machen konnten. Es lohnt sich aber glaub ich schon. Sintra erreichst du in ca. 1 Stunde mit dem Zug.

Ausflug nach Cascais an die Küste

finde die schönsten Unternehmungen, Ausflüge & Aktivitäten in Lissabon bei get your guide:

Lohnt sich die Lissabon Card?

Mit der Lissabon Card hast du folgende Vorteile:

  • freier Eintritt in 23 Mussen und Sehenswürdigkeiten in Lissabon
  • bevorzugter Einlass (Warteschlangen umgehen)
  • kostenloser Nahverkehr nutzen
  • Rabatte in Restaurants und Geschäften

wenn du viele Sehenswürdigkeiten besuchen willst, lohnt sich die Lissabon Card. Außerdem kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, die brauchst du auf alle Fälle mind. 1mal. Du kannst die Lissabon Card für 24, 48 und 72 Stunden erwerben und vor Ort einlösen.

weitere Infos zur Lissabon Card bei get your guide*

 

Meine Tipps für deinen Lissabon Besuch

Mein Unterkunftstipp im Herzen der Stadt

Wie eingangs erwähnt hatten wir ein super schönes und zentrales Appartement im Viertel Baixa. Fußläufig sind die Rua Augusta, Praco do Comerico, Castelo und der Elevador de Santa Justa – alles innerhalb von 5 Minuten. Die Haltestelle der Tram 28 befindet sich quasi vor der Haustür. Das Appartement wurde erst im Januar eröffnet (wir waren Ende März/Anfang April hier) und bietet alles was man braucht. Unten befindet sich ein Frühstückskaffee.

Beste Reisezeit um Lissabon zu besuchen

Mai bis September ist Hauptreisezeit.

Wir haben Lissabon Ende März/Anfang April besucht und ich empfand die Stadt total überfüllt mit Touristen. Man muss sich auch in der Vorsaison mit langen Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten einstellen, da will ich die Stadt gar nicht im Sommer besuchen. Außerdem hatten wir mit um die 20 Grad perfekte Sightseeing-Temperaturen und es wehte immer eine frische Brise. Abends war es noch ein bisschen frisch.

Im September/ Oktober soll das Licht sehr schön sein.

Anreise vom Flughafen ins Zentrum von Lissabon

Am besten und günstigsten ist die Fahrt mit der Metro. Es ist ziemlich einfach so in die Stadt zu kommen und dauert ca. 20 Minuten. Kosten: 3 Euro.

Ein Taxi benötigt etwa die gleiche Zeit und kostet ca. 16 Euro.

Achtung Diebe in Lissabon

Eine sehr unschöne Sache sind die vielen Zigeunerbanden. Sie sind mir in Lissabon sehr penetrant vorgekommen und lauern überall. Ständig wird man angebettelt, was auch der Grund war, weshalb ich mich im Bereich um das Café de Brasileira sehr unwohl gefühlt habe und mich da nicht lange aufhalten wollte. Leider mussten wir auch die Erfahrung machen, dass meiner Mutter der Geldbeutel geklaut wurde – nicht wie zuerst vermutet in der Straßenbahn sondern in der Einkaufstraße in der Nähe des Aufzugs Elevador Santa Justa. Häufig wird auch in der Tram 28 und 15 (nach Belem) geklaut. Die Diebe stellen sich an die Türen und ziehen dir unbemerkt das Geld aus der Tasche. Da die Straßenbahnen fast nur von Touristen genutzt werden und auch immer total überfüllt sind, haben die Diebe ein leichtes Spiel. Es handelt sich um osteuropäische Banden, Zigeuner. Die Polizei ist zwar stark präsent, aber ob sie wirklich etwas tun kann? Gebt also Acht auf eure Wertsachen!

(der Geldbeutel meiner Mutter wurde übrigens von einer netten Touristin aus Belgien aus einer Mülltonne gefischt. Geld und Kreditkarten waren weg, aber zumindest Personalausweis usw. hatten wir wieder)

Geldabheben in Lissabon

es befinden sich überall in der Stadt Geldautomaten (ATM), wo du Geld abheben kannst. Auch an Automaten kannst du mit Kreditkarte bezahlen. Kostenlos im Ausland Geld abheben und bezahlen mit:

Reiseführer für deinen Lissabon Besuch

DuMont direkt Reiseführer Lissabon: Mit großem Cityplan*

Ich hatte diesen Reiseführer dabei, aber um ehrlich gesagt, bin nicht so gut damit zu recht gekommen. Die Infos waren verwirrend und nicht so übersichtlich. Ich hätte vielleicht einige der Highlights gar nicht gesehen, hätte ich mich nur darauf verlassen. Anderes widerum fand ich nur durch diesen Reiseführer.

 

 

MARCO POLO Reiseführer Lissabon: Reisen mit Insider-Tipps*

 

 

 

 

 

Ich hoffe dieser Artikel hat dir bei der Reiseplanung für deinen Trip nach Lissabon geholfen. Wenn du mehr hilfreiche Tipps erhalten willst, abonniere den kostenlosen Newsletter und folge mir auf facebookInstagram und pinterest!

Alle Tipps zu den schönsten Lissabon Sehenswürdigkeiten auf der interaktiven Weltkarte

einfach ranzoomen.

Filter nach

Weitere interessante Reiseberichte

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Lissabon Sehenswürdigkeiten bei einem Städtetrip in Portugals Hauptstadt entdecken

Lissabon – die Hauptstadt von Portugal ist eine der beliebtesten Ziele für Städtetrips in Europa. Lissabon liegt am Fluß Téjo […]

Read More
Terceira Azoren

Terceira

Grün und nochmals grün. Eine schöne Altstadt und viele Kühe. Die Highlights der drittgrößten Azoreninsel Terceira.

Read More
Highlights der Azoren

10 Highlights der Azoren

10 Gründe warum die Azoren besuchen solltest. Meine persönlichen Highlights der Azoren.

Read More

*Die mit* gekennzeichneten Links führen zu Partnerseiten. Solltest du über diese Seiten ein Produkt erwerben, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Webseite zu betreiben und diese Informationen weiterhin für dich kostenlos zur Verfügung zu stellen. Du kannst mich mit einem Kauf unterstützen, es entstehen keinerlei preisliche Nachteile für dich. Vielen Dank für dein Verständnis.