Von Durban aus fahren wir weiter entlang der Küste Richtung Norden und kommen in St. Lucia an. St. Lucia ist der perfekte Ausflugsort für Bootstouren im iSimangaliso Wetland Park – dem ersten UNESCO Weltnaturerbe Park in Südafrika und bekannt für seine Nilpferde und Krokodile sowie Safaris im Hluhluwe-iMfolozi-Park – der besonders berühmt ist wegen seiner großen Population an Nashöhrnern. Aufgrund der vielen Informationen, splitte ich den Reisebericht in die zwei Parks auf und gebe euch in diesem Artikel Infos zum iSimangaliso-Wetland-Park.

Von St. Lucia aus den iSimangaliso Wetland Park erkunden

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Tropisch feuchte Luft und extreme Hitze drückt auf St. Lucia als wir ankommen. Das Klima ist anstrengend, aber kein Wunder St. Lucia liegt inmitten des Feuchtbiotops des iSimangaliso-Wetland-Parks. Am Ortseingang warnen Schilder vor den Nilpferden, die hier nachts durch die Straßen streunen, auf der Suche nach Futter. Was viele nicht wissen: die unförmig aussehenden Nilpferde sind die gefährlichsten Säugetiere Afrikas. Kein anderes Tier ist so aggressiv wie Nilpferde und wer einem begegnet, sollte um sein Leben rennen. Doch Achtung: ein Nilpferd macht schon mal ein Tempo von 50 km/h und das über eine längere Distanz. Abends als ich in der Fisherman`s Bar in St. Lucia mit unserem Fahrer einen Drink nehme, erzählt mir ein Typ vom Ort, dass er am Vorabend einem Nilpferd begegnet sei, auf seinem Heimweg von der Bar. Panikschweiß machte sich auf seiner Stirn breit und er rannte was das Zeugs hält bevor das Flusspferd ihn bemerkte. Ist also kein Spaß, dass die Nilpferde durch den Ort streunen. Nilpferde verlassen oft nachts ihre Tümpel und legen dann weite Strecken an Land zurück auf der Suche nach Futter. Sie sind aber reine Pflanzenfresser.

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Bootstouren im iSimangaliso Wetland Park

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Bootstouren im iSimangaliso Wetland Park

Der iSimangaliso Wetland Park ist bekannt für die größten Populationen an Nilpferden und Krokodilen in Südafrika. Merkwürdigerweise findet man Flusspferde und Krokodile immer an einem Ort – sie haben eine Art Kooperationsbereitschaft miteinander geschlossen: der eine tut dem anderen nix. Die beste Art Nilpferde und Krokodile zu beoachten ist bei einem Bootstrip, den man ganz einfach in St. Lucia buchen kann. Es dauert nicht lange bis wir auf die ersten Nilpferde und Krokodile treffen. Der Bootsführer hat sichtlich Spaß an seinem Job und erklärt uns das Verhalten der Tiere. Auch ein Exemplar eines echten Nilpferd Zahns wird herum gereicht, um die größe der mächtigen Zähne zu demonstrieren. Ein paar Nilpferde kämpfen vor unseren Augen und reißen weit ihre Mäuler auf. Narben machen sich auf den Rücken der Dickhäuter sichtbar, sie sind auch unter ihres gleichen sehr aggressiv. Obwohl es so friedlich aussieht, wenn sie ihre Mäuler auf die Rümpfe ihres Nachbarn legen, um zu schlummern. Doch ein falsches Grunzen und vorbei ist der Frieden. Ein Nilpferd kann übrigens bis zu 5 Minuten die Luft anhalten und abtauchen, aber schwimmen kann es nicht.

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Baby-Hippo an Land

Plötzlich sind alle ganz aufgeregt: jemand will einen Leoparden an Land gesichtet haben. Ich sehe nix. Der Typ, der neben mir sitzt beschwört, dass er einen gesehen habe und auch andere sagen das. Kann gut sein, hier leben auch Leoparden zwischen den Tümpeln.

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

 

Lohnt sich der iSimangaliso Wetland Park?iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Als erstes UNESCO Weltnaturerbe in Südafrika lohnt sich ein Ausflug in den iSimangaliso Wetland Park m.E. nach schon. Zwar habe ich auf der Bootstour hauptsächlich Nilpferde und Krokodile gesehen – dafür aber die größte Population Südafrikas. Bei einer Bootstour wird man auf alle Fälle Tiere sehen. Aber der Park ist sehr groß und auch die Artenvielfalt ist enorm groß. Er umfasst auch die Küste und Meeresschutzgebiete, in denen Buckelwale und Haie leben. Wer also mehr Zeit hat, wird hier sicherlich viel entdecken können.

große Artenvielfalt im iSimangaliso Wetland Park

iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Webervögel im iSimangaliso Wetland Park

Der iSimangaliso Wetland Park verfügt über eine enorme Tier- und Pflanzen- Artenvielfalt. Er umfasst nicht nur die Sümpfe um St. Lucia sondern auch die Strände und Küstengebiete. Hier kann man ebenfalls Touren zu Wal- und Haibeobachtungen machen. Die Küste und die Tümpel werden durch eine der größten bewaldeten Sanddüne getrennt. In den bewaldeten Savannen kann man z.B. auch Leoparde, Nashörner, Büffel und Antilopen sehen.

Tiere im iSimangaliso Wetland Park

  • Nilpferde
  • Krokodile
  • 526 verschiedene Vogelarten: z.B. Webervögel, Ibisse, Störche, Flamingos, Kormorane, etc.
  • Schildkröten, Fische
  • Haie, Delfine, Wale in den Küstengebieten (auch große Korallenriffe)
  • in den Savannen: Leoparde, Nashörner, Büffel, Antilopen

Infos zum iSimangaliso Wetland Park

  • Der Park liegt ca. 275 km von Durban entfernt im Nordosten der Region KwaZulu-Natal.
  • seit 1999 gehört der iSimangaliso Wetland Park zum UNESCO Weltnaturerbe. Er war der erste Weltnaturerbe Park in Südafrika, zu verdanken haben wir das Nelson Mandela, der sich dafür eingesetzt hatte.
  • Der iSimangaliso Wetland Park ist insgesamt über 332.000 Hektar groß und umfasst folgende Gebiete:
  • Kosi Bay
  • Coastal Forest
  • Lake Sibaya
  • Sodwana
  • Mkuze Game Reserve
  • False Bay
  • Western Shores & Charters Creek
  • Lake St Lucia
  • Eastern Shores & Cape Vidal
  • Mphelane

Er erstreckt sich entlang des Küstengebiets und den dahinter liegenden Lagunen und Sümpfen bis an die Grenze zu Mosambik.

iSimangaliso Wetland Park Eintrittspreise: 

hängt von der Region ab, in der du dich befindest. Für die Bootstour in St. Lucia musst du nicht extra Eintrittsgebühren bezahlen. Ansonsten liegen die Fees so zwischen 20 und 50 Rand für Erwachsene.

Von Durban aus in den iSimangaliso Wetland Park:

Gibt es im iSimangaliso Wetland Park Malaria?

lt. Auswärtigem Amt gehört der Nordosten von KwaZulu-Natal zum Malariagebiet. In anderen Quellen liest man, dass der iSimangaliso Wetland Park malariafrei ist. Man sollte mindestens eine Stand-by Malaria-Prophylaxe dabei haben. Man befindet sich immerhin in einem tropischen Feuchtgebiet inmitten einer rießigen Sumpflandschaft. Malaria hin oder her, vor Mücken sollte man sich in jedem Fall mit guter langärmeliger Kleidung, einem guten Mückenspray und Mückennetzen überm Bett oder vor dem Fenster schützen (oder Klimaanlage) – meine Unterkunft war da leider wenig toll: kein Mückennetz über Bett und vor dem Fenster und nur ein Ventialtor im Zimmer. Aber alles safe, ich hatte keinen einzigen Mückenstich. Malariamücken sind nachtaktiv, also ab 17 Uhr abends besonders vorsichtig sein.

Wie du dich am besten vor Malaria und anderen Mücken schützen kannst

 

Meine Tipps für St. Lucia

St. Lucia eignet sich bestens für die Erkundung des Nationalparks. Der Ort liegt quasi mitten drin. Hier findest du viele Unterkünfte, Restaurants, Tankstellen und Supermärkte. Hier kannst du auch die Bootstour direkt buchen. Sie dauert meist 2 Stunden und es gibt verschiedene Touroperators im Ort. Neben Nilpferden wirst du in St. Lucia auch viele Pavianne und kleine Äffchen sehen, die durch die Straßen sträunen und etwas zu essen in den Mülltonen suchen.

Übernachten in St. Lucia

Ich habe in der Shonalonga Lodge übernachtet.

Restaurant Tipp: fishermanns Bar

Zulu Kultur in St. Lucia erleben

St. Lucia liegt in der Zulu-Region. Die Zulus haben eine ganz eigenen Kultur und Sprache. Du musst unbedingt einen Zulu-Tanz mal miterlebt haben. In ihrer Sprache heißt iSimangaliso übrigens Wunder – der Park ist also die Welt der Wunder.

Meine Reiseroute durch Südafrika

St. Lucia lag auf meiner Reiseroute in Südafrika zwischen Durban und Swasiland. Von St. Lucia aus fuhren wir weiter in Richtung Swasiland.

Reiseführer für Südafrika

Der Dumont Reiseführer Südafrika beinhaltet leider nur Südafrika ohne Swasiland & Lesotho. Dafür ist er aber sehr umfangreich. Detaillierte Infos zu Natur, Landschaft, Wildlife, Geschichte, Kultur uvm. Auch sehr hilfreich ist die große faltbare Karte zum Herausnehmen. 24,99 Euro
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Südafrika: mit Extra-Reisekarte*

 

 

 

 Lonely Planet Reiseführer Südafrika, Lesoto & Swasiland (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)*

Der Lonely Planet Reiseführer beinhaltet auch Lesotho & Swasiland.24.99 Euro.

 

 

 

 

Stefan Loose Reiseführer Südafrika – Lesotho und Swasiland: mit Reiseatlas*

 

 

 

 

 

meine Route durch Südafrika ist übrigens die gleiche wie in dem Film Südafrika, der ein sehr großer Erfolg in den Kinos war und der ganz interessant gemacht ist:

Südafrika – Der Kinofilm 

 

 

 

 

Warst du schon einmal im iSimangaliso Wetland Park? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Wenn dir dieser Reisebericht gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden auf facebook und pinterest.Abonniere auch die kostenlosen Reisetipps für unterwegs & daheim mit vielen Reisetipps. 

Mehr Reiseberichte aus Südafrika lesen

Safari im Hluhluwe-iMfolozi-Park in Südafrika

Safari im Hluhluwe-iMfolozi-Park in Südafrika

Rund 280 Km nördlich von Durban befindet sich das älteste Tierschutzgebiet Südafrikas, der Hluhluwe-iMfolozi-Park. Er liegt mitten im zentralen Zululand […]

Read More
iSimangaliso Wetland Park Südafrika

Bootstour durch das UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park in St. Lucia

Von Durban aus fahren wir weiter entlang der Küste Richtung Norden und kommen in St. Lucia an. St. Lucia ist […]

Read More
Durban

Durban und KwaZulu Natal: 5 Dinge, die du in Durban tun kannst

Durban. Schon die Fahrt in die Stadt hinein brachte bei mir ein beklemmendes Gefühl auf. Irgendwas ist hier anders als […]

Read More
Drakensberge

Wandern in den Drakensbergen in Südafrika

Von Lesotho aus fahren wir direkt in die Drakensberge – die Drachenberge, wie sie auf deutsch heißen. Die Drakensberge sind […]

Read More
Lesotho - ein Königreich im Himmel

Lesotho - ein Königreich im Himmel

Schon am Morgen bin ich aufgeregt, denn wir werden heute die Grenze zu Lesotho überqueren. Lesotho – ein kleines Königreich, […]

Read More
Valley of Desolation Graaff Reinet -Südafrika

Graaff Reinet und ein Sundowner im Valley of Desolation

Wir verlassen die abwechslungsreiche Garden Route mit ihren wunderbaren Stränden in Plettenberg Bay und Wilderness, der fantastischen Landschaft im Tsitsikamma […]

Read More
Addo Elephant Park Südafrika

Safari im Addo Elephant Park - auf der Suche nach den Big 7!

Der Addo Elephant Park ist vielleicht nicht so berühmt wie der Kruger Nationalpark, aber er wird künftig wohl immer mehr […]

Read More
Tsitsikamma Nationalpark

Wandern im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden Route

Wer auf der Garden Route entlang reist, kommt am Tsitsikamma Nationalpark vorbei und sollte hier auch einen Stopp einlegen, denn […]

Read More

Diese Reise ist eine rein privat organisierte und selbstfinanzierte Reise.

*Die Links in diesem Artikel führen zu Partnerseiten. Solltest du darüber ein Produkt erwerben, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Webseite zu betreiben und Informationen weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank für deine Unterstützung.