Filter by

Immer wieder werde ich nach Israel Reisetipps gefragt, daher berichte ich heute von persönlichen Erfahrungen und gebe dir Tipps zur Reiseplanung nach Israel. Israel ist ein spannendes und faszinierendes Land. Doch während die einen mich um meine Israelreise beneideten, haben die anderen mich gefragt, wie sicher denn eine Reise nach Israel ist. Diese Frage ist bei den aktuellen politischen Spannungen absolut berechtigt. Um ehrlich zu sein, habe ich mir diese Frage sehr oft selbst gestellt. Um ehrlich zu sein, bin ich noch ein halbes Jahr vor meiner Israelreise der Meinung gewesen, dass ich nicht unbedingt in ein Land reisen muss, in dem jederzeit eine Bombe in die Luft gehen kann. Was hat sich bei mir geändert, dass ich jetzt trotzdem in dieses Land gereist bin? Vielleicht waren es die vielen positiven Stimmen, die mir aus meinem Umfeld von ihren persönlichen Reiseerlebnissen in Israel erzählt haben. Oder vielleicht war es die Nachricht, dass in Frankfurt, der Stadt in der ich lebe, gerade ein Bombenanschlag auf ein Radrennen vereitelt wurde und ich mich plötzlich fragte, wie sicher ist eigentlich mein Leben in meiner Heimatstadt? Jedenfalls bin ich schlussendlich nach Israel gereist, weil die Lage zu der Zeit entspannt war. Momentan ist es wieder etwas angespannter. Auch wenn ich lange abgewägt habe und mit ein bisschen Bauchschmerzen den Koffer gepackt habe. Bereut habe ich es nicht. Ich wurde belohnt mit tollen Erlebnissen und Begegnungen, die ich bestimmt nie mehr vergessen werde. Deshalb verrate ich euch heute gerne meine Israel Reisetipps.

Gerne berichte ich euch von meinen Erfahrungen und Bedenken. Ich beantworte euch im Folgenden Fragen zu einer Reise nach Israel und gebe euch wertvolle Israel Reisetipps. Gerne könnt ihr eure eigenen Erfahrungen und Erlebnisse in den Kommentaren posten. Sollte ich eine Frage vergessen haben, die euch wichtig wäre, postet sie einfach in den Kommentaren, ich bemühe mich alles schnellstmöglich zu beantworten.

Israel Reisetipps: Die häufigsten Fragen zu einer Reise nach Israel:

Israel Reisetipps: Wie sicher ist eine Reise nach Israel?

Israel

Rund um den Gaza-Streifen kam es in der Vergangenheit in Israel immer wieder zu militärischen Auseinandersetzungen und Ausschreitungen. Seit Sommer 2014 herrscht  in ganz Israel eine Waffenruhe. Allerdings gab es Zwischenfälle. Das Auswärtige Amt warnt ausdrücklich vor Reisen nahe des Gaza-Streifens. Ich habe Israel im Mai 2015 besucht und mich auf meiner Rundreise in Israel sicher gefühlt. Außer in Jerusalem hatte ich nirgendwo etwas von Millitär gesehen. In Jerusalem siehst du bewaffnete Soldaten herumlaufen, das dient zur Sicherheit. Bedroht habe ich mich nirgends gefühlt. Aber damals war die Situation entspannt.

 

 

 

Israel Reisetipps: Wo kann ich mich informieren?

Bevor Du eine Reise nach Israel planst, informiere Dich beim Auswärtigen Amt über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise. Das Auswärtige Amt ist die offizielle Quelle und informiert am aktuellsten über Ausschreitungen oder Reisewarnungen. Hier die Internetseite des Auswärtigen Amts.

Deutsche Israel-Reisende können sich im Krisenregister für Notfälle registrieren lassen. Ich habe das nicht gemacht.

Weitere Adressen, wo Du Dich informieren kannst:

 

Israel Reisetipps: Welche Gebiete sollte ich meiden?

Das Auswärtige Amt warnt ausdrücklich vor Reisen in den Gaza-Streifen und in die nährere Umgebung des Gaza-Streifens. Außerdem sollten folgende Gebiete gemieden werden:

  • Grenzgebiete zu Syrien und Libanon (erhöhte Spannungen in den Grenzgebieten)
  • Grenzgebiet zu Ägypten
  • bestimmte Gebiete in der Altstadt von Jerusalem z.B. Tempelberg (ich habe ihn nicht besucht, das Auswärtige Amt rät von Besuchen ab, es ist die tagesaktuelle Situation abzuwägen)

 

Israel Reisetipps: Muss ich vor Ort etwas beachten, dass ich mich sicherer fühle?

IsraelDas Sicherheitsempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Frage Dich selbst, was Du Dir zutrauen kannst und was nicht. Achte immer auf Dein Bauchgefühl, das liegt meist richtig. Grundsätzlich rate ich Dir zu ganz allgemeinen Tipps, die Du bei jeder Reise beachten solltest:

  • Wenn es dir lieber ist, reise in Gruppen und nicht allein
  • Reise nur in Gebiete, vor denen das Auswärtige Amt nicht warnt
  • Sei als Frau alleine vorsichtig, wenn Du abends unterwegs bist (rechne mit Anmache)
  • gehe abends nicht allein durch Jerusalem
  • Lass Deine Getränke nicht unbeobachtet herumstehen (insbesondere in Bars in Tel Aviv) und pass einfach auf dich auf, wenn Du Dich ins Nachtleben stürzt, sei Dir bewusst, dass Du in Tel Aviv in einer modernen Partymetropole bist und kleide dich angemessen, siehe weiter unten Tipps dazu.
  • begegne den Menschen einfach mit Respekt und provoziere nicht
  • beobachte die Situation und informiere dich laufend über die Sicherheit, z.B. wenn du den Tempelberg in Jerusalem besuchen möchtest.

Israel Reisetipps: Was tun im Notfall?

  • Für Notfälle kannst Du dich in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts registrieren lassen. Das dient dazu, dass man im Katastrophenfall Deine Identität schneller herausfinden kann und evtl. Verwandte benachrichtigen kann.
  • Schließe eine Auslandskrankenversicherung ab, die auch außerhalb von Europa gilt
  • Vor Ort: Wende Dich an die Deutsche Botschaft in Tel Aviv bzw. in Ramallah (Palästina).

Israel Reisetipps: Kann ich mich als Frau in Israel sicher fühlen?

israel

Ich allein im moslemischen Viertel in Jerusalem unterwegs

Diese Frage finde ich schwierig. Es gibt Frauen, die fühlen sich überall auf der Welt sicher und es gibt Frauen, die fühlen sich nicht mal in der eigenen Stadt sicher. Fakt ist, Sicherheit ist kein Versprechen, keiner kann dir das jemals geben. Wenn Du zum letzteren Typ gehörst, reise lieber in einer kleineren Gruppe, das ist relativ sicher. Ich habe auf jeder meiner Reisen die Erfahrung gemacht, dass ich als Frau nie sicher vor Anmache und Belästigung von Seiten der Männer bin. Ich höre grade die Aufschreie von vielen Frauen. Aber Tatsache ist, auf fast jeder Reise und vor allem bei Reisen in arabische Länder und in die Karibik wurde ich aufs heftigste von Männern angemacht und teilweise bedrängt, betatscht bzw. noch schlimmer. Und ich denke, dass ich das nicht provoziert habe. Ein NEIN gilt in solchen Ländern manchmal einfach nichts. Auch in Israel wurde ich leider vom Tourguide angebaggert, was natürlich nicht angenehm ist. Was ich mache? Solange es nicht zu aufdringlich ist, denke ich mir, danke für die Aufmerksamkeit. Wenn dann Berührungen kommen, versuche ich demjenigen aus dem Weg zu gehen, was meistens nichts hilft, weil derjenige immer den Weg zu dir findet. Am besten sich immer in der Gruppe aufhalten und sehr bestimmt und selbstbewusst auftreten. Sag auch, was erlaubt ist und was nicht. Die meisten Machos schreckt das ab. Trotzdem gibt es Männer, da hilft all das nicht. Ignoriere sie, geh ihnen aus dem Weg, such dir Vertraute und andere Menschen als Schutz, geh immer aufrecht und erhobenen Hauptes durch die Straßen, mach dich größer, egal was, nur lass dich nicht betatschen, wenn du es nicht willst! Ich lass mich auch nicht mehr anquatschen oder in „vermeintliche“ Geschäfte locken.

In Israel habe ich mich sicher gefühlt.  Teilweise bin ich alleine durch Jerusalem gelaufen, ich habe mich nie unwohl gefühlt, ich habe zwar die Blicke der Männer gespürt, diese aber ignoriert. Auch wurde ich alleine ständig angesprochen, auch das habe ich ignoriert. Meistens wollten sie mich ja nur in ihre Läden locken, aber darauf gehe ich nicht ein, wenn ich alleine bin. Abends war in Jerusalem fast nichts los, ich würde sagen, grade hier habe ich mich sowas von sicher gefühlt.

Israel Reisetipps für Frauen:

  • halte dich immer an Orten auf, wo viele Menschen sind und auch Frauen.
  • Kleide Dich angemessen: am besten langer Rock oder Kleid bis zu den Knöcheln und bedeckte Schultern. Kurze Shorts und kurze Röcke würde ich in Jerusalem nicht tragen. In Tel Aviv und überall sonst geht das.
  • lass dich nicht in Geschäfte ziehen und in unnötige Gespräche verwickeln
  • signalisiere Selbstbewusstsein
  • sei konsequent
  • sei abends vorsichtiger als tagsüber

Israel Reisetipps: Soll ich lieber individuell oder mit einer Gruppenreise durch Israel reisen?

unterwegsunddaheim.de Mittelmeerküste in Israel - CaesareaDas hängt davon ab, wie Du Dich wohler fühlst. Es ist beides gut möglich in Israel. Israel hat eine sehr gute Infrastruktur, die Straßen sind gut ausgebaut und Du kommst zu jeder Sehenswürdigkeit gut hin. Auch Straßenbahnen, Taxis und andere öffentliche Verkehrsmittel sind modern und gut ausgebaut. Insofern dürfte eine Individualreise in Israel kein Problem darstellen. Auch was die Sicherheit angeht ist das m.E. nicht problematisch, solange Du Dich nicht in Gebieten bewegst, die als riskant eingestuft wurden. Vorsicht ist immer an den Checkpoints geboten, aber das weißt du selbst als Reisender.

 

 

Was muss ich bei der Einreise nach Israel beachten?

Folgende Dokumente benötigst Du für eine Einreise nach Israel

  • Reisepass, der noch sechs Monate nach der Reise gültig ist
  • alternativ auch mit vorläufigem Reisepass möglich

Hinweise: Du benötigst als Deutscher Staatsbürger kein Visum. Prüfe aber vor der Einreise deinen Reisepass ob er a) gültig ist und b) welche Stempel drin sind. Das Problem ist nämlich, dass die Zollbeamten Deinen Reisepass ganz genau unter die Lupe nehmen und sich jeden Stempel anschauen. Stempel in arabische Länder gelten als verdächtig und Du solltest Dich gleich mal auf eine längere Befragung dazu einstellen. Insbesondere Stempel aus dem Iran, Irak und Palästina werden kritisch begutachtet. Hier empfiehlt es sich, sich einen zweiten Reisepass anzulegen. Ich habe einen Marokko-Stempel im Pass, dazu wurde ich auch befragt, Marokko ist aber kein kritisches Land. Solltest Du z.B. nach Ägypten weiterreisen und Dir unsicher sein, informiere Dich am besten beim Israelischen Tourismusamt in Berlin.

Sicherheitsbefragung am Flughafen

Die Einreise nach Israel ist ehrlich gesagt mit vielen lästigen Fragen und viel Zeit verbunden. Rechne für die An- und Abreise mit je einem Tag, obwohl du in nur 5 Flugstunden in Tel Aviv bist, dauert die Prozedur am Flughafen ziemlich lange. Beispiel: mein Flug ging um 11:05 Uhr. Check in 30 Minuten vorher. 3 Stunden vorher am Flughafen sein: um 8 Uhr. Ankunft in Tel Aviv Ortszeit 16:05 Uhr, plus 50 Minuten Verspätung, Ankunft also um 17:00 Uhr. Ankunft im Hotel ca. 17:30, der Tag war also gelaufen. Warum du 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein musst? Weil Du einen Sicherheitscheck durchlaufen musst, der ein bisschen umfangreicher ist als normal. JEDER Reisende muss Sicherheitsfragen beantworten.  Auf folgende Fragen solltest Du Antworten parat haben:

  • Wer hat Ihren Koffer gepackt?
  • Wurde der Koffer zwischendurch irgendwo abgestellt?
  • Was befindet sich im Koffer? (Waffen? Drogen?)
  • Kennen Sie jemanden in Israel?
  • Stehen Sie zu jemanden dort in Kontakt?
  • Sind Sie das erste Mal in Israel?
  • Was ist der Zweck Ihrer Reise nach Israel?
  • Welche Orte besuchen Sie in Israel?
  • Welche Hotels besuchen Sie?
  • Reisen Sie alleine oder in der Gruppe?
  • Reisen Sie danach in ein anderes Land weiter?

Wundere Dich nicht, dass Du in einer Abflughalle stehst, in dem plötzlich schwerbewaffnete Polizisten herumlaufen oder wenn ein Panzer vor dem Flugzeug steht. Diese Abenteuer hast du all-inklusive bei einer Reise nach Israel, sei also

  • sei mindestens 3 Stunden vor Abflug am Flughafen!

Israel Reisetipps: Muss ich mich als Frau in Israel an eine Kleiderordnung halten?

unterwegsunddaheim.de-israel-wueste-negev05Nein eigentlich nicht. Israel ist ein sehr offenes Land und auch die Menschen sind offen. Außerdem laufen täglich soviele Touristen durch das Land, dass die Leute alles gewohnt sind. Ich würde Dir nur empfehlen in arabisch geprägten Teilen und in Jerusalem etwas respektvoll gegenüber der Religionen und Kulturen gegenüberzutreten. Respekt heißt in Bezug auf die Kleidung, nicht zu knapp und sexy. Ich empfehle Dir ein langes Kleid oder Rock und bedeckte Schultern. In Jerusalem solltest Du unbedingt auf bedeckte Schultern achten, wenn Du religiöse Stätten besuchen möchtest, da es sonst sein kann, dass Du nicht reinkommst.

 

 

Israel Reisetipps: Wie ist die Lage in Jerusalem? Kann ich mich in Jerusalem sicher bewegen?

Jerusalem by night - im jüdischen Viertel

ja, absolut. Ich habe mich völlig frei in der Stadt bewegt, bin alleine durch die Altstadt spaziert und habe ich mich zu keiner Zeit unwohl oder gar bedroht gefühlt. Selbst abends nicht, als wir eine Radtour durch die Altstadt machten. Die Stadt war ziemlich leer zur späteren Uhrzeit. Außerdem siehst Du in Jerusalem an jeder Ecke schwerbewaffnete Soldaten, die die Sicherheit der Stadt überwachen. Besonders vor religiösen Stätten. Außer in Jerusalem habe ich das sonst an keinem anderen Ort in Israel so stark vernommen.

 

 

Israel Reisetipps: Wie ist die Infrastruktur in Israel?

Israel

Straßen & Verkehr

Sehr gut. Israel habe ich als modernes Land wahrgenommen. Die Straßen und Autobahnen sind sehr gut ausgebaut. Außerdem gibt es öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Straßenbahnen, Züge und Taxen, die man getrost nehmen kann. Eine individuelle Reise durch Israel dürfte also kein Problem sein.

Einkaufen

In Tel Aviv und Jerusalem kann man alles für den täglichen Gebrauch kaufen, von der Luxusmarke bis zum Gewürztütchen. Von Souvenirs bis hin zu modernen Shoppingcentren ist alles da. Es gibt viele kleine Boutiquen, besonders in Tel Aviv gibt es eine junge kreative Szene und viele Start-up-Unternehmen.

Wlan & Telekommunikation

besser als in Deutschland. In Israel gibt es viel mehr offene Wlan Hotspots als in Deutschland. Cafés, Restaurants und Hotels haben meist ein gutes kostenloses Wlan-Netz. Das gleiche gilt für die Telekommunikation. Hier ist Israel sehr fortschrittlich.

Israel Reisetipps: Währung und Finanzen in Israel

Die Währung in Israel heißt Schekel (NIS). Für den Tagesaktuellen Kurs empfehle ich Dir die App von Finazen 100. Diese App ist wirklich super und rechnet Dir in jedem Land den tagesaktuellen Kurs um. Kein lästiges Kopfrechnen mehr. Und das beste, Sie rechnet auch noch das landesübliche Trinkgeld z.B. 10% drauf, je nach dem was Du eingibst. Kann ich nur empfehlen!

Israel ist übrigens kein billiges Reiseland. Es ist ganz schön teuer. Banken und Wechselstuben gibt es an jeder Ecke. Zur Not kannst Du auch Bargeld im Hotel umtauschen (meistens ein bisschen teurer als direkt am Automaten abzuheben).

Weltweit kostenlos Bargeld abheben kannst Du übrigens mit der DKB Kreditkarte. Mehr Infos dazu hier: DKB Cash Kontoeröffnung


Israel Reisetipps: Muss ich beim Fotografieren in Israel was beachten?

unterwegs in Israel Das Fotografieren ist fast überall erlaubt. Selbst an religiösen Gebäuden oder Stätten wie z.B. an der Klagemauer. Hier habe ich wirklich hemmungslos geknipst. Ich war selbst überrascht wie freundlich die Menschen in Israel auf meine Kameralinse reagierten. Sobald sie merkten, dass ich fotografiere, haben die meisten mir sofort ein offenes Lächeln geschenkt und sich für die Kameralinse positioniert. Das wäre bei uns selten. Nur bei muslimischen Frauen wurde das nicht so gerne gesehen. Man sollte jedoch immer vorher fragen, ob man jemanden fotografieren darf, schon allein, um die Persönlichkeitsrechte nicht zu verletzen.

 

 

Israel Reisetipps: Was ist eigentlich koschere Küche?

israel

Juden folgen häufig ihren eigenen Speißegesetzen aus der Tora – der sogenannten koscheren Küche. Es dürfen demnach nur Lebensmittel verzehrt werden, die koscher sind. So ist z.B. Fleisch nur von Tieren erlaubt, die zweigespaltene Hufen haben und Wiederkäuer sind (z.B. Rind, Ziege, Schafe, Wild). Da der Verzehr von Blut auch nicht erlaubt ist, müssen die Tiere geschächtet werden, d.h. vollkommen ausgeblutet sein. Seafood soll nur von Tieren kommen, die Flossen und Schuppen haben. Fleisch und Milch oder Produkte aus Milch dürfen nicht zusammengegessen werden, usw.

Ob jeder Jude sich streng danach hält, weiß ich nicht. Allerdings ist es auch für Nicht-Juden kein Problem eine schmackhafte Küche zu genießen. Im Großen und Ganzen sind die Gerichte sehr mediterran und mit herrlichen Gewürzen versehen, daher genau mein Geschmack.

 

Als Vegetarier unterwegs in Israel. Geht das?

Absolut! Ich bin selbst Vegetarierin oder sagen wir Pescetarierin, da ich Fisch esse. Aber selbst als Vegetarierer oder Veganer kann man sich hervorragend in Israel ernähren! Ich war total begeistert von der Küche, die gerade für Vegetarier sehr gut ist: mediterrane Kost. Viel Humus, Pita, und Gemüse mit herrlichen Gewürzen, frische Salate und für Pescetarier: frischen Fisch, sehr gut zubereitet. Man findet im ganzen Land auch viele internationale Restaurants: asiatisch, japanisch, französisch, italienisch, libanesisch, etc. Israel ist multikulti in jeder Hinsicht.

Als Lactose Intolerante unterwegs in Isreal

Wir hatten bei unserer Reise eine Lactose-Intolerante dabei. Auch sie hatte nirgendwo Probleme. Jeder wusste etwas mit dieser Krankheit anzufangen und konnte ihre Fragen zu Lactose-Bestandteilen im Essen beantworten. Auch sie war begeistert von der Küche und fand immer etwas zu essen, sie meinte, grade die koschere Küche sei optimal.

Israel Reisetipps: Hotels und Hygienestandard in Israel

Ich hatte hier in keinem Hotel was zu beanstanden. Ist zwar kein deutscher Standard, aber es war überall in Ordnung. Das schönste Zimmer hatte ich mit Abstand im Kibbutz Ginoshar am See Genezareth. Die Zimmer waren sehr modern und neu. Es gab Pflegeprodukte aus dem Toten Meer (I love it) und hervorragendes Frühstücksbuffet.

Israel Reisetipps: Meine Hotels in Israel:

  • Tel Aviv: Hotel Herods Tel Aviv (2 Nächte), Hotel liegt dirket am Strand
  • See Genezareth: Kibbutz Ginnosar (2 Nächte), mit Strandzugang zum See Genezareth
  • Totes Meer: Kibbutz Ein Gedi (2 Nächte)
    wunderschöner Kibbutz mit toller Aussicht auf das Tote Meer, einem schönen botanischen Garten und einem tollen Spa Bereich, außerdem Zugang zum Toten Meer
  • Jerusalem: Leonardo Hotel Jerusalem liegt vor den Toren der Altstadt (2 Nächte)

 

Das kostet Israel

  • Glas Wein = 8,50 EUR
  • Bier = 6 EUR
  • Smoothie = 5 bis 10 EUR
  • Falaffel = 6 EUR
  • Abendessen = 20 bis 60 EUR
  • Fahrt mit der Straßenbahn  = 1,37 EUR
  • Mitbringsel Badesalz aus dem Toten Meer = 2,50 bis 5 EUR

 

Israel Reisetipps: Wie plane ich meine Reise nach Israel?

Inspiration und Informationen zu einzelnen Orten und Sehenswürdigkeiten findest Du natürlich in meinen Reiseberichten zu Israel. Auf meiner interaktiven Weltkarte habe ich alle Stationen, inklusive Restaurants, Bars, Sehenswürdigkeiten und Hotels markiert. Zoom einfach so nah wie möglich heran und du findest schon mal erste Tipps.

Israel Reisetipps: Reiseführer Israel

Zur Reiseplanung empfehle ich Dir das Reisehandbuch von Dumont, mit dem ich selbst durch Israel gereist bin. Es enthält viele Tipps und Hintergrundinfos sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in ganz Israel. Kostet 24,95 Euro, mit heraustrennbaren Karten.

Das Dumont Reisehandbuch zu Israel. Mit herausnehmbarer Karte, vielen Hintergrundinfos zu Land und Leuten, zur koscheren Küche, sowie praktische Tipps und die Beschreibung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Israel, Palästina und Sinai. Er hilft Dir bei der Planung Deiner Reise zu den schönsten Orten genauso wie als informativer Reisebegleiter für unterwegs.

Kosten: 24,95 Euro

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Israel, Palästina, Sinai: mit Extra-Reisekarte*

 

 

 

 

Für konkrete Tipps bei der Reiseplanung und vor Ort in Israel hilft Dir auch das Israelische Tourismusbüro in Berlin weiter. Dort kannst Du z.B. kostenlose Infopakete bestellen.

Israel Reisetipps: Was ist die beste Reisezeit für Israel?

Ich war Anfang Mai in Israel und fand das eine sehr gute Reisezeit, denn das Meer war schon warm genug um zu baden. Es war tagsüber heiß, aber nicht zu heiß, dass man keine Unternehmungen mehr machen konnte. Abends war es in Tel Aviv recht kühl, man brauchte eine Jacke, aber das war nach dem heißen Tag ganz angenehm. Am Toten Meer und in der Negev Wüste hat es abends nicht abgekühlt, es blieb bei warmen Temperaturen und ich brauchte nachts die Klimaanlage.

Ab Juni bis September ist es in der Wüste sehr heiß (bis zu 40 Grad und mehr), das wäre mir zu anstrengend, denn ich fand es schon Anfang Mai in Massada ziemlich heiß und anstrengend.

Ideal ist auch Oktober und November. Im Winter kann es kühl werden.

Wichtig: Immer genug Wasser dabei haben!

 

Israel Reisetipps: Welche Sehenswürdigkeiten sollte ich mir auf jedenfall in Israel anschauen?

Israel Reisetipps: Meine Reiseroute durch Israel und Reiseberichte über Israel

  1. Tag: Ankunft Tel Aviv am Ben Gurion Flughafen ca. 30 Min. bis Tel Aviv
  2. Tag: Tel Aviv Reisebericht am Tag und Tel Aviv Nightlife
  3. Tag: Weiterfahrt nach Caesarea an der Mittelmeerküste ca. 1 Stunde von Tel Aviv bis Caesarea, 55 km, Weiterfahrt nach  Haifa und Akko, kurze Distanzen
  4. Tag: See Genezareth, Magdala, Arbel Nationalpark
  5. Tag: Westbank, Totes Meer, Negev Wüste,
  6. Tag: Ein Gedi, Massada, von Massada nach Jerusalem sind es ca. 1,5 bis 2 Stunden Fahrt und ca. 100 km
  7. Tag: Jerusalem
  8. Tag: Heimreise

Israel Reisetipps: Reisevideo zu Israel

 

Hinweis: Ich wurde vom Israelischen Tourismusamt zu einer Recherchereise nach Israel eingeladen. 

Die Informationen wurden sorgfältig recheriert. Stand: März 2016. Dennoch kann sich die Lage schnell ändern und ich übernehme keine Gewähr über die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben.

 

*Die mit * gekennzeichnten Links führen zu Seiten mit Werbepartnern.