Mein Bodensee-Reiseguide: Bodensee-Tipps für einen Trip an den Dreiländersee

Wie ihr in meinem letzten Beitrag zu einem Trip an den Bodensee erfahren habt, liebe ich es zeitweise eine Auszeit am Bodensee, dem “Schwäbischen Meer” zu machen. Ich mag die wunderschöne Landschaft, mit dem schönsten und größten See Deutschlands, eingebettet in Wiesen, Wälder, Weinberge. Aber auch die kulturelle Vielfalt, mittelalterliche Städtchen am Bodensee, viele Kirchen, Klöster und Schlösser, eine reichhaltige Geschichte, die bis in die Prähistorische Zeit zurückreicht. Und nicht zuletzt liebe ich den Bodensee wegen seinem hohen Erholungsfaktor. Man bekommt hier einfach alles was man möchte: ob Wassersport wie Segeln, Stand-up-Paddling, Kanu, Yachten, etc. oder wunderschöne Radtouren rund um den See durch drei Länder: Deutschland, die Schweiz und Österreich. Ich habe in Konstanz studiert und fünf Jahre lang dort gewohnt. Somit glaube ich die Region gut zu kennen und möchte euch daher heute meine Tipps für einen Trip an den Bodensee verraten. Ob Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten oder Lieblingslokale. Hier findet ihr die Orte, die ich selbst regelmässig und immer wieder gerne besuche.

Meine Bodensee-Tipps für einen Trip an den Bodensee:

Filter nach

Bodensee-Tipps für die Insel Reichenau und Untersee:

Bodensee-Tipps Insel Reichenau

St. Georg auf der Insel Reichenau gehört zum UNESCO Weltkulturerbe

Die Insel Reichenau ist ein absolutes Must-see für einen Besuch am Bodensee. Die Insel gehört seit 2.000 zum UNESCO Weltkulturerbe, da sie ein “herausragendes Zeugnis der religiösen und kulturellen Rolle im Mittelalter” ist. Vor allem aufgrund der Klöster und Kirchen auf der Reichenau, die seit dem 8. Jahrhundert besiedelt sind und den sehr guterhaltenen Wandmalereien sowie der Kräutergärten, die bis heute eine wichtige Rolle für die Insel spielen, wurde die Insel mit dem Welterbe ausgezeichnet. Aber die Insel ist nicht nur sehenswert sondern auch von der Landschaft her sehr reizvoll und vor allem mag ich sie wegen ihrer ruhigen und entspannten Atmosphäre.

unterwegsunddaheim.de Bodensee Tipps

 

Aktivitäten

  • Fahrradverleih: Alte Schiffsanlegestelle
  • Kanuverleih: Alte Schiffsanlegestelle
  • Bootstouren von der Alten Schiffsanlegestelle: z.B. nach Stein am Rhein und an den Rheinfall nach Schaffhausen. Die Schifffahrt dauert ca. 3 Stunden hin und 3 Stunden wieder zurück und kostet ca. 33 Euro. Achtung, man befindet sich dann in der Schweiz und da wird’s teurer.
  • für Naturfreunde: geführte Wanderung durchs Wollamtinger Ried

Sehenswürdigkeiten Insel Reichenau:

  • Kirche St. Georg: guterhaltene Wandmalereien aus dem 8. Jahrhundert (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Münster mit Schatzkammer und Kräutergarten (UNESCO Weltkulturerbe)
  • St. Peter und Paul
  • Inselmuseum

Strandbäder auf der Insel Reichenau: siehe Strandbäder auf der Reichenau hier

meine persönlichen Highlights für Bodensee-Tipps auf der Insel Reichenau:

  • Uferweg entlang gehen, hier hat man tolle Aussichten auf den See, auf Segelboote, auf nette Buchten und gepflegte Gartenanlagen der Inselbewohner. Herrlich entschleunigend.
  • Radtour durch die Weinberge der Insel und über den Inseldamm, entlang der mit alten Bäumen gesäumten Allee

Essen:

  • Yachthafen, Tipp: Salatteller mit Bodenseefelchen (12,80 Euro) und / oder Reichenauer Gemüse
  • gute Küche in bester Seelage bietet auch das Strandhotel Löchnerhaus (hier habe ich auch 2 Nächte übernachtet)

Unterkünfte auf der Insel Reichnau*

Bodensee-Tipps am Untersee

unterwegsunddaheim.de Bodensee Tipps

Bodensee-Tipps für Gaienhofen und Halbinsel Höri: Inspirationsquelle für Künstler

Herrman Hesse Haus in Gaienhofen

Literaturnobelpreisträger Herman Hesse, Autor des Siddartha, des Steppenwolfs, von Unterm Rad oder Narziss und Goldmund hat die schöne Landschaft am Bodensee inspiriert. Neben dem Schreiben schwang Hesse nämlich auch den Pinsel und malte, v.d. den Bodensee. In Gaienhofen am Bodensee steht das Wohnhaus der Familie Hesse. Hermann Hesse bewohnte das Haus mit seiner Familie von 1907 bis 1912. Es werden Führungen zum Haus und Garten angeboten. Eintritt, ca. 8 Euro.

Herrman-Hesse-Weg 2, D-78343 Gaienhofen, Internet: www.hermann-hesse-haus.de

Hesse Musseum in Gaienhofen

Kapellenstr. 8, 78343 Gaienhofen, Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr, Internet: www.hesse-museum.de

Otto Dix Haus in Gaienhofen

Auch den Maler Otto Dix – einen der wichtigsten deutschen Expressionisten des 20. Jahrhunderts zog es nach Gaienhofen an den Bodensee. Das Kunstmuseum Stuttgart besitzt eine umfassende Sammlung seiner Werke und verwaltet das ehemalige Wohnhaus der Familie Dix am Untersee.

Otto-Dix-Weg 6, Gaienhofen, Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, Eintritt 5 Euro, Internet: www.museum-haus-dix.de

Unterkünfte am Untersee finden*

Bodensee-Tipps für Allensbach: Marienschlucht am Bodanbrück

Die Marienschlucht gilt als einer der schönsten Wander- und Naturerlebnisse am Bodensee und ist Teil des Premiumwanderwegs SeeGangs.de Derzeit ist die Marienschlucht aber wegen Erdrutsch geschlossen. Bei Allensbach gibt es wohl auch einen Wild- und Naturpark, den ich aber selbst noch nicht besucht habe.

Unterkünfte am Untersee finden*

Bodensee-Tipps für Konstanz

unterwegsunddaheim.de-konstanz5

Konstanz, am See – die Imperia als Wahrzeichen am Hafen

Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee. Da Konstanz im 2. Weltkrieg nicht zerstört wurde, weil es an der Grenze zur Schweiz liegt, ist die Altstadt noch sehr gut erhalten und lohnt sich für einen ausgiebigen Stadtbummel. Enge, verwinkelte Altstadtgassen, alte Fachwerkhäuser und Zunfthäuser, der Marktplatz mit seinen vielen Cafés und Restaurants, der Yachthafen mit dem Konzil und dem Wahrzeichen der Imperia und die Jugendstilfassaden der Patrizierhäuser in der Altstadt sind auf alle Fälle sehenswert.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Konstanz:

  • Konstanzer Münster „Dom“

Das erbaute Münster diente als Bischofssitz. Während des Konstanzer Konzils wurden hier auch Sitzungen abgehalten.

Bodensee-Tipps

  • Mein Bodensee-Tipp: Im Café Dom habe ich als Studentin immer meinen Cappuccino getrunken. Mein Lieblingscafé.
  • Niederburg: Dies ist der älteste Teil von Konstanz. Die Gassen sind hier sehr eng und verwinkelt und die Fachwerkhäuser sind teilweise noch vom Mittelalter. Ein Bummel durch die Gassen und ein Blick in die Boutiquen ist wirklich schön.
  • Rheinterrassen und Rheintorturm: Mein Bodensee-Tipp: An den Rheinterassen sitzen und Schwäne füttern!
  • Schnetztor: mittelalterliches Stadttor
  • Rathaus
  • Marktplatz: Zentrum der Altstadt mit vielen Cafés, Restaurants und Geschäften und einem Kino. Mein Bodensee-Tipp: an den Häuserfassanden hinauf blicken, Wandgemälde und Jahreszahlen verraten viel über die Häuser, auch der gute alte Goethe hat hier mal übernachtet.
  • Seestraße: Promenade mit alten Jugendstilvillen. Die schönste Promenade in Konstanz mit vielen alten Villen, direkt am See und mit Blick auf die Stadt Konstanz.

Konstanz Hafen:

Wahrzeichen Imperia: Sie verkörpert eine Prostituierte, die den Papst und den Kaiser in den Händen hält und spielt auf das Mittelalter an, in dem Konstanz mächtige Papst- und Regierungsstadt war. Damals waren bis zu 700 „Wanderhuren“ in Konstanz. Sie lebten hauptsächlich im Stadtteil „Paradies“ vor den Toren Konstanz (Stadttor war das Schnetztor). Das Stadtviertel Paradies hat aufgrund des hohen Anteils an Prostitutierten im Mittelalter seinen Namen “Paradies” erhalten.

Konzil:  In dem heute unscheinbar wirkenden Konzilgebäude direkt am Hafen wurde im Mittelalter von 1414 bis 1418 die Papstwahl veranstaltet. Es war das  größte Konzil nördlich der Alpen. Konstanz war damals eine bedeutenden Stadt, die viele Geistliche, Könige und natürlich auch Händler anzog.

    • Im Stadtgarten gibt es häufig Konzerte, v.a. Sonntagvormittags.
    • Yachthafen:
    • Mein Bodensee-Tipp in Konstanz: Biergarten am Yachthafen
    • Biergarten Bleiche am Seerhein, Bleichste. 8

 

Übernachten: Das Steigenberger Inselhotel war früher ein Dominikanerkloster aus dem Jahr 1276. Es hat wohl die mit Abstand beste Lage in Konstanz, auf einer Halbinsel in der Konstanzer Bucht und trotzdem direkt in der Altstadt:
Unterkünfte in Konstanz finden*

unterwegsunddaheim.de-konstanz1

Konstanz – Blick auf die Seepromenade

Strandbäder in Konstanz

Lies dazu auch den Artikel die schönsten Strandbäder am Bodensee.

      • Strandbad Hörnle
      • Das Strandbad Horn “Hörnle” ist das größte Strandbad am ganzen Bodensee und auch das schönste. Es bietet einen Kiosk, Volleyball und Badmintonfelder, Tischtennis, große Liegewiesen mit vielen alten Bäumen, Duschen, Umkleidekabinen, Badeinsel uvm. Der Eintritt ist kostenlos. Es fährt direkt ein Bus zum Strandbad und es gibt einen großen Parkplatz.
      • Strandbad Rheinterrassen
      • Strandbad Litzelstetten
      • Strandbad Campingplatz Klausenhorn
      • Strandbad Campingplatz Hegne

Ausflüge und Bootstouren in Konstanz:

      • Ausflüge und Schiffstouren mit der Weißen Flotte z.B. nach Überlingen (1,5 Stunden) oder Bregenz/Österreich (4 Stunden)
      • Katamaran Konstanz-Überlingen (45 Minuten): fährt täglich stündlich von KN nach FN und zurück
      • Solarschiffe (z.B. Routen: Insel Reichenau-Gaienhofen-Steckborn, Mainau, Konstanz – Kreuzlingen, Bottighofen)
      • Schauffelraddampfer “Hohentwiel”
      • Fähre Konstanz-Mersburg: vom Fähranleger, nicht vom Hafen aus
      • siehe auch Insel Reichenau, Bootstouren nach Stein am Rhein und zum Rheinfall in Schaffhausen (Schweiz)
      • Fahrpläne siehe www.bodenseeschifffahrt.de

Aktivitäten in Konstanz – meine Highlights:

      • Radtour an der Seepromenade zum Strandbad Horn, direkt am Ufer entlang
      • Radtour durchs Wollmatinger Ried auf die Insel Reichenau
      • wer ehrgeiziger ist, kann den Bodensee auf dem Bodensee-Radweg umrunden und durch 3 Länder fahren und unterwegs übernachten (irgendwann mach ich das mal)
      • Segeln oder Segelfliegen
      • Stadtspaziergänge

Strandbäder in Konstanz

      • Strandbad Horn: Das Strandbad Horn “Hörnle” ist das größte Strandbad am ganzen Bodensee und auch das schönste. Es bietet einen Kiosk, Volleyball und Badmintonfelder, Tischtennis, große Liegewiesen mit vielen alten Bäumen, Duschen, Umkleidekabinen, Badeinsel uvm. Der Eintritt ist kostenlos. Es fährt direkt ein Bus zum Strandbad und es gibt einen großen Parkplatz.
      • Strandbad Litzelstätten
      • Strandbad Klausenhorn Dingelsdorf
      • die schönsten Strandbäder am Bodensee, siehe hier

Restaurant-Tipps für Konstanz:

      • Wessenbergs
      • Münster, Dom
      • Papageno
      • Brauhaus
      • Hafenrestaurants
      • Tolle Knolle, Kartoffelgerichte

Bodensee-Tipps am Obersee

Bodensee-Tipps für die Insel Mainau

Die Schweden am Bodensee? Ja, die Insel Mainau ist bis heute im Besitz der Bernadottes, der gräflichen Verwandtschaft des schwedischen Königshauses. Gräfin Bernadotte pflegt den Nachlass bis heute. Im Mittelpunkt steht ein Barockschloss. Doch die Blumeninsel Mainau lockt jährlich hunderte von Besuchern vor allem wegen ihrer Blumen- und Pflanzenpracht, die schon fast mediterran ist. Besonders schön: das große Schmetterlingshaus mit riesigen Schmetterlingen in allen Farben, das Palmenhaus und die Gartenanlagen inmitten des Bodensees. Wenn man an lauen Sommerabenden über die Insel Mainau geht, ist es besonders ruhig, da die meisten Touristen schon weg sind und der intensive Duft der Rosen erst richtig zur Geltung kommt. Einer meiner absoluten Lieblingsorte am Bodensee!

Mein Bodensee-Tipp für die Insel Mainau: ab 19 Uhr ist der Eintritt frei, ab 17 Uhr zahlt man nur die Hälfte Eintritt. Dann sind die meisten Touristen schon längst verschwunden und die Atmosphäre ist herrlich betörend rosig und entschleunigend. Die Schwedenschenke hat dann auch noch geöffnet, das Schmetterlingshaus allerdings nicht mehr. Das Schmetterlingshaus ist allerdings auch sehr sehenswert.

Insel Mainau: Internet: www.mainau.de, Eintritt 19 Euro

Bodensee Tipps für Uhldingen: Prähistorische Pfahlbauten UNESCO Weltkulturerbe

Bodensee-Tipps

Prähistorische Pfahlbauten aus der Bronze- und Steinzeit in Uhldingen am Bodensee – UNESCO Weltkulturerbe

Uhldingen: UNESCO Weltkulturerbe Pfahlbautenmuseuem mit prähistorischen Pfahlbauten

Eintritt: 9 Euro, Öffnungszeiten: 9 bis 18:30 Uhr im Sommer

Bodensee-Tipp: Wahlfahrtskirche Birnau

Zwischen Überlingen und Uhldingen liegt diese schmucke Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert.

unterwegsunddaheim.de Bodensee Tipps

Bodensee-Tipps: Die barocke Wallfahrtskirche Birnau mit einzigartigem Stuck

Die Wallfahrtskirche Birnau aus dem Jahr 1750 mit einzigartigem Figuren, die den Höhepunkt des oberschwäbischen Barock bzw. Rokoko zeigen, z.B. die von Joseph Anton Feuchtwarmer geschaffene Pute der „Honigschlecker“. Eine süße Figur, die wirklich einzigartig ist und nur so im Bodenseeraum zu finden ist.

Öffnungszeiten: Sommer: 7.30 bis 19 Uhr, Internet: www.birnau.de

Bodensee-Tipp: Salem Schloss und Affenberg

Salem ist für zwei Dinge bekannt: Durch das elitäre Nobel-Internat Salem im Schloss, in dem die Söhne und Töchter der Reichsten ausgebildet werden. Und für den Affenberg. Auf dem Affenberg laufen Berberaffen völlig frei zwischen den Besuchern herum. Es gibt keine Zäune. Seit einem Affenangriff in Thailand meide ich allerdings freilaufende Affen, daher war ich selbst nie dort.

Bodensee-Tipps für Meersburg

Bodensee-Tipps

Bodensee-Tipps: Das historische Städtchen Meersburg ist einen Ausflug wert.

Meersburg ist ein weiterer Lieblingsort am Bodensee von mir. Ich mag das kleine beschauliche Städtchen oder sagen wir Dörfchen mit seinen alten, verwinkelten Altstadtgassen, den Fachwerkhäusern mit seinen Weinstuben und natürlich dem Alten Schloss. Die Hanglage bietet tolle Ausblicke auf Meersburg und den Bodensee. Im Alten Schloss lebte von 1841 bis 1848 die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die früher einmal auf dem 20 DM-Schein abgebildet war. Ihre persönlichen Räume können besichtigt werden. Ihr bekanntestes Gedicht Am Turme entstand hier.

Mein Bodensee-Tipp:

 

Bodensee-Tipps für Friedrichshafen:

Die Stadt am schwäbischen Bodenseeufer ist bekannt für seine Geschichte der Luftfahrt und dem Zeppelin. Wer am Bodensee ist, sieht den Zeppelin häufig über den See fliegen.

Sehenswürdigkeiten in Friedrichshafen

      • Uferpromenade und
      • Zeppelinmuseum: zeigt die Geschichte des Zeppelins. www.zeppelin-museum.de.
      • Wer noch nicht genug von der Geschichte der Luftfahrt hat, dem steht auch noch das Dornier-Museum offen, denn die Firma hat hier ihren Sitz.
      • Schloss und Schlosskirche in Friedrichshafen

Boots- und Fahrradverleih:

  • Stand-up-Paddling, Tretboote, Elektroboote, Uferpromenade
  • Motor, Tret- u. Ruderboote, sowie Wakeboard, Bananaboat, Wasserski, Strandbad Friedrichshafen, Schmidstr. 44
  • Radverleih: Eckenstr. 16, Werastr. 35, Scheffelstr. 4, Hauptstr. 2


übernachten: Unterkünftein in Friedrichshafen*

Bodensee-Tipps für Lindau:

Wahrzeichen von Lindau ist die eindrucksvolle Hafeneinfahrt mit dem steinernen Löwen und dem Leuchtturm. Der Hafen gilt als schönster am Bodenseeufer. Lindau liegt übrigens schon in Bayern.

Mein Tipp: Am Uferweg entlangschlendern, vorbei am Pulverturm und Mangturm und den Sonnenuntergang genießen. Toll!

übernachten: Unterkünftein Lindau finden*

Der Bodensee in Österreich

Bodensee-Tipps für Bregenz

Bregenz ist das mondänste Städtchen am Bodensee auf der Seite von Österreich. Eine wirklich schöne Uferpromenade mit dem Flair der südländischen Riveria. Für dieses Flair stehen auch die noblen Hotels am Ufer. Bekannt ist die Stadt vor allem durch ihre Seenachtsbühne, auf der jedes Jahr im Sommer großartige Opern auf der Seebühne aufgeführt werden. Ein Casino tut ein Übriges, um den Jetset-Faktor zu unterstreichen.

Mein Bodensee-Tipp: Mit der Seilbahn auf den Berg “Pfänder” hinauf fahren und von dort oben eine wundervolle Sicht über den Bodensee genießen.

übernachten: Unterkünftein in Bregenz*

Bodensee Tipps zwieschen Bodensee und Rhein

Stein am Rhein (Schweiz): hübsche Altstadt mit urigen Fachwerkhäusern

Schaffhausen (Schweiz): Rheinfall
Unterkünfte in Schaffhausen finden*

Bodensee-Tipps für die Schweizer Bodensee-Seite

Bodensee-Tipp: Stein am Rhein:

      • hübsche Altstadt mit urigen Fachwerkhäusern, erreichbar am besten bei einer Schifffahrt, z.B. von Konstanz oder der Insel Reichenau aus, s.o.
      • Bodensee-Tipp: Schaffhausen

        absoluter Top-Tipp! der größte Wasserfall in Europa. Rießige Wassermassen stürzen hier hinunter. Mit dem Boot kann man ganz dicht an den Rheinfall heranfahren. Es gibt aber auch die Möglichkeit Treppenstufen zu nehmen und sich den Rheinfall von der Ferne aus anzuschauen, was ebenfalls empfehlenswert ist. Unterkünfte in Schaffhausen finden*

      • Schloss Arenenberg mit Napoleonmuseum in Ermatingen am Untersee

 Das sollte man am Bodensee essen:

      • fangfrisches Bodensee-Fehlchen
      • Dünnele (eine Art Flammkuchen)
      • Wein aus der Region

Unterkünfte rund um den Bodensee finden:

Bodensee Reiseführer:
 MARCO POLO Reiseführer Bodensee*
Hinweise: Diese Bodensee-Tipps wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann es zu Änderungen der Informationen kommen. Die unterwegs & daheim Redaktion haftet nicht für die Richtigkeit und Aktualität der Informationen und übernimmt keinerlei Garantie für fehlerhafte Angaben. Die mit *gekennzeichneten Links führen zu Partnerseiten. Solltest du über diesen Link ein Produkt erwerben, erhalte ich eine minimale Provision, die es mir ermöglicht diese Webseite weiterhin kostenfrei zu betreiben. Vielen Dank!