Mit dem Cabrio nach Riva del Garda am Gardasee

Riva del Garda - Mit dem Cabrio an den Gardasee

Eine Cabriotour an den Gardasee ist perfekt für eine kleine Auszeit vom Alltag. Einfach ins Auto setzen, die Haare im Wind flattern lassen, die Sonne genießen und los geht`s in Richtung Süden. Solche Roadtrips werden ihre Faszination nie verlieren. Vielleicht haben sie etwas Nostalgisches an sich, weil sie uns an unsere Kindheitstage erinnern, als Mama und Papa uns auf die Rückbank setzten und über die Alpen nach Italien in den Urlaub fuhren. Unvergessen bleiben die langen Autoschlangen vor den Bergtunneln und am Brenner Pass. Genau diese Erinnerungen poppen auch jetzt wieder auf wenn ich über die Alpen fahre, die grünen Wiesen und schneebedeckten Berggipfel um mich herum, enge Kurven hinauf und enge Kurven wieder hinunter. Ich kann es kaum erwarten in Italien zu sein, doch die Fahrt dehnt sich auch heute noch endlos in die Länge. Die Autoschlangen sind immer noch da. Kurz vor dem Ziel das totale Fiasko: nichts geht mehr. Jeder will an den Gardasee: die Deutschen, die Holländer, die Österreicher. Es ist Juli. Hochsaison am Gardasee. Ich stehe mittendrin, kein Vor- und kein Zurückmehr. Stunden vergehen. Die Nerven waren stark wie Stahlseile. Langsam drohen sie zu reißen. Ich halte durch, erschöpft bin ich trotzdem als ich endlich ankomme: in Italien, am Gardasee. Es ist Abend. Ich bin morgens losgefahren. Darüber denke ich jetzt nicht nach. Ich bin hier und glücklich, das ist alles was zählt. Das erste Italiengefühl ist die Pizza, die ich eine halbe Stunde nach meiner Ankunft in meinem Appartment verschlinge und der Vino Rosso. Draußen im nach Blumen duftenden Garten.  Ich bin in Italien. Salute.

Riva del Garda - Mit dem Cabrio an den Gardasee

Ich bin in Riva del Garda hängen geblieben. Das ist der nördlichste Zipfel des Gardasees. Länger hätte ich es im Auto auch nicht mehr ausgehalten. Riva del Garda ist voller Touristen. Am Nebentisch im Restaurant bestellt man sich Bier auf Deutsch. Wie angeberisch von mir die Bestellung auf italienisch aufzugeben! Da Riva vor dem 1. Weltkrieg noch zu Österreich gehörte, sprechen hier viele beide Sprachen. Das macht den Ort beliebt bei Deutschen, die sich vor Sprachproblemen  fürchten. Zum Bummeln ist das Städtchen ganz nett. Das italienische Dolce Vita setzt sich hier glücklicherweise durch.

Riva del Garda - Mit dem Cabrio an den Gardasee

Frühstück mit Aussicht von meinem Appartement in Riva del Garda am Gardasee

Am nächsten Morgen frühstücke ich auf der Sonnenterrasse mit herrlichem Blick über den Gardasee, eingerahmt von den prächtigen Bergen des Monte Brione und des Monte Rocchetta. Ich kann es kaum erwarten, hinaus zu gehen und die Umgebung zu erkunden. Ich steige wieder ins Cabrio. Sonnenbrille auf, Haare im Wind flattern lassen, Sonne und das Gefühl von Freiheit genießen. Nirgendwo ist das schöner als hier auf diesen kurvigen Straßen entlang am östlichen Ufer des Gardasees. Die Straßen winden sich geschickt um die Berge, unten liegt der tiefblaue See. Es macht Spaß hier ein bisschen aufs Gaspedal zu drücken und sich in die Kurven zu hängen. Es gehört einfach dazu, wir sind schließlich in Italien. Kleine Dörfchen und Häuschen schmiegen sich an die Hänge. Schon der gute alte Goethe schwärmte in seiner „Italienischen Reise“ von den Zitronen in den Gärten von Limone an denen ich gerade vorbei düse und Franz Kafka verliebte sich im mediterranen Klima von Riva del Garda in eine Schweizerin. Italien nimmt einen eben ganz für sich ein. Es ist schwer, dieser süßen Leichtigkeit zu widerstehen.

Riva del Garda - Mit dem Cabrio an den Gardasee

Egal wie touristisch es in Riva del Garda sein mag und egal wieviel deutsche Dialekte meine geliebte italienische Sprache verdrängen, ich fühle mich angekommen, in meinem geliebten Italien. Ich liebe dieses Land und seine Leute von der Stiefelspitze bis zum nördlichsten Zipfel. Und genau diese Italienliebe kommt grade bei mir an, wenn ich so im Cabrio sitze und den heißen Fahrtwind im Gesicht spüre. Aus dem CD-Spieler plärren mich alte italienische Schlager und Eros Ramazotti an. Nostalgie pur. Ich bin wieder 10 oder 18 Jahre alt.

Riva del Garda - Mit dem Cabrio an den GardaseeRiva del Garda - Mit dem Cabrio an den Gardasee

Hin und wieder halte ich an, mache eine Pause. Packe die Badetücher aus und schwimme ein paar Runden in dem erfrischenden Bergsee. Schwäne und Enten schwimmen direkt um mich herum. Zu Mittag esse ich Bruschetta und trinke Aperol Spritz – eine italienische Erfindung. Überhaupt trinke ich ziemlich viel Aperol Spriz. Dolce Vita wie man es in Italien in jeder Minute zelebrieren muss. Mit einer Reise nach Italien verpflichtet man sich quasi zum puren Leben genießen. Die italienischen Lieder, die am Abend auf der Piazza in Riva del Garda gesungen werden, die italienischen Gesten, der Espresso, den ich morgens in einer Kaffeebar zusammen mit ein paar Alten trinke und die kleinen Tante Emma Läden, die in Italien alle gleich riechen: nach frischem Schinken, Käse und Brot – all das ist für mich Bella Italia. Am liebsten würde ich für immer hier bleiben und mit dem Cabrio durch ganz Italien düsen. Leider geht das nicht, nach ein paar Tagen süße Auszeit heißt es wieder Arrividerci Bella Italia. Eines aber ist sicher: Wiedersehen macht Freude!

 

Infos für deinen Urlaub am Gardasee:

Unterkünfte am Gardasee finden
Unterkünfte am Gardasee

Ausflugstipps rund um den Gardasee:
Ausflüge am Gardasee

Hat Dir dieser Reisebericht gefallen? Abonniere die kostenlosen Reisetipps für unterwegs & daheim

In diesem Newsletter erhälst du einmal im Monat meine Postkarte mit Reisetipps von unterwegs & daheim. Du erhältst Infos über Reiseziele und praktische Reisetipps. Für die Anmeldung zum Newsletter benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse.

vielleicht interessieren Dich auch noch mehr Berichte aus Norditalien?

Trentino: Moena – Downhill Mountainbiken und Wandertour zwischen Enzian und Murmeltieren

Südtirol: Ratschings im Jaufental

Südtirol/ Dolomiten: Villnöß Geislerspitzen und Geisleralm