unterwegsunddaheim.de_mexiko-tulum3

Mexiko Tulum: Im Land der Maya zwischen Dschungel und Karibikstrand

Mexiko Tulum. Wer auf den Spuren der Maya durch Mexiko reist, braucht nur von Cancun die Karibikküste entlang Richtung Süden fahren, schon landet man in einer der meistbesuchten Mayaruinen Mexikos – der Ruinenstadt Tulum. Dass wir uns in Tulum recht nah an den beliebten Tourismuszentren befinden,  merke ich an den bunten Menschenströmen, die zwischen den mystischen Steinen hervorblitzen wie Billiardkugeln auf grünem Grund. Meistens sind das Tagesausflügler aus den Betten-Hochburgen der Riviera Maya mit dem Tui-Mann vorne draus oder Amerikaner mit Privatguide. Die Infrastruktur für diese Zielgruppe könnte in Mexiko Tulum nicht besser sein: per Bimmelbahn kann man für ein paar Pesos zur Ruine kutschiert werden, wir entscheiden uns natürlich für den Fußmarsch entlang von allerlei exotischem Gewächs.

Mexiko Tulum

Mexiko Tulum: Tempel des Windes

Tulum ist die einzige Maya-Stätte am Meer und genau darin liegt ihr Reiz – die perfekte Kulisse für das perfekte Urlaubsfoto, das die Daheimgebliebenen ein bisschen neidisch macht, denn es verkörpert die Kombination aus Kultur und Karibiktraum. Für mich mein erstes Ziel auf dieser Mexikoreise. Dazu  muss ich sagen, es ist meine erste Fernreise seit viel zu langer Zeit und könnt ihr euch da vorstellen, welches überschwängliche Gefühl mich überkam, als ich plötzlich zwischen uralten Steinen dieses knallig blau-türkise Karibikmeer hervorblitzen sah? Wahrscheinlich nicht, denn das muss man einfach selber erleben. Vor genau 14 Jahren habe ich Tulum in einem Reisekatalog entdeckt, seit dem gehört dieser Ort zu meinen Top-10 auf meiner Bucketlist. Manchmal brauchen Träume eben ein bisschen Zeit.

Mexiko Tulum

Mexiko Tulum: Auch dieser hübsche Kerl mit seinem Harem gehört zur Touristenattraktion in Tulum

Mexiko Tulum – Festung der Morgenröte ein Handelsstützpunkt am Karibikstrand

In der Sprache der Maya bedeutet Tulum sinngerecht Festung der Morgenröte. Die alten Ruinen liegen nämlich auf einem Felsvorsprung 12 Meter über dem Meer und ziehen wie eine Mauer an der Küste entlang. Tulum ist eine relativ junge Maya-Stadt, die erst um 1.000-1.300 n.Chr. errichtet wurde und ihre Blütezeit in der spätklassischen Maya-Zeit erreichte. Zu der Zeit waren Chichén Itzá und Uxmal längst verlassen. Für die Maya, die mit ihren Kanus um die ganze Yucatan-Halbinsel herumfuhren, war die Stadt am Meer ein wichtiger Handelsstützpunkt. Güter wie Salz und Honig wurden hier gegen andere Waren getauscht. Neben religiösen Bauten fand man im Stadtzentrum auch Überreste von Wohngebäuden der Oberschicht, die Unterschicht lebte wohl in einfachen Hütten außerhalb der Stadt. Tulum ist auch eine der letzten Stätten, die noch besiedelt war, als die spanischen Eroberer 1518 mit ihren Booten vor der Küste der Neuen Welt strandeten. Man sagt, die Spanier hätten ehrfürchtig auf die Festungsanlage geschaut – dabei ist gar nicht sicher, ob Tulum eine Festung war oder nur eine Siedlung, deren religiöser Mittelpunkt ein kastellartiger Tempel (El Castillo) mit Aussicht aufs Meer ist. Der Seefahrer Juan Diaz schrieb, Tulum sei „eine Stadt, so groß, dass Sevilla nicht bedeutender erscheinen möchte“. Nach anfänglichen Schiffsbrüchen aufgrund von Korallenriffen, trauten sich die „Männer in langen Gewändern und Bärten im Gesicht“ trotzdem an Land, der Rest ist bekannte (Eroberungs-)geschichte und gehört zur Geburtsstunde des amerikanischen Doppelkontinents.

Mexiko Tulum

Mexiko Tulum: El Castillo

Das größte und eindruckvollste Gebäude, das auf keiner Postkarte fehlen darf, ist das El Castillo. Die Spanier hielten das Gebäude einst für einen Wehr- oder Leuchtturm und trauten sich angesichts der Größe nicht recht an Land. Aber auch der Tempel der Fresken, ist mir ein Fotomotiv wert. Wandmalereien aus verschiedenen Epochen deuten auf die Anbetung des Regengott Chac und der Mondgöttin Ixchel hin. Reiseleiterin Alexandra erzählt uns, dass die Maya durch die Fenster der Gebäude die Gestirne beobachteten, aus dem wechselnden Stand von Sonne und Mond zogen sie ihr enormes astronomisches Wissen und gründeten den berühmten Kalender.

unterwegsunddaheim.de_mexiko-tulum2

Mexiko Tulum: Tempel der Fresken

Nach der spanischen Eroberung kamen viel später die Piraten und dann der Urwald, der über die mystischen Steine wuchs. Irgendwann in der Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die Forscher, die den Mythos der Mayas ergründen wollten. Doch genug der Fakten, die Sonne sticht zur Mittagszeit vom Himmel und an meinem ersten Mexiko-Tag bin ich noch immer völlig hungrig nach diesem Blick aufs karibische Meer, das in sämtlichen Blautönen schimmert. Während ich auf der Klippe entlang schlendere und mit der Betätigung des Auslösers der Kamera eigentlich vollbeschäftigt bin, schweift mein Blick immer wieder etwas neidisch hinab in die Bucht, die dem karibischen Traum wirklich sehr nahe kommt, und die einige Touristen nutzen, um sich in den Wellen vor der Kulisse des Castillos zu erfrischen. Wie gerne würde ich mich jetzt auch hineinstürzen, aber Reiseleiterin Alexandra kennt kein Pardon, es bleibt keine Zeit für ein Bad in Tulum, weil noch viele andere Ziele auf unserer Route liegen und daher muss ich mich schweren Herzens für die nächsten vier Tage von meinem karibischen Traum verabschieden. Aber es lohnt sich, denn in den nächsten Tagen werde ich Uxmal, Chichzén Itzá, Merida und rosarote Flamingos sehen und wenn ihr wollt, könnt ihr das alles hier nachlesen!

Mexiko Tulum

Mexiko Tulum: Der karibische Traum – die Bucht von Tulum

Trommelwirbel und Weihrauch, indianische Tänze und Gebetsrufe, schöne Frauen, die am Strand tanzen, junge Männer mit Kriegsbemalung in Masken – wie die Maya vielleicht ausgesehen haben und wie sie in einer Stadt wie Tulum gelebt haben könnten, habe ich wenige Tage später in einer Maya-Show erlebt. Selbstverständlich nicht am Strand von Tulum, aber ich finde, das Bild passt zu dieser eindrucksvollen Kulisse von Tulum:

Mexiko Tulum

Mexiko Tulum: Stammestänze der Maya am Strand – eine Maya-Show

Infos zu deinem Besuch in Tulum

  • Tulum liegt ca. 130 Kilometer von Cancun entfernt (ca. 2 Stunden Fahrzeit auf gut ausgebauter Küstenstraße) an der Riviera Maya.
  • Flüge von Frankfurt nach Cancun z.B. mit Condor (ich flog mit Condor von Frankfurt nach Cancun) Aktion Langfliegen*
  • Anreise mit dem Bus: täglich mehere Busse (ADO) zwischen den bekannten Touristenorten Cancun, Playa del Carmen, Chetumal, Coba, Vallodolid, Chichén Itzá und Merida nach Tulum.
  • Eintritt zu den Ruinen: ca. 60 Mex. Dollar
  • Öffnungszeiten: 8:00 bis 16:30 Uhr
  • die beste Zeit für eine Besichtigung der Ruinen in Tulum: wie für alle Maya-Stätten in Mexiko gilt die beste Zeit ist frühmorgens, da die Ruinen dann noch nicht so sehr von Touristen überströmt sind und es noch nicht so heiß ist.
  • hier kannst du eine geführte Tour durch Tulum buchen *
  • Der Ort Tulum: Tulum ist ein chicer Boho-Ort. Super entspannt und trendy. Der Strand ist eigentlich so schön, dass man ein paar Tage bleiben sollte.
    Unterkünfte in Tulum findest du für jeden Geschmack hier Unterkünfte in Tulum finden*

Weitere interessante Reiseberichte aus Mexiko

Mexiko im Land der Maya zwischen Dschungel und Karibikstrand

Etappe 2: Mexiko Uxmal – Maya-Pyramiden mit schwindelerregender Aussicht

Etappe 3: Mexiko Cenote Ik Kil: im Jungbrunnen der Maya

Etappe 4 Mexiko Chichén Itzá: Die Pyramide des Kulkulkan und die grausigen Riten der Maya

Mexiko Dschungel: Morgenerwachen im Dschungel

Mexiko Hacienda Yaxopoil: Mit Zorro auf der Hacienda

Mexiko Merida: Kolonailes Flair in Merida oder viva Mexiko

Mexiko Rio Lagartos: der Wasserlauf der rosa Flamingos

Mexiko Schnorcheln: Unterwasser-Impressionen beim Schnorcheln in Mexiko

Darum geht die Welt nicht unter- Der Kalender der Maya

Etappe 2: Mexiko Uxmal – Maya-Pyramiden mit schwindelerregender Aussicht

Hat Dir dieser Reisebericht gefallen? abonniere die kostenlosen Reisetipps von unterwegs und daheim!

In diesem Newsletter erhälst du einmal im Monat meine Postkarte mit Reisetipps von unterwegs & daheim. Du erhältst Infos über Reiseziele und praktische Reisetipps. Für die Anmeldung zum Newsletter benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse.

Chichen Itza Mexiko

Mexiko Reiseroute für 2 Wochen - Highlights auf der Yucatan Halbinsel

Die erste Etappe auf meiner Mexiko-Reise führte mich nach Tulum - zu mystischen Steinen am Karibikstrand.

Read More
unterwegsunddaheim.de_mexiko-playadelcarmen004

Mexiko: süßes Nichtstun am Strand von Playa del Carmen

In Playa del Carmen findet man die schönsten Karibikstrände Mexikos und kann sich abends durch das quirllige Städtchen treiben lassen. Süßes Nichtstun am Tag und bei Nacht in Playa del Carmen Mexiko.

Read More
unterwegsundaheim.de_mexico-roadtrip6

My Mexican Roadtrip

Mein Roadtrip durch Mexiko zeigt euch noch einmal spannende Ein- und Aussichten.

Read More
unterwegsunddaheim.de_mexiko-schnorcheln1

Mexiko Schnorcheln: die bunte Unterwasserwelt entdecken

Eintauchen zwischen Fischschwärmen und Korallen.

Read More
unterwegsunddaheim.de_mexiko-riolagartos15

Mexiko Rio Lagartos: Der Wasserlauf der rosa Flamingos

Rosa Flamingos, Krokodile, Seeadler in Rio Lagartos.

Read More
Merida Mexiko

Koloniales Flair in Merida oder viva Mexiko!

Kolonialer Zauber und ein bisschen laissz faire in Merida.

Read More

*die mit * gekennzeichneten Links führen zu Partnerwebseiten, solltest du über so eine Webseite ein Produkt erwerben, erhalte ich eine minimale Provision dafür. Diese ermöglicht es mir, diese Webseite auch weiterhin zu betreiben und Information für dich kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis und deine Daten werden von mir auch nicht erhoben.