Herzlich willkommen bei den Reisetipps unterwegs & daheim November 2018!

unterwegs & daheim ist sechs Jahre alt geworden. Aus dem Baby wuchs ein Kleinkind, das langsam flügge wird, viel gelernt hat und schon richtig groß geworden ist. Sechs Jahre als Reisebloggerin das klingt so lange… Die Anfänge waren wie die ersten Schritte eines Kleinkindes: man betrat neugierig eine Bühne und schaute was passierte. Schon ein halbes Jahr später folgten meine ersten Einladungen zu Pressereisen. Meine erste Pressereise war ein Bloggertrip nach Ungarn – noch immer unvergesslich, es war eine geniale Zeit und die zweite Reise ging auf die Kanaren im gleichen Jahr.

(Meine erste Bloggereise mit den Reisebloggern: Martina von talkaroundtheworld.de, Phil von killerwal.com, Ingo von reise-wahnsinn.de, Hubert Mayer von travelblog.eu, u.a. leider gibt es einige der Blogs nicht mehr)

Auf meiner ersten Bloggerreise vor 6 Jahren am Plattensee:

unterwegsunddaheim.de_ungarn-plattensee02

Erfrischung im satt grünen Plattensee – Wasserspaß oder es waren einmal ein paar Blogger an der Leine…

Auszüge aus sechs Jahren Reisebloggen

Es folgten viele Pressereisen, aber auch viele private Reisen, die ich hier in den letzten sechs Jahren verbloggt habe. Vor sechs Jahren habe ich alle Reiseblogger persönlich gekannt, wir waren wie eine Schulklasse, die gemeinsam auf Klassenfahrt ging. Meine Reiseberichte waren wie Tagebücher geschrieben, weil das damals so der Blogansatz war, heute lesen sie sich wie Empfehlungsratgeber aus Magazinen, weil das heute so der Blogansatz ist. Damals hatte der Blog vielleicht 500 Leser im Monat, heute sind es 85.000. Wir tauschten uns aus, gaben uns gegenseitig Tipps und lasen unsere Berichte. Heute gibt es soviele Reiseblogger, das ich den Überblick verloren habe und daneben gibt es noch Modeblogger, die jetzt auch alle auf Reiseblogger machen, weil es da kostenlose Reisen gibt und es gibt Instagram Influencer, die außer sich selbst nicht viel von der Destination zeigen, aber alle fahren voll drauf ab. Meine Welt ist das nicht. Ich habe den Blog deshalb gegründet weil ich zwei Urbedürfnisse habe:

1.Neugier auf die Welt, was sich im Reisen ausdrückt und

2. über meine Eindrücke zu schreiben.

Das tue ich seit ich schreiben gelernt habe, mit sechs Jahren in der Schule. Ich habe deswegen auch eine journalistische Ausbildung absolviert und Germanistik studiert. Aber Geld verdienen tue ich dann doch da, wo noch einigermassen vernünftige Gehälter gezahlt werden, in der Finanzbranche. Ein Reiseblog kostet enorm viel Zeit. Geld verdienen tue ich damit zu wenig, damit sich dieser Aufwand rechtfertigt. Eingeladen auf Reisen werde ich kaum noch, weil die Influencer wichtiger geworden sind. Was also tun, nach sechs Jahren Reisebloggen? Die simple Antwort ist: ich kann nicht damit aufhören, weil es meine Urbedürfnisse sind, zu reisen und zu schreiben. Der Blog hat über 85.000 Seitenaufrufe im Monat, das kann man nicht einfach aufgeben, wenn man sich sowas aufgebaut hat über die Jahre hinweg. Ich werde euch also wohl oder übel erhalten bleiben. Und ich danke euch dafür, dass ihr den Blog zu dem gemacht habt, was er ist. Ohne Leser, gäbe es ihn eben auch nicht und daher seid ihr natürlich das wichtigste für unterwegs & daheim. Ich kann euch keine großen Geschenke machen außer, dass ich euch weiterhin meine Freizeit und Wochenenden widmen werde, um neue Geschichten zu finden. Denn auch das reisebloggen verändert die Art zu reisen. Man ertappt sich zum Beispiel zu denken:

Hier ein paar Auszüge aus dem Denken einer Reisebloggerin:

  • ich reise lieber nach xyz als nach abc (wohin ich eigentlich schon immer mal wollte), weil da noch kein anderer Reiseblogger drüber geschrieben hat oder
  • ohne Kamera gehe ich nicht mal in ein Restaurant oder
  • ich muss mir noch neue Klamotten kaufen, damit ich auf den Fotos nicht so gammelig aussehe oder,
  • ich schleppe das Stativ auf alle Fälle mit auch wenn ich es nicht benutzen werde, oder,
  • ich muss mir noch schnell Makeup und Lippenstift draufklatschen, bevor du mich fotografieren kannst oder
  • ich laufe zwar schon gefühlt seit 20 Stunden durch die Stadt, aber dies und das muss ich auch noch unbedingt fotografieren,
  • auch wenn mich das Museum jetzt nicht so interessiert und ich den Eintritt selbst bezahlen muss, vielleicht könnte es ein guter Tipp für die Leser meines Blogs sein oder
  • ich brauch neuen Content, ich brauch neuen Content… oder
  • nein, das 20. Foto ist auch scheiße, mach noch eins und
  • wenn ich 2 Wochen all-inklusive Strandurlaub mache, kann ich nix drüber schreiben, oder
  • verfluchtes Instagram, ich hab kein Bock schon wieder mein Essen und mein Bett im Hotel zu posten, wen zum Teufel interessiert der Scheiß?
  • oder es ist halb eins abends nach Hard core Sightseeing, ich muss noch schnell die Fotos auf Facebook und Instagram hochladen, zwei stunden später, gut ich mach das Licht aus…

It´s a hard job to be an influencer. To be or not to be – that`s the question. I decided: I am an influencer now. I am a travel blogger. And I am successful in beeing just me. So please follow me!!!

es ist nicht einfach ein Influencer zu sein. Sein oder nicht sein, das ist die Frage. Ich habe entschieden: ich bin jetzt ein Influencer. Ich bin eine Reisebloggerin. Und ich bin erfolgreich darin einfach nur ich zu sein. Also bitte folgt mir!!!

facebook        pinterest         instagram       twitter

Nun zu den Reisetipps unterwegs & daheim November 2018


Termine im November

Allerheiligen 1. November

leider schon vorbei und für mich als Frankfurterin auch nicht relevant, da ich arbeiten muss, da Hessen kein Feiertag hat. 🙁 aber die meisten Bundesländer haben einen Feiertag. Man gedenkt eigentlich der verstorbenen Seelen. In Mexiko hat man dafür den

Dia de los Muertos – Mexiko

unterwegsunddaheim.de_mexiko-playadelcarmen3

Überall Skelette in Kostümen und Totenköpfe…

einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko, der von 31. Oktober bis 2. November gefeiert wird. Ziemlich kurios, denn überall sieht man Skelette in Kostümen auf den Straßen und die Menschen bemalen sich mit Totenmasken und ziehen sich bunte Kostüme an. Ich war mal im November in Mexiko und die Skelette überall sehen.

Loi Kratong in ThailandWat Phra Taht Doi Suthep und Bhuping Palace Chiang Mai

In Thailand feiert man am 1. Vollmond im November das Lichterfest Loi Kratong. Hunderte von Laternen steigen dann in den Himmel auf oder werden auf Seen als Floss ausgesetzt. Es soll alle bösen Geister der Seele von den Menschen nehmen und für einen Neuanfang stehen. Wunderschön ist das in der Stadt der Tempel in Chiang Mai in Nordthailand zu sehen. Ich möchte es gerne einmal live erleben.

Martinstag in Deutschland

In Deutschland hat man am 11. November den Tag des Hl. St. Martin, der Barmherzige teilte einst seinen Mantel mit einem Bettler und wurde dafür heilig gesprochen. Tradtionell beginnt damit die 40-tägige Fastenzeit, die an Weihnachten endet und in der viele traditionelle Gebäcke wie der Lebkuchen in Nürnberg und der Dresdner Christstollen in Dresden als “Ersatzgebäck” entstanden sind. Heute erinnert bei uns der 11.11. eher an Karnevall, den in Köln und im Rheinland beginnt die fünfte Jahreszeit.

Thanksgiving und Black Friday in New YorkMacy`s Thanksgiving Parade

das Erntedankfest Thanksgiving findet am 4. Donnerstag im November statt und markiert sogleich den Beginn der Weihnachtszeit in den USA. In New York lohnt sich die Thanksgiving Day Parade von Macy`s mit eindrucksvollen Luftballons, die durch Manhattan schweben. Am Tag danach ist Black Friday – der perfekte Tag zum Shoppen, denn es gibt Schnäppchen!!!

Reistipps unterwegs im November:

Empfehlungen für deine Reisebuchung:

Insel des Monats: ZypernZypern Paphos

Suchst du jetzt noch ein Sonnenziel und Reiseziel für Strandurlaub in Europa, dann kann ich dir Zypern wärmstens empfehlen. Die Insel der Götter bietet jetzt noch Temperaturen über 22 Grad am Tag, reichlich Sonnenstunden und man kann sogar noch im Meer baden. Außerdem hat die Insel auch soviele kulturelle Highlights für die es in den heißen Sommermonaten viel zu warm ist und für die man im November viel Zeit hat. Da wären die schnuckeligen Bergdörfer, der Felsen der Aphrodite oder der archäologische Park von Paphos, der auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. In Zypern wird es dir garantiert nicht langweilig!

Fernreise im November: Viva la Mexiko!

unterwegsundaheim.de_mexico-chichen-itza5

Mexiko Chichén Itzá: Die Pyramide des Kulkulkan

Nicht nur weil an Allerheiligen der Dia de los Muertos gefeiert wird, sondern weil November auch ein ziemlich guter Monat für eine Reise nach Mexiko ist. Mexiko ist ein fantastisches Land! Vom Essen und den karibischen Stränden auf der Halbinsel Yucatan mal abgesehen, kannst du dort die Maya-Kultur mit den faszinierenden Pyramiden erleben. Übrigens ich bin tatsächlich auf so eine Maya-Pyramide hinaufgekraxelt und hab es ganz schön mit der Höhenangst zu tun bekommen. Das kannst du heute nur noch in Uxmal machen, Chitchzen Itza wurde aufgrund vieler Unfälle längst gesperrt, aber besuchen kannst du die magische Stätte natürlich noch.

 

Städtetrip November: New York City!Sehenswürdigkeiten in New York mit dem New York Pass

Auf zum Christmas Shopping nach New York! Das ist wirklich ein so traumhaftes Erlebnis! Denn zu keiner Zeit im Jahr ist New York schöner als zur Weihnachtszeit. Verbinde es am besten wie ich mit Thanksgiving, dann erlebst du den Black Friday und kannst bei saftigen Schnäppchen super shoppen und nebenbei ein die schöne Weihnachtszeit mit Christmas Lighning Tree am Rockefeller Center, einem Schaufensterbummel auf der 5th Avenue und Schlittschuhlaufen im Central Park verbinden und danach vielleicht noch eine Broadway Show erleben. Ach New York, einmal muss man einfach zum Christmas Shopping nach New York, scheiß auf die Preise!

Reisetipps daheim im November 2018

Wenn die Tage grau und dunkel werden, dann muss man seiner Seele etwas gutes tun. Und da finde ich Wärme und Wellness immer eine sehr gute Idee. Daher:

Meine Wellness Tipps für graue Novembertage:

Bali-Therme in Bad Oeynhausen

Bali Therme

Pagodensauna im Saunagarten der Balitherme

Man muss nicht immer gleich nach Fernost reisen, um ein bisschen Exotik in seinen grauen Alltag zu bekommen. Ein Hauch von Bali gibt es auch in der Bali-Therme in Bad Oeynhausen, egal ob bei balinesischer Massage oder einfach nur im Solebecken entspannen, die Bali-Therme ist wie eine Reise ins ferne Bali. Besonders hübsch die Saunen und Badehäuser im balinesischen Stil.

 

Thalasso Zentrum in Neuharlingersiel

Ich liebe die Nordsee für ihre Thalasso-Anwendungen. Es gibt nix wohltuerendes für meine Haut wie Salz, Meerwasser und frische Luft und genau das sind die Elemente einer echten Thalasso Anwendung. Eine der besten Adressen in Deutschland dafür ist das Thalasso-Zentrum in Neuharlingersiel in Ostfriesland.

Kreidedampfbad auf Rügen

Saisonende Ende Oktober auf Rügen

Saisonende Ende Oktober auf Rügen

Die Ostseeinsel Rügen ist für ihre schneeweißen Kreidefelsen bekannt. Mit der Kreide kann man aber auch noch andere Dinge anstellen. Z.B. sich damit einbalsamieren und im Dampfbad schwitzen. Ein Kreidedampfbad ist wohltuend für die Haut, wirk entschlackend und entgiftend und die Wärme ist in diesen grauen Tagen ohnehin das beste. Wo könnte Wellness schöner sein als auf Rügen?

 

Literarische Reise im November

Becks letzter Sommer: Ein Roadtrip durch Osteuropa

Autor Benedikt Wells

Ein Musiklehrer entdeckt in seiner Klasse ein Musikgenie. Nocheinmal träumt er den eigenen Traum von einer Musikkarriere, sieht in dem Jungen, die zweite Lebenschance. Doch es kommt wie es immer gekommen ist. Beck vergeigt es. Irgendwie befinden sich plötzlich der Musiklehrer, das Musikgenie und ein drogenabhängiger Hypochonder in einem alten Opel auf einem Roadtrip durch Osteuropa in Richtung Türkei. Im Roman erscheinen Prostituierte in einem Grand Hotel in Budapest, es gibt eine Schießerei in Bukarest und rumänische Zollbeamte die auf Bayern München stehen. In der Handlung erinnert der erste Roman des jungen deutschen Erfolgsautors Benedikt Wells an Fast genial, das ich an dieser Stelle bereits vorgestellt habe. Doch es kommt nicht an Fast genial heran. Man merkt, dass es ein Vorgänger ist und noch nicht so ausgereift und psychologisch durchdacht wie der Nachfolger, aber dennoch ein sehr gut geschriebener Roman von einem sehr sehr jungen Autoren. Wenn man seine Jugend bedenkt, mag man ihm die unreifen Frequenzen und stringent geplanten Handlungsstränge verzeihen, denn Benedikt Wells Nachfolge Romane sind eben einfach genial und machen Spaß zu lesen, denn jeder von uns wird sich darin wiedererkennen. Jeder von uns ist Beck, der Looser, versprochen. Es geht um Träume, verpasste Chancen, darum noch einmal das Ruder herum zu reißen, für seine Träume zu kämpfen, womöglich alles dafür aufzugeben, es geht um die Wiederentdeckung der Liebe, um Hoffnung und das Lebensgefühl ein bisschen voll stoned Rockn Roll zu leben, sich in eine alte Karre zu setzen und einfach loszufahren, in der Hoffnung, man erkennt endlich das man bisher falsch gelebt hat und sich das Leben plötzlich zum guten wenden wird. Dieser Roman eignet sich für einfach alle, die in Deutschland leben und aufgewachsen sind.

Neue Reiseberichte auf unterwegs & daheim im Oktober

Meine Südafrika Reiseberichte

Safari im Krüger Nationalpark SüdafrikaDie Reiseberichte aus Südafrika sind abgearbeitet und endlich vollständig. Die komplette Reiseroute sowie die neuesten Artikel findest du hier:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald

Die schönsten Orte im Schwarzwald - WutachschluchtIm Oktober war ich im Schwarzwald und habe für euch die schönsten Orte rund um Schluchsee und Titisee im Hochschwarzwald erkundet. Falls dich der Schwarzwald interessiert, Artikel gleich abspeichern!

USA: Christmas Shopping in New York und Literarische Reise

unterwegsunddaheim.de Stadtstrände New York

Christmas Shopping in New York habe ich bereits als Top-Tipp für November erwähnt, daher ein brandaktueller Artikel zum Thema und anlässlich der Buchmesse im Oktober gab es noch meine Literarische Reise Amerika mit den besten Literaturtipps für Reisen nach Amerika – egal ob Nord-, Mittel-, oder Südamerika, Leser werden sicherlich ein gutes Buch darunter finden.

I

ch werde mich jetzt weiter an die Reiseplanung machen. Denn ich muss euch ja auch in Jahr 7 meiner Reisebloggertätigkeit mit Geschichten versorgen. Und ich habe noch 10 Tage Resturlaub. 10 Tage Urlaub auf dem Konto und sich nicht für ein Reiseziel entscheiden zu können, ist wohl definitiv ein Luxusproblem. Aber Luxusprobleme sind ja lösbar. Wohin wird die Reise gehen? Ich verrate es euch nächstes Mal.

Gute Reise,

deine Nicole