Nizza steht für Sonne, für Meer, für Strand, für Glamour und laissez-faire wie keine andere Stadt in Frankreich. Die südfranzösische Stadt an der Côte d’Azur ist ein Jet-Set-Paradies für die Reichen und Schönen und für all diejenigen, die es gerne sein wollen. Nizza ist einfach ein sonnenverwöhnter Traum, in den man sich nur zu gern verliebt. Die fünftgrößte Stadt Frankreichs bietet aber weit mehr als Sonne, Meer und Grandhotels: sie gilt auch als kulturelles Zentrum der Region Provence-Alps-Côte-d’Azur und wenn du in dieser Region unterwegs bist, solltest du dir folgende Highlights & Nizza Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

Ich für meinen Fall, fand meinen Aufenthalt in Nizza viel zu kurz. Da gibt es noch viel zu entdecken und zu erleben. Das Jetset Paradies an der Côte d’Azur ist savoir vivre pur und einfach schwer wieder zu verlassen. Aber sieh selbst.

Jetset Paradies und der Glamour der Côte d’AzurNizza Sehenswürdigkeiten

Schon die Engländer entdeckten im 18. Jahrhundert Nizza als ein geeignetes Reiseziel, um die Sommerfrische zu erleben und sich von ihren Tuberkulosen im sonnenverwöhnten Süden zu kurieren. In der Folge entstanden all die prunkvollen Grandhotels und palastartigen Sanatorien, die noch heute das Stadtbild von Nizza zieren und der Stadt ein Hauch von Exklusivität verleihen. Es strömten so viele reiche Engländer an die Côte d’Azur, dass Alexandre Dumas (Die Kameliendame) 1851 sagte: “Nizza sei eine englische Stadt, in der man hin und wieder auch Einheimische treffe”. Die englische Queen Vicotria residierte in einem jener Grandpalais auf den Hügeln über Nizza genauso wie die russische Zarenfamilie. Die ersten Touristen an der blauen Küste war die Aristokratie Europas, denen die Stadt all die prunkvollen Bauten zu verdanken hat. 1890 logierten in Nizza 22.000 Gäste, 1910 waren es bereits 150.000. Mitte des 20. Jahrhunderts folgten die Hollywood-Filmstars als 1951 die Filmfestspiele im benachbarten Cannes begannen. Es folgten die Modedesigner und Models, die hier auf Wasserskiern an der Küste entlang zogen. Auch Fürst Renée von Monaco holte durch seine Heirat mit dem Filmstarlet Grace Kelly – “Grazia Patrizia”, die Stars an die Côte d’Azur. Monte Carlo liegt ja auch nur einen Steinwurf von Nizza entfernt. Heute trifft man noch immer schöne und reiche Menschen an der Côte d’Azur, doch unter sie mischen sich all jene, die auch ein Hauch von den glamourösen Seiten spüren wollen, die sich in Legenden bewegen wollen und den Traum des Südens erleben wollen. Diesen Zauber versprüht Nizza noch immer.

Nizza Sehenswürdigkeiten

Nizza Sehenswürdigkeiten: Die Promenade des Anglaises

Nizza Sehenswürdigkeiten

Blick auf die Promenade des Anglaises

Aus jener Zeit, als die Engländer die Stadt für sich entdeckten, stammt auch die berühmte Strandpromenade von Nizza: die Promenade des Anglaises. Damit die Damen mit ihren ausschweifenden Röcken am Kiesstrand von Nizza flanieren konnten, benötigten sie einen “Gehweg” und der wurde von der Stadt auch sogleich errichtet. Noch heute kann man hier wunderbar vor der blauen Küste entlang spazieren. Insgesamt 7 Kilometer lang ist die Promenade des Anglaises und hier ist zu jeder Tages- und Nachtzeit immer was los. Auf der einen Seite blickt man auf die Küste mit ihren blau gestreiften Sonnenschirmen am Strand und auf der anderen Straßenseite zieren sich die prachtvollen Fassaden aus den glamourösen Zeiten wie Perlen an einer Schnur. Allen voran das weltberühmte Negresco.

Sehenswürdigkeiten Nizza: Grandhotel Negresco

Hotel Negressco Nizza

Nizza: das weltberühmte Negressco Hotel an der Promenade des Anglaises

1912 – zu Zeiten der wunderbaren Belle Epoche wurde das Grandhotel Negresco direkt an der Promenade des Anglaises eröffnet, da die Noblesse nicht mehr in den Hügeln von Nizza wohnen wollte, sondern auf den Geschmack von Zimmern mit Meerblick kam. Die pinkfarbene Kuppel des Grandhotels wurde von Gustave Eiffel entworfen und das Feinschmeckerrestaurant verfügt über 2 Michelin Sterne. Weitere sehenswerte Hotelfassaden an der Promenade des Anglaises sind die vom Hyatt Regency.

Hyatt Regency Nizza

gleich neben dem Negressco die schöne Fassade des Luxushotels Hyatt Regency bei Nacht

Nizza Sehenswürdigkeiten: Place Masséna

Zum Jetset Leben gehören zweifelsohne auch die noblen Boutiquen, die man rund um den Place Masséna findet, allen voran die Galleries Lafayette, einem der ältesten Kaufhäuser der Welt. Shopping auf höchstem Niveau und das in einem wunderschönen Ambiente. Unter den Läden findet man aber auch Zara und H&M für den weltlichen Geschmack.

Nizza Sehenswürdigkeiten

Der Place Masséna ist wohl der schönste Platz von Nizza – insbesondere am Abend

Der Place Masséna ist der wohl schönste Platz in der Altstadt von Nizza. Man flaniert hier über schachbrettartiges Muster auf dem Boden gerade aus zu auf rote Häuserfassaden mit Arkadengängen. Das erinnert an den italienischen Baustil im Piemont, zu dem Nizza auch einmal gehörte. In der Mitte thriumphiert eine Statue des Sonnengottes Apollo in einem Springbrunnen. Am Abend leuchten über dem Platz Lichtinstallationen: alte Herren sitzen auf Pfählen – sie sollen die sieben Kontinente symbolisieren, die in dem sie sich gegenseitig zuwenden, miteinander diskutieren. Die Skulpturen wechseln die Farben.

Nizza Sehenswürdigkeiten: Promenade du Paillon

Promenade du Paillon

Die Promenade du Paillon von meinem Hotel Aston La Scala, dahinter die Place Masséna

An den Place Masséna schließt sich die Promenade du Paillon an. Diese 12 ha große Gartenanlage mitten in Nizza ist ein aktiver Raum für jung und alt. Wassserspiele, Palmen und Pflanzen, Kunst und Skulputuren machen den Bummel entlang der Promanade du Paillon zum Erlebnis. Vor allem die Wasserspiele sind beliebt zur Abkühlung und abends leuchten sie zusammen mit den Herren-Skulputuren vom Place Masséna. Früher befand sich hier ein Fluss, dieser fließt jetzt unterirdisch durch die Stadt.

Promenade du Paillon

Promenade du Paillon am Abend dahinter mein Hotel Aston La Scala

Nizza Sehenswürdigkeiten: Altstadt “Vieux Nice”

Nizza Sehenswürdigkeiten

Zwischen der Promenade des Anglaises an der Küste, dem Place Masséna und dem Colline du Chateaux schmiegt sich die Altstadt von Nizza mit ihren ockergelben Fassaden und kaminroten Dächern zwischen Meer und Berge. Diese Farben werden einem noch lange in Erinnerung bleiben und sind untrennbar mit Nizza verbunden. Das Zusammenspiel aus den Gelbtönen, dem Blau des Meeres und den roten Dächern und dem sonnenverwöhnten Licht der Region Provence-Alpes-Côte-d’Azur hat schon die berühmten Maler Marc Chagall und Henri Mattisse in den Bann gezogen. Auch Matisse kam nach Nizza, um sein Lungenleiden zu kurieren und er blieb. In der Altstadt am Place Charles-Félix befindet sich sein Wohnhaus, das er in den 20er Jahren bewohnte. Das Matisse-Museum in der Villa des Arènes befindet sich etwas außerhalb der Altstadt Vieux Nice und lohnt sich für einen Besuch.

Nizza Sehenswürdigkeiten

Das Wohnhaus von Hénri Mattisse in Vieux Nice – der Altstadt von Nizza

Marché aux Fleur, Oper und Matisse Wohnhaus in Vieux Nice

In der Altstadt von Nizza, Vieux Nice, befindet sich auch die wunderschöne Oper, in der schon Johann Strauss dirigierte und König Ludwig II von Bayern zuhörte. Berühmt ist auch der tägliche Blumenmarkt, Marché aux Fleurs. Und in der Patisserie Hénri Auer hat sich schon Königin Victoria kleine Naschereien eingekauft. Wenn du zwischen den Marktständen hin und her bummelst, vergiss nicht nach oben zu den schönen Hausfassaden zu schauen. An den Straßenschildern findest du noch die Bezeichnungen im alten Dialekt von Nizza. In Vieux Nice könnte man ewig durch die verschlungenen Gassen bummeln, sich durch Marktstände naschen und die regionalen Köstlichkeiten der Provence probieren. Eine beliebte lokale Spezialität, die hier angeboten wird ist Socca – ein Teigfladen aus Kichererbsenmehl. Wer sich durch die Gassen schlängelt landet am Place Garibaldi.

Marché aux fleurs

Marché aux Fleurs in Nizza


Mattisse Wohnhaus in Vieux Nice, Place Charles-Félix
Museum in der Villa des Arènes: 64 Avenue des Arènes de Cimiez

 

Nizza Sehenswürdigkeiten: Place Garibaldi

Place Garibaldi Nizza

Place Garibaldi Nizza

Erwähnenswert ist auch der Place Garibaldi mit einer Statue der gleichnamigen Statue des italienischen Freiheitskämpfers, der in Richtung seiner geliebten Heimat Italien blickt. Nizza hat er verloren an Frankreich, doch die Architektur des Place Garibaldi ist ganz im Arkadenstil von Turin erbaut.

Nizza Sehenswürdigkeiten: Colline du Chateaux

Nizza Sehenswürdigkeiten

Einen der schönsten Ausblicke über die Côte d’Azur bei Nizza hat man, wenn man den Colline du Chateaux hinaufsteigt. Eigentlich gibt es auch einen Aufzug am Fuße des Hügels, allerdings war der zu meinem Besuch grade außer Betrieb. Also bleibt nur der schweißtreibende Gang über die Treppen nach oben. Es gibt mehrere Aussichtsplattformen und die Aussicht über Nizza ist einfach gigantisch. Auf der obersten Plattform wartet ein künstlich angelegter Wasserall, der scheinbar auf die Stadt herabfällt und eine kleine Parkanlage. Einst lag die Stadt Nizza nur auf dem Burgberg Colline du Chateaux, weshalb er auch Burgberg heißt. Hier haben sich schon die alten Griechen angesiedelt, die der Stadt übrigens auch den Namen gaben. Sie benannten sie nach der griechischen Siegesgöttin Nike, woraus der französische Namen Nice wurde. Heute sieht man von den Ursprüngen nur noch ein paar übrig gebliebene Grundmauern auf dem Colline du Chateaux. Auf der gegenüberliegenden Seite blickt man auf den malerischen Hafen von Nizza. Ein Weg führt über einen alten jüdischen Friedhof wieder hinunter und man landet direkt am Hafen von Nizza.Nizza Sehenswürdigkeiten

Nizza Sehenswürdigkeiten: der HafenNizza Sehenswürdigkeiten

Ohne einen malerischen Hafen kann es eine Stadt an der Côte d’Azur mit Jet Set Glamour Factor nicht geben. Bei meinem ersten Besuch vor etlichen Jahren, bin ich hier gar nicht vorbeigekommen und habe damit wirklich was verpasst, denn ich bin ein echter Fan von Häfen. Im Hafen von Nizza tummeln sich die aufgemotzten Jachten der Superreichen, schöne Segelschiffe und Kreuzfahrtschiffe. Auch wenn Monte Carlos sicher noch mal eine Spur bombastischer ist, der Anblick von Booten ist immer extravagant. Am Ufer stehen pastellfarbene Patrizierhäuser mit filigranen Messingbalkonen und Cafés und Restaurants beleben das Viertel. Von hier aus schlendert man dann wieder durch die verschlungenen Altstadtgassen und kommt direkt in die Altstadt von Nizza.Nizza Sehenswürdigkeiten

Mein Tipp: Hop-on Hop-off Bustour durch NizzaNizza Sehenswürdigkeiten

Ich mache nur sehr selten Hop-on-hop-off Bustouren, aber in Nizza kann ich das wirklich empfehlen. Mit dem Hop-on-hop-off Bus fährst du alle Sehenswürdigkeiten von Nizza ab, auch diejenigen, die etwas außerhalb der Altstadt liegen, wie z.B. das Mattisse und Marc Chagall Museum, die beide sehenswert sind. Aber der Bus fährt auch an einem wunderschönen Küstenabschnitt vorbei um den Colline du Chateaux nach Ville-franche-sur-mer, einer Nachbarstadt von Nizza. Die malerische Bucht von Ville-franche-sur-mer ist wirklich zauberhaft, hier ankern viele Boote, weil die Bucht so schön ist. Sehenswert ist auch die Zitadelle in Ville-franche-sur-mer, die ich mir aus zeitlichen Gründen zwar nicht angeschaut habe, aber vom Bus aus sah sie schon recht interessant aus. Der Bus dreht dann und fährt nach Nizza zurück und zwar jene besagten Hügel hinauf, auf denen die herrlichen Sanatorien und Grandpalais stehen, die für die adligen Touristen des 19. Jahrhunderts errichtet wurden. Auch Queen Victoria hat hier residiert. Die Palais sind echte Paläste und einer schöner als der andere. Hier liegen auch das Mattisse und Chagall Museum, für alle Kunstliebhaber. Auch die musste ich aus zeitlichen Gründen leider auslassen. In westlicher Richtung ist vor allem noch die Russische-Orthodoxe-Kappelle St. Nicholas de Nice sehenswert. Die Kirche wurde 1912 errichtet und ist die größte Russisch-Orthodoxe Kirche in Westeuropa.

Die schönsten Museen in Nizza

Nizza ist die kulturelle Hauptstadt der Region Provence-Alps-Côte-d-Azur und verfügt aufgrund ihrer Geschichte über ein wahnsinnig spannendes Kulturprogramm. Wie bereits erwähnt, lebten in Nizza Künstler wie Renoir, Picasso, Marc Chagall und Henri Matisse. Daher sind folgende Museen sehenswert:

  • Matisse Museum
  • Chagall Museum
  • Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain – Museum für moderne Kunst am Place Garibaldi

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Nizza mit dem French-Rivieria-Pass entdecken

Mit dem French-Riviera-Pass kannst du sämtliche Museen in Nizza und entlang der Französischen Riveria Küste inkl. Cannes, Antibes und Monacco besichtigen und weitere kostenlose Aktivitäten in Nizza unternehmen. Infos bei der Touristeninformation.

Strände von Nizza: Kiesstrand oder Sandstrand?

Nizza Sehenswürdigkeiten

Der Stadtstrand von Nizza und entlang der Promenade des Anglaises ist leider reiner Kiesstrand. Badeschuhe sind empfehlenswert. Der Vorteil von Kiesstrand ist, klares Wasser, allerdings muss ich sagen, ohne Badeschuhe bin ich eher ins Wasser gekrochen und wieder herausgekrochen, was ziemlich doof ausgesehen haben muss, aber meine Füße sind da empfindlich.

An einigen Strandabschnitten kann man auch Sonnenschirme und Liegen leihen.Kosten ca. 25 Euro am Tag für Liege und Sonnenschirm. Meist handelt es sich dabei um Privatstrände, die zu einem Restaurant wie dem Beau Rivage gehören.

Wer Sandstrände haben will, findet die westlich bei Antibes und auch ein kleiner Stadtstrand-Abschnitt bei Ville-franche-sur-mer habe ich gesehen.

Meine Restauranttipps in Nizza

Beau Rivage PlageBeau Rivage Cote d'Azur

Direkt am Stadtstrand an der Promenade des Anglaises liegt das schöne Strandrestaurant Beau Rivage. Hier kannst du sehr gut essen mit direktem Blick auf den Strand. Das Restaurant verfügt über einen Privatstrand, an dem du Liegen und Sonnenschirme mieten kannst.

 Beau Rivage Plage, 107 Quai des Etats-Unis


La Maison du Marie

In der Innenstadt, zentral in einer Seitenstraße zum Place Masséna ist das Restaurant La Maison du Marie in einem hübschen begrünten Innenhof. Man siezt unter einem Blätterdach und das Essen ist einfach fantastisch. Am besten reservieren.

 La Maisson de Marie, 5, rue Masséna

 

Die schönsten Rooftop-Bars in Nizza

Rooftop-Bar im Aston La Scalaunterwegs & daheim

Meiner Meinung nach verfügte mein Hotel Aston La Scala über die schönste Rooftop-Bar in ganz Nizza. Denn von der Dachterrasse hast du nicht nur Aussicht auf die Côte d’Azur, sondern auch auf die roten Dächer der Altstadt von Nizza. Du siehst den Place Masséna und die Promenade du Paillon mit ihren Wasserspielen, genauso wie den Colline du Chateaux und sogar den Wasserfall und Friedhof siehst du von hier aus. Ich hatte sogar das Glück, das alles auch von meinem Zimmer zu sehen. Damit hast du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Nizza im Blick. Abends gibt es hier teilweise Live-Musik und tagsüber kannst du dich im kleinen Pool abkühlen. Drinks und Tapas kann man wohl auf keiner anderen Rooftop-Bar besser genießen. Ein Aperol Spriz kostet 17 Euro.

 Aston La Scala, 12 Avenue Félix faure

 

Rooftop-Bar Le Rooftop 17

die Rooftop-Bar Le Rooftop 17 befindet sich auf der Dachterrasse des Hotels Le Monsigny. Ein echter Insider-Tipp im von Touristen weniger frequentierten Viertel. Hier habe ich mit Anne einen Cocktail auf der Dachterrasse getrunken und dazu eine Tapas-Platte probiert und das Panorama über die Stadthäuser genossen. Hier wirst du fast nur Locals antreffen.

 Le Rooftop 17, Hotel le Monsigny: 17, Avenue Malaussana

 

Rooftop-Bar im Hyatt Regency

Das Hyatt Regency ist eine echte Nobel-Adresse, direkt an der Promenade des Anglaises mit Blick aufs Meer. Die noblen Hotelfassaden stammen noch aus den glorreichen Zeiten. Hier sind aber eher betuchte Hotelgäste.

Mein Hoteltipp in Nizza

Das Aston La Scala kann ich wie gesagt nicht nur wegen seiner schönen Dachterrasse (s.o.) und meinem fantastischen Ausblick aus dem Zimmer bestens empfehlen. Mein modernes Zimmer war sehr komfortabel und das Frühstücksbuffeet sehr gut. Du bist mitten in Nizza und erreichst alle Sehenswürdigkeiten in wenigen Minuten zu Fuß. Vom Bahnhof erreichst du das Hotel mit der Straßenbahn bis Place Masséna und zum Flughafen sind es nur 15 Minuten.

Nizza Sehenswürdigkeiten: Ausflüge von Nizza aus

Von Nizza bieten sich viele Ausflüge an und die Region bietet so viele schöne Orte, dass man hier echt ein paar Wochen verweilen könnte.

Entlang der Französischen Riveriera

Cannes

Die Filmfestspielstadt Cannes liegt nicht weit von Nizza in westlicher Richtung entfernt. Schau dir an wo die Hollywoodstars bei den Filmfestspielen von Cannes jedes Jahr über den roten Teppich schreiten.

Ville-franche-sur-merVille franche sur mer

Die Nachbargemeinde zu Nizza habe ich bereits erwähnt. Die Bucht zählt zu einer der schönsten an der Französischen Riviera.

Monacco

Monte Carlo Monaco

Der Prachtbau auf dem Felsen von Monte Carlo – das Casino

Das Fürstentum Monacco mit seiner Hauptstadt Monte Carlo ist nur ein Katzensprung entfernt. Ein Ausflug bietet sich an. Du fährst auf einer sehr schönen Küstenstraße entlang der Cote d’Azur.

Sanremo

San Remo an der Riviera dei Fiori Blumenriveira

Das Casino von San Remo aus dem Jahr 1902 ist bekannt und zog einst viele Stars und Sternchen an

Weiter in Richtung Osten, aber immer noch auf der wunderschönen Küstenstraße entlang der Cote d’Azur kommst du nach Monaco ins italienische Sanremo, das über den gleichen Jet Set Faktor verfügt. An der Blumenriviera findest du ebenso tolle Casinos wie in Monte Carlo und eine wunderschöne Altstadt.

Turin

unterwegsunddaheim.de-turin13

Turin – das sind barocke Arkadengänge wie hier auf der Piazza San Carlos

Wie schon erwähnt, gehörte Nizza einmal zu Italien. Genauergesagt zum Königreich Piemont-Sardinien und zum Königshaus Savoyen. Dieses hatte seinen Regierungssitz in Turin im Piemont. Turin ist eine wunderschöne Stadt mit zahlreichen Palazzi und ein echtes Schlemmerparadies. Von Nizza fährt ein Zug nach Turin auf einer sehr schönen Strecke.

In der Region Provence-Alps-Cote-d’Azur

Avignon Sehenswürdigkeiten

Avignon Sehenswürdigkeiten: hinter mir ist die Pont d’Avignon/ Pont St. Bénézet

Ich bin von Avignon nach Nizza gereist. Avignon ist eine der größten Städte der Provence und ich kann dir nur empfehlen, diese Stadt zu besuchen, denn sie ist einfach wunderschön. Bekannt für ihren Papstpalast und von hier aus kannst du wunderbare Ausflüge in die Provence machen.

 

 

 

Reiseführer Nizza

MARCO POLO Reiseführer Nizza, Antibes, Cannes, Monaco: *. 

 

 

 

 

 

 

 

Was sind deine schönsten Sehenswürdigkeiten in Nizza? Schreib es gern in die Kommentare!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen Newsletter und folge mir auf facebookInstagram und pinterest! Im Newsletter erhälst du mehr praktische Tipps.

Ich wurde von Tourisme Nice und Atout France zu dieser Recherchereise eingeladen. Vielen Dank dafür.

*Die mit* gekennzeichneten Links führen zu Partnerseiten. Solltest du über diese Seiten ein Produkt erwerben, erhalte ich eine kleine Provision, die es mir ermöglicht, diese Webseite zu betreiben und diese Informationen weiterhin für dich kostenlos zur Verfügung zu stellen. Du kannst mich mit einem Kauf unterstützen, es entstehen keinerlei preisliche Nachteile für dich. Vielen Dank für dein Verständnis.

mehr Reiseberichte aus Frankreich

Nizza Sehenswürdigkeiten

Nizza Sehenswürdigkeiten: Glamour, Strand und savoir vivre an der Côte d'Azur

Nizza steht für Sonne, für Meer, für Strand, für Glamour und laissez-faire wie keine andere Stadt in Frankreich. Die südfranzösische […]

Read More
Avignon Sehenswürdigkeiten

Avignon Sehenswürdigkeiten: wo Kultur auf den Charme der Provence trifft

Avignon ist eine der größten Städte der Provence in Südfrankreich. Die Altstadt von Avignon ist malerisch schön und versprüht das […]

Read More
Günstig nach Paris - Ein Tag in Paris

Günstig nach Paris! Ein Tag in... Paris

Jetzt die günstigen Angebote der Bahn nutzen und nach Paris entfliehen. Hier erhälst du alle Infos zu dem Angebot und Sightseeing-Tipps wie z.B. eine Tour mit der Ente durch Paris.

Read More