Top 10 Sehenswürdigkeiten in Peking – mit Geheimtipps!

 

Peking ist eine absolut faszinierende Stadt. Über 20 Millionen Einwohner hat Chinas Hauptstadt heute. Eine pulsierende Mischung aus Tradition und Moderne. Hochmoderne Shoppingtempel stehen neben den Palastanlagen aus dem Alten China und sind einfach atemberaubend und faszinierend. Peking ist eine Stadt der Gegensätze und als ich 2006 einmal drei Monate lang in der Stadt lebte, habe ich viel gesehen vom Aufbruch in die Moderne. Das Alte China war bereits ein Weltreich mit enormen technischen Errungenschaften, einem hohen intellektuellen Stand, der dem von Europa weit überlegen war. Diese Faszination spürt man noch immer, wenn man durch Peking läuft. Es gibt zuviel zu sehen, aber an diesen 10 Top Sehenswürdigkeiten in Peking kommst du bei deinem Besuch auf keinen Fall vorbei!

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Peking

1. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Kaiserpalast – Verbotene Stadt

Top Sehenswürdigkeiten Peking - Verbotene Stadt unterwegsunddaheim.de

Sehenwürdigkeiten in Peking: Verbotene Stadt (Kaiserpalast) am Platz des Himmlischen Friedens

Die Verbotene Stadt ist das Zentrum der Macht Pekings. Hier regierten die chinesischen Kaiser, die „Söhne des Himmels“ seit 1406. Mit über 9.000 Gebäuden und Pagoden ist die Verbotene Stadt die größte Palastanlage der Welt und befindet sich im Herzen Pekings am geschichtsträchtigen Platz des Himmlischen Friedens, dem Ti’anam Square. In den Hauptgebäuden lebte die kaiserliche Familie mit samt dem Hofstaat aus Hofdamen, Konkubinen und Eunuchen. Sogar Marco Polo berichtet in seinem ersten Reisebericht davon wie er dem Kaiser in der Verbotenen Stadt gegenübertrat. Allein hier könnte man schon einen ganzen Tag verbringen. Der Kaiserpalast aus der Ming und Qing Dynastie wurde von UNESCO 1987 zum Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Top Sehenswürdigkeiten Peking - Verbotene Stadt unterwegsunddaheim.de

Sehenswürdigkeiten in Peking Verbotene Stadt: der Thron des Kaisers im Kaiserpalast

2. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Sommerpalast

UNESCO Weltkulturerbe: Kaiserlicher Sommerpalast in Peking

Ein weiterer Besichtigungstag nimmt der Besuch des Sommerpalasts nordwestlich von Peking ein – eine der faszinierensten Palastanlagen, die ich je gesehen habe. Hier residierte die kaiserliche Familie in den Sommermonaten. Die Anlage ist rießig, man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen durch den Park zu schlendern (man wird nicht alles schaffen), denn der gehört zu den schönsten Gärten, die ich je gesehen habe. Sonderbar geschwungene Rundbogenbrücken entführen einen in eine völlig andere Zeit und Kultur, in der weiß geschminkte Hofdamen im Kimono und Schirm über die Brücken wandelten. Der Sommerpalast gehört zu den beeindruckensten Anlagen der chinesischen Architektur und vor allem der Gartenbaukunst. Der Sommerpalast in Peking und die Gartenanlage wurde von der UNESCO 1998 zum Weltkulturerbe ernannt. (Leider habe ich davon keine Bilder mehr gefunden)

3. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Große Mauer von China

Sehenswürdigkeiten in Peking - Große Mauer

Sehenswürdigkeiten in Peking: Große Mauer bei Simatei.

Dass man sie angeblich noch vom Mond aus sehen soll, ist ein Gerücht. Eine Tatsache aber ist, dass die Große Mauer von Peking einen vor Ehrfurcht erschauern lässt. Ganze 21.196,18 Kilometer schlängelt sich die Große Mauer durch China und um Peking herum. Wir fuhren mit dem Sessellift die Berge hoch und währenddessen stellte ich mir vor, wie vor hunderten von Jahren arme Sklaven Steine hier hoch trugen, um den größten Schutzwall der Welt hoch oben auf der Bergkuppe zu errichten. Mit dem Bau wurde bereits im 7. Jahrhundert v.Chr. begonnen, um das Kaiserreich gegen Nomadenvölker der Mongolei abzusichern. Wir besichtigten ein sehr ursprüngliches Mauergebiet bei Simatei, um ehrlich zu sein, hier hatte ich doch etwas Angst, denn an beiden Seiten der Mauer ging es steil bergab, die Mauer schien auch nicht gesichert zu sein und war ziemlich uneben und zwischen den einzelnen Wachtürmen sehr steil. Für Kinder und ältere Menschen absolut nicht zu empfehlen. Um bis ganz nach oben zu kommen, bin ich aus dem Fenster eines Schutzturmes gestiegen, das würde ich heute im Leben nicht mehr machen! Aber die Aussicht hat sich gelohnt. Die Nebelschwaden verbreiteten eine mythische Stimmung. Die Große Mauer von Peking gehört bereits seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Sehenswürdigkeiten in Peking - Große Mauer

Auf der Großen Mauer in Peking: ich hab schieß da oben an der höchsten Stelle, aber hey, ich steh auf der Großen Mauer also scheiß auf die Angst! (übrigens, das war 2006!) – Sehenswürdigkeiten in Peking

 

4. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Himmelsaltar

Sehenswürdigkeiten in Peking - Himmelsaltar

Sehenswürdigkeiten in Peking: Der Himmelsaltar

Im kreisrunden Himmelstempel beteten die „Söhne des Himmels“, die Kaiser von China, in der Halle der Ernteopfer für eine gute Ernte. Der Tempelbau wurde 1420 errichtet und gehört seit 1998 zum UNESCO Weltkulturerbe.

5. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Beihai Park

Sehenswürdigkeiten in Peking - Beihai Park

Sehenswürdigkeiten in Peking: Beihai Park

Dieser wunderschöne großangelegte Park aus dem 12. Jahrhundert liegt mitten in der Stadt und gehörte ursprünglich zur Verbotenen Stadt. Dominierend ist die weiße Pagode. Außerdem sehenswert: die Neun-Drachenmauer. Im Sommer findet man hier an lauen Abenden wunderbare Ruhe vor dem Trubel der Großstadt. Ältere Chinesen treffen sich hier allabendlich und schmettern Pekingopern vor sich hin.

 6. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Lamatempel

Sehenswürdigkeiten in Peking - Lamatempel

Sehenswürdigkeiten in Peking: Einer der Tempel innerhalb des Lamatempels. Von dem vielen Weihrauch bekommt man leicht Kopfschmerzen

Wer einen Eindruck von der buddhistischen Religion bekommen möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick in den Lamatempel (Yonghe Gong) werfen. Der Palast des Friedens und der Harmonie ist die größte lamaistische Tempelanlage außerhalb Tibets und einer der wichtigsten Tempel von Peking. Ursprünglich war es eine Prinzenresidenz, wurde dann aber in einen religiösen Tempel umgebaut.

7. Duftberg mit dem Tempel der azurblauen Wolke

Sehenswürdigkeiten in Peking - Duftberg Tempel der azurblauen Wolke

Sehenswürdigkeiten in Peking: Auf dem Duftberg vor den Toren der Stadt findet man den Tempel der azurblauen Wolke mit 500 vergoldeten Budda-Statuen

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Peking, die etwas außerhalb westlich der Stadt liegt, ist der Duftberg. Der Berg an sich versank damals im grauen Smogdunst, trotzdem lohnte sich meine einstündige Fahrt in einem alten Klapperbus, in dem ich als einziger Fahrgast saß und mir nicht mehr sicher war, ob ich jemals heil irgendwo ankomme. Eindrucksvolle Tempel im indischen Stil krönen die Bergspitze, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Peking und von ganz China fand ich den Tempel der azurblauen Wolke mit der Halle der 500 Mönche. Das sind 500 lebensgroße und individuelle vergoldete Buddhastatuen. Als fast einzige Touristin stand ich vor den goldenen Buddhas und staunte nur noch.

8. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Nachtmark

Sehenswürdigkeiten in Peking - Nachtmarkt

Sehenswürdigkeiten in Peking: der Nachtmarkt. Wer würde sich trauen hier zu probieren?

Ein Besuch auf dem Nachtmarkt sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man in Peking ist. Jeden Abend, wenn es dunkel wird, rollen die Händler an und verkaufen ihre exotische Essensware. Es war meine erste Konfrontation mit der chinesischen Küche, die alles bot, was man essen konnte. Als Vegetarierin hielt ich mich hier zurück und fotografierte nur. Schließlich habe ich noch nie so exotisches Essen gesehen. Wer würde sich von euch trauen zu probieren?

9. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Liulichang

Sehenswürdigkeiten in Peking - Liulichang

Sehenswürdigkeiten in Peking: Die Künstlerstraße Liulichang

Eine der schönsten Straßen war für mich die Liulichang. Hier bin ich immer wieder gerne mal durchgebummelt und hab die alten restaurierten Gebäude bestaunt. Die Liulichang ist eine der ältesten Kunststraßen, in der man seit 1277 Kunst- und Antiquitäten herstellt und erwerben kann. Wer sich für chinesische Kalligraphie interessiert, kann hier fündig werden. Die Straße entstand schon während der Ming-Dynastie, man brannte hier zunächst die Ziegel für den Kaiserpalast. Später kam das Kunst- und Antiquitätengewerbe hinzu. Im Anschluß daran bummelte ich immer durch die Hutongs, die hier noch viel ursprünglicher waren als in der Nähe vom Kaiserpalast. Hutongs sind alte chinesische Wohnviertel, die zunehmend abgerissen werden. Hier war ich wirklich die einzige Europäerin und wurde irgendwie auch komisch angeschaut. Aber hier habe ich auch den wahren Einblick in ein authentisches Peking bekommen.

10. Top Sehenswürdigkeiten Peking: Daoistische Klosterschule

Sehenswürdigkeiten in Peking - Daoistische Klosterschule

Sehenswürdigkeiten in Peking: Daoistische Klosterschule

Eine der versteckteren Sehenswürdigkeiten in Peking, die bestimmt nicht viele Touristen aufsuchen, ist die Daoistische Klosterschule. Aber ich fand diese Klosterschule sehenswert und interessant. Hier bekommt man einen sehr authentischen Einblick in das Leben der daoistischen Mönche. Ich habe einen Blick in die Schreibstuben geworfen, in die Tempel, die sich von den buddhistischen unterscheiden und ich bin den Klosterschülern begegnet. Der Daoismus ist eine Glaubensrichtung, die eigens in China gelebt wird und hier entstanden ist. Sie existiert neben dem Buddhismus. Die Daoisten glauben durch reines beobachten und passives Verhalten gegenüber den Entwicklungen der Welt zu einer inneren Harmonie und Gelassenheit zu kommen. Alles geht seinen natürlichen Lauf, so die Weisheit. Sie verehren die Natur und alles Natürliche. Laotse und das Prinzip von Ying und Yang stammen vom Daoismus. Wer Zeit hat, dem empfehle ich dieses Kloster als echten Geheimtipp, auch deswegen, weil es wohl nirgendwo in Asien ein daoistisches Zentrum dieser Größe gibt.

Sehenswürdigkeiten in Peking - Daoistische Klosterschule

Schreibstube in der Daoistischen Klosterschule in Peking – Zentrum der daoistischen Philosophie

Sehenswürdigkeiten in Peking - Daoistische Klosterschule

Peking Daoistische Klosterschule. Ein Klosterschüler in der Mittagspause

Das sind nur wenige Sehenswürdigkeiten in Peking. Natürlich gibt es noch weit mehr zu entdecken, aber die wichtigsten findet ihr in dieser Top 10 Liste der Sehenswürdigkeiten in Peking. Ich hoffe mein kleiner Ausflug nach China hat euch gefallen. Ach, während ich das schreibe und mich zurück erinnere an diese Zeit, da bekomme ich richtig Lust mal wieder nach China zu reisen. Dieses Land ist so wunderschön und es gibt noch so viel zu entdecken. Außerdem hat sich seitdem sicher alles in Peking verändert. Das würde ich mir gerne anschauen. Wart ihr schon mal in Peking? Was habt ihr erlebt? Würdet ihr gern mal hin reisen?

Ausflüge, Aktivitäten & Must Do`s in Peking:

  • Radtour oder Walking Tour durch die alten Hutongs
  • auf einer Dachterrassen an den Hinteren Seen mit einem Cocktail chillen
  • shoppen in einer Shopping Mall – aber bitte feilschen!
  • Peking Ente essen
  • in eine Bar in Sanlitun gehen

Weitere tolle Ausflüge, Aktivitäten und Must Do`s in Peking findest du hier*

Hotels in Peking: Hotels in Peking finden*

UNESCO Weltkulturerbe in China

Wenn Du eine Reise nach China planst, interessiert dich vielleicht auch die Liste der UNESCO Weltkulturerbe in China.

Literaturtipp:

Reiseführer für Peking: Baedecker Peking

Für die Erkundung der Sehenswürdigkeiten in Peking nutzte ich damals den Reiseführer von Baedecker aus dem Hause Mairdumont, den ich sehr gut fand, da er die Sehenswürdigkeiten danach einteilte, wie sehenswert sie wirklich sind und meiner Meinung nach konnte man sich darauf auch verlassen. Außerdem gab es verschiedene Stadtspaziergänge, die ich auch mal gelaufen bin (z.B. Liulichang) und natürlich nützliche Karten. Das Update kostet 19,99 Euro.

Baedeker Reiseführer Peking: mit GROSSEM CITYPLAN*

 

Die Wunder der Welt, Marco Polo, Insel Taschenbuch.


Marco Polos Reisebericht aus dem 12. Jahrhundert n.Chr. gehört zu den ersten Reiseberichten der Welt und zu den ersten schriftlichen Zeugnissen, die ein Europäer aus China mitbringt. Marco Polo war ein venezianischer Kaufmann, der über die Seidenstraße bis nach Peking ins Reich der Mitte vorgedrungen ist. Er begegnet dem Kaiser von China und tritt als Delegierter in dessen Dienste. Er berichtet von der Papierherstellung und vielen Erfindungen aus China, die man im mittelalterlichen Europa noch nicht kannte. Ein interessanter Reisebericht der ersten Stunde.

Die Wunder der Welt: Il Milione (insel taschenbuch)*

 

Möchtest Du noch mehr wertvolle Tipps und Inspirationen für Deine Reisen erhalten? Dann abonniere gleich den kostenlosen Newsletter mit praktischen Tipps für unterwegs & daheim!

In diesem Newsletter erhälst du einmal im Monat meine Postkarte mit Reisetipps von unterwegs & daheim. Du erhältst Infos über Reiseziele und praktische Reisetipps. Für die Anmeldung zum Newsletter benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse.

 

*Die mit * gekennzeichneten Links führen zu Partnerseiten. Solltest du über eine solche Seite ein Produkt erwerben, erhalte ich eine minimale Provision dafür. Dies ermöglicht es mir diese Webseite zu betreiben und die Informationen auch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich entstehen dadurch keine Nachteile am Preis und deine DAten werden von mir nicht erhoben. Vielen Dank für dein Verständnis.