Schier unendlich düst unser Bus durch den Hochhausdschungel von Shanghai, einem Gewirr aus Autobahnkreuzungen, Häuserschluchten und Verkehr. Während wir uns durch den Rush-hour-Verkehr kämpfen ziehen hunderte von Hochhaustürmen an uns vorbei. Shanghai. Das ist unbeschreiblich. Das muss man einfach mal gesehen haben. Allein der Innenstadtkern umfasst 15 Millionen Einwohner und ist doppelt so groß wie das Saarland. Damit ist Shanghai eine der größten Städte der Welt. Und das ist nicht zu übersehen. Wörtlich übersetzt heißt der Name Shanghai soviel wie “hoch über dem Meer” und dieses Motto müssen sich wohl die modernen Architekten, die Shanghai aus dem Boden hoben, zu eigen gemacht haben, schließlich sind die meisten Gebäude in dieser Stadt nicht älter als 20 Jahre. Erst seit 1990 gilt Shanghai als boomendes Wirtschaftszentrum Chinas und seitdem wächst die Stadt über alle Grenzen hinaus. Es waren vor allem deutsche Firmen, die der Stadt ihr heutiges Aussehen verliehen: deutsche Stadtplaner entwarfen die Pläne für Wohn- und Geschäftsviertel, deutsche Architekten wirkten am Bau der Hochhäuser mit, deutsche Ingenieure berieten Institute für die Erforschung zahlreicher Technologien und Infrastrukturen.

Shanghai

Shanghai mag eine künstlich geplante Stadt sein, aber sie hat auch ihre Geschichte. Schon immer war die Stadt ein wichtiges Handelszentrum wegen ihrer günstigen Lage am Ostchinesischen Meer sowie am Jangtse-Delta, einer der wichtigsten Handelsrouten der begehrten Güter wie Seide aus Suzhou und Tee aus Hangzhou. Nach dem Opiumkrieg im 19. Jahrhundert erzwangen die Briten die Öffnung der Märkte von Shanghai, danach kamen die Franzosen. Noch heute lassen sich ihre Spuren z.B. im Französischen Viertel erkunden. Ich persönlich finde diese Verbindung aus Tradition und Moderne immer wieder spannend, weshalb ich auch Shanghai als eine der spannensten Städte empfinde, die ich besucht habe. In diesem Artikel zeige ich dir, welche Highlights du in Shanghai erleben und erkunden kannst und welche wichtigen Sehenswürdigkeiten in Shanghai du nicht verpassen solltest.

Mein Tipp: Ein Cocktail in der Bar Rouge mit super Ausblick auf die Skyline von Shanghai

Shanghai ist die internationalste Stadt von China. Hier leben noch immer viele Expats neben der aufstrebenden jungen Bevölkerung von Shanghai. Abends trifft man sie in den Expats Bars wie z. B. in der Bar Rouge, die wir gleich am ersten Abend besuchen. Wir haben Glück, dass wir einen Donnerstag erwischen, denn das heißt Happy Hour für Ladies mit einem free Cocktail. Den gönnen wir uns natürlich sofort auf der Dachterrasse der Bar. Von hier hat man einen der besten Ausblicke auf die berühmte Skyline von Shanghai: the Bund mit ihrem charakteristischen Oriental Pearl Tower und dem grade neu eröffneten Shanghai Tower – dem zweithöchsten Gebäude der Welt! Die Aussicht ist wirklich der Hammer! Ich bestelle mir natürlich auch gleich ein alkoholisches Getränk, schließlich kann man auf so einer Wahnsinns-Dachterrasse nicht so nackt herumstehen. Ich muss die Karte nicht lange studieren: Ein Pornstar Martini lacht mich direkt an und der muss es jetzt einfach sein. Der Abend hält was er verspricht. Ungefähr 17 Euro kostet der Cocktail, dafür ist er wirklich lecker: der Barkellner serviert ein Champagner Shot mit einem Dry Wodka Martini. Mit jedem Schluck wird die Stimmung entspannter und auch die Dachterrasse der Bar Rouge füllt sich allmählich. Während der DJ chillige Sounds in den Nachthimmel von Shanghai schallen lässt und die Expats auf der Suche nach Flirts sind, habe ich nur Augen für die Skyline und Sinn für meinen Pornstar Martini.

 

Übrigens die Skyline ist nur bis 22 Uhr abends beleuchtet. Danach erlöschen die Lichter über Shanghai. Der Grund: Strom sparen!

    18 Zhongshan East 1st Rd, Huangpu, Shanghai
Öffnungszeiten: 18:00 – 02:00 Uhr

 

Ein Muss: In 53 Sekunden auf das zweithöchste Gebäude der Welt: der Shanghai Tower

Shanghai Tower

Nach kurzer Nacht, ist unser Guide am nächsten Morgen schon wieder ganz aufgeregt: das Wetter ist schön, das Wetter ist schön! Wir müssen jetzt sofort auf den Shanghai Tower! Ja, zum Glück haben wir einen jener seltenen Augenblicke erwischt, an dem sich der Himmel mal blau zeigt und wir eilen hinauf zum größten Wolkenkratzer Chinas und dem zweitgrößten der Welt im künstlich angelegten Geschäftsviertel Pudong. Nur das Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Meter noch höher. Dafür hat der 623 Meter hohe Shanghai Tower die welthöchste Aussichtsplattform in 561 Metern. Die vom Burj Khalia liegt fünf Meter drunter. Es wäre nicht China, wenn man keine Rekorde brechen würde. Und gleich neben dem Shanghai Tower steht auch schon das drittgrößte Gebäude der Welt: das Shanghai World Financial Centrum, das  wie ein Flaschenöffner aussieht.

Shanghai Tower

Schon allein die Aufzugfahrt ist ein Erlebnis: in 53 Sekunden saußen wir 121 Stockwerke hoch! Genau hier befindet sich nämlich die Aussichtsplattform. Wieder ist die Aussicht gigantisch! Die Hochhäuser, die von unten wie mächtige Türme in den Himmel ragen liegen plötzlich weit unter mir und wirken wie Bauklötze. Selbst der Oriental Pearl Tower mit seinen 468 Metern Höhe wirkt vom Shanghai Tower aus wie eine Schachbrettfigur. Hotelhochhäuser wirken wie akurat aneinander gestapelte Dominosteine. Und die Schiffe auf dem Hunangpu River wie vor sich hin treibende Streichhölzer. Obwohl ich als Frankfurterin hohe Aussichten von Hochhäusern aus gewohnt bin, überraschte mich der unverstellte Blick zum Horizont auf eine nie zu enden wollende Stadt. Das Häusermeer unter mir scheint sich wirklich in allen vier Himmelsrichtungen bis zum Horizont zu ziehen. Wahnsinn! Einfach Wahnsinn! Der Shanghai Tower wurde erst 2015 eröffnet, die Aussichtsplattform kann man erst seit 2016 betreten.

Shanghai

Und ich traue meinen Augen kaum, als ich doch tatsächlich sehe, wie sich Fensterputzer von außen an den Fenstern herabhangeln, nur durch ein Seil gesichert. Ich würde mir sowas von in die Hosen machen, wenn ich jetzt an ihrer Stelle wäre.

Shanghai

Shanghai Tower

 

 

Eine Bootsfahrt auf dem Huangpu Fluss mit Blick auf die Skyline von Shanghai

Ein weiterer fantastischer Blick auf die für mich beeindruckenste Skyline der Welt bietet sich bei einer Schifffahrt auf dem Huangpu Fluss am Bund (Waitan). The Bund nennt sich die 2,6 Kilometer lange Uferpromenade direkt am Huangpu Fluss im historischen Stadtteil Puxi, von wo aus man eine prächtige Sicht auf die Skyline in Pudong hat. Wir besteigen eines jener Schiffe und fahren damit gemächlich entlang der Skyline. Der Huangpu Fluss teilt Shanghai in die beiden Stadtteile Pudong und Puxi. Während Pudong das neue moderne Geschäftsviertel mit den Hochhäusern ist, ist Puxi der ältere traditionellere Teil der Innenstadt von Shanghai. Hier sieht man am Ufer noch prächtige alte Gebäude aus der Kolonialzeit des 19. Jahrhundert, die sich wie eine Perlenkette am Ufer des Huangpu Flusses entlangziehen. Als die Briten 1846 die Märkte in Shanghai öffneten strömten hier direkt am Ufer des Huangpu Flusses die Waren hin und her. Es begann eine neue Ära für die Stadt und die Weltgeschichte. Shanghai wurde zum exotischen, fernöstlichen Sinnbild und bekam auch bald einen verruchten Touch. Denn wo Geld strömt sind Sünden wie Glückspiel, Opium und schöne Damen nicht fern. Dieses Image ist zwar Geschichte, aber irgendwie mag man sich gerne die Bilder im Kopf aus Kinofilmen zurechtrücken. Unter den Kolonialbauten am Ufer des Huangpu befinden sich auch die erste Bank Shanghais und Handelseinrichtungen, die darauf hindeuten, dass Shanghai durch seine strategisch günstige Lage im Jangtsedelta schon immer eine wichtige Handelsrolle spielte. Übrigengs misst der Huangpu Fluss zwischen 700 und 300 Meter Breite. Ein Bummel entlang des Bund sollte auf alle Fälle bei keinem Shanghai Besuch fehlen, denn hier ist immer was los. Und selbst heute noch lassen es sich die Chinesen nicht nehmen ihr Chigong hier zu machen.

 Bootsfahrt auf dem Huang Pu Fluss,
Anlegestelle: Zhongshan East 2nd Rd.291 (中山东二路 291号)

 

Auf der Shoppingmeile Nanjing Road

Wer es schrill  und bunt liebt, muss über die Nanjing Road bummeln, die direkt auf den Huangpu Fluss am Volksplatz zuläuft. Die Nanjing Lu ist die älteste Einkaufsstraße von Shanghai. Sie wurde schon in der Mitte des 19. Jahrhundert während der Britischen Konzession gegründet. Damals gab es hier die ersten Geschäfte, die ausländische Waren verkauften. Heute ist die Nanjing Lu eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, hier gibt es nichts was es nicht gibt und abends leuchtet die Straße natürlich wie auf dem Las Vegas Stripe.

Das alte Shanghai im Herzen der Altstadt

Shanghai

Im Herzen der Altstadt von Shanghai findet man noch wenige Überrreste des alten Shanghais. Viele ältere Wohnviertel in der Altstadt mussten längst der Moderne weichen und auch die alten Stadtmauern exisiteren nicht mehr, doch im Zentrum der Altstadt zwischen Renmin Road und Zhonghua Road findet man noch einige restaurierte Holzhäuser. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Shanghai sind der Yu Garden, der City of God Tempel und ein altes Teehaus auf dem See. Auf mich wirkt die Altstadt jedoch etwas künstlich und schön hergerrichtet für die Touristen, die sich hier scharenweise tummeln. In den Gassen zwischen den Holzhäusern findet man Geschäfte, in denen man Souveniers kaufen kann: Tee, Seide, chinesische Brettspiele, winkende Grinsekatzen.

Shanghai

Dumplings essen in der Altstadt von Shanghai

Shanghai

Mir ist es hier zu hektisch und ich bin froh, dass wir hier erstmal ein paar Dumplings essen gehen. Direkt in einem jener alten Hochhäusern nahe des Yu-Gartens befindet sich das Dumpling Restaurant, in dem es ziemlich verschiedene Arten von Dumplings gibt. Dumplings sind in Bambuskörbchen gedämpfte Nudelteigtaschen. Es gibt sie in klassischer Schweinefleischfüllung oder mit Gemüse- und Shrimpfsfüllung. Ich liebe Dumplings und sie gehören einfach zu jeder Chinareise dazu.

Shanghai

 Nanxiang Steamed Bun Restaurant (南翔馒头店(豫园路店)), Jiefang St. 129 (解放街129号)

Traditionelle Teezeremonie in der Altstadt von Shanghai

Shanghai

Was ebenfalls zu einer Chinareise gehört ist eine traditionelle Teezeremonie in einem typischen Teehaus. Nach unserem Dumpling Essen sind wir gleich zu einer Teezeremonie geladen. Das Teehaus befindet sich in einem alten Gebäude mit herrlichem Blick auf die Altstadtdächer mit ihren Schindeldächern, den Yu-Garten und der modernen Skyline im Hintergrund. Bei einer Teezeremonie gisst die Teemeisterin verschiedene Teesorten auf, lässt sie kurz ziehen und gießt erneut auf, um die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu kosten. Diese Teezeremonien sind jahrhundertealte Tradition, die in der Mao-Ära verboten waren.

Yu Garden im Herzen der Altstadt von Shanghai

Shanghai Yu Garden

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Shanghai ist der Yu-Garden aus der Ming-Dynastie im 16. Jahrhundert. Hier lebte ein einst reicher Beamter mit seinen Konkubinen. Der Yu Garten ist ein Beispiel für die klassische Gartenbaukunst in China. Dabei dürfen Teehäuser, Pagoden, Teiche mit Goldfischen darin und Drachenfiguren an Dächern nicht fehlen. Den Yu-Garden erreicht man ganz einfach über die Zickzack-Brücke direkt vom Dumpling-Restaurant aus. Allerdings ist es für mich keine Oase der Ruhe wie so oft geschrieben wird, denn beim Überschreiten der Zickzackbrücke muss man aufpassen, dass man nicht von Selfie-Sticks erschlagen wird.

Shanghai Yu Garden

 

Mit dem Seitenwagen Motorrad durchs Französisches Viertel

Shanghai

Einen ganz anderen Eindruck von Shanghai erhält man wenn man durchs Französische Viertel schlendert. Nach den Briten kamen auch die Franzosen nach Shanghai, um hier Handel zu betreiben und siedelten sich hier an. Noch heute gibt es hier Französische Bäckereien. Aber auch andere Ausländer ließen sich hier nieder und brachten ihre kulinarischen Spezialitäten aus der Heimat mit. Das Französische Viertel hat einen ganz eigenen, so ganz anderen Charme wie man ihm im restlichen Shanghai kaum vorfindet: Weitläufige Straßen und Alleen mit Platanen, großzügige Jugenstilvillen, Parks und Schulen für reichere Familien findet man hier. Aber auch eben ausländische Restaurants und Geschäfte, wie z.B. ein Paulaner Brauhaus oder das irische Guinness. Wir dürfen das Französische Viertel auf eine ganz besondere Art und Weise entdecken: bei einer Motorradfahrt mit historischen Motorrädern und Seitenwägen und Fahrern in ebensolchem Gewand. Was für ein Spaß! Ich nutze die Gelegenheit und steige in ein Motorrad mit Seitenwagen, stülpe mir den etwas zu großen nostalgischen Helm über und lasse mir erklären, dass die Chinesen eine Vorliebe für diese alten Motorräder und alles Deutsche haben, denn ich entdecke zufällig eine historische Vespa mit DDR Logo drauf. Die Kamikaze-Motorradfahrer wirken in ihrem Outfit ziemlich cool und so brettern wir lautstark durch das ansonsten recht ruhige französische Viertel von Shanghai. Wir sind ziemliche Hingucker und werden an jeder Ampel fotografiert. Die Motorradfahrt ist wirklich cool und sehr zur Nachahmung zu empfehlen! Die Fahrer spucken uns direkt vor der Tianzifang aus.

Shanghai

 

 

Ein Bummel durch die Tianzifang – eine Künstlerstraße im Französischen Viertel von Shanghai

Tianzifang Shanghai

Die Tianzifang ist eine berühmte Einkaufsstraße im Französischen Viertel in Shanghai. Der Eingang durch ein Steintor wirkt sehr unscheinbar und man läuft fast dran vorbei. Die Straße besteht aus den traditionellen zweistöckigen Steinhäusern aus dem Shanghai der 20er und 30er Jahre. In den letzten Jahren hat sich die Straße als Künstlerviertel einen Namen gemacht. Zahlreiche chinesische Künstler haben sich hier angesiedelt, Ateliers und Galerien eröffnet, wodurch die Straße bekannt geworden ist. Darüberhinaus findet man hier kleine Geschäfte und Souveniers, eher modern und fern von dem Kitsch, den man z.B. in der Altstadt in Souvenirshops kaufen kann. Die Straße ist hipp und es gibt auch viele nette Cafés, Bars und Restaurant. Ich gönne mir hier einen Kaffee und einen Käsekuchen. Ziemlich teures Vergnügen, aber Shanghai ist eben echt nicht mehr billig. Wer weiß, ob wir Europäer es uns überhaupt noch leisten können in ein paar Jahren in China Urlaub zu machen, wenn deren Wirtschaftswachstum weiter so rasant steigt wie in den letzten Jahren.

Shanghai

Jadebuddha Tempel

Jade Buddha Tempel ShanghaiAnschließend machen wir noch schnell einen Abstecher zum Jadebudda Tempel von Shanghai, der zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören soll. Der Mönch Putuo Shan brachte von einer Pilgerreise aus Tibet zwei Jadebuddha Statuen mit und gründete 1882 den Jadebuddha Tempel in Shanghai. Die Buddha Statuen aus Jade stammen ursprünglich aus Myanmar. Der sitzende Buddha wiegt 3.000 Kilogramm und ist 1,95 Meter groß. Er stellt den erleuchteten Buddha dar. Der liegende Buddha stellt den Übergang ins Nirwana dar. Im Jade Buddha Tempel leben heute 70 Mönche, welche die religiösen Schriften des Chan-Buddhismus studieren. Der Großteil der chinesischen Bevölkerung ist buddhistisch.

Jade Buddha Tempel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Anyuan Lu Nummer 170 im Jing´an Distrikt von Shanghai (上海市 静安区 安远路170号) Öffentliche Verkehrsmittel: Metro Linie 7 (Station: Changshou Lu 长寿路) oder Buslinien 19, 206 oder 738 (Station: Jiangning Lu 江宁路/Anyuan Lu 安元路)
Öffnungszeiten:  8:00 bis 16:30 Uhr

 

Shanghai am Abend: Shanghai Circus World

Wer sich noch ein schönes und abwechslungsreiches Abendprogramm gönnen will, der sollte sich die abenteuerliche Akkrobatikshow der Shanghai Circus World ansehen. Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan von solchen Shows bin, muss ich sagen dass mir bei manchen Akrobtiken fast der Atem gestockt ist. Vor allem als sieben Motorräder gleichzeitig in einem engen runden Käfig gegeneinander fuhren. Die Show war sehr gut besucht und lohnt sich auf alle Fälle, um einen schönen Abend in Shanghai zu verbringen.

 Shanghai Circus World (上海马戏城), Gonghexing Rd Zhabeiqu (闸北区共和新路2266号)

Mein Video unterwegs in Shanghai zeigt dir die schönsten Seiten der Stadt:

Mein Hoteltipp für Shanghai

Central Hotel

wie der Name schon sagt liegt das Hotel sehr zentral. Die Nanjing Lu ist nur wenige Meter entfernt, die Bar Rouge und den Huangpu Fluss kann man in 5 bis 10 Minuten zu Fuß erreichen.

Central Hotel Shanghai (王寳和大酒店), Jiujiang Rd 555 (上海市九江路555号)
Central Hotel Shanghai*

Finde hier tolle Touren & Ausflüge in Shanghai

 

Meine Reise wurde unterstützt vom Fremdenverkehrsamt der VR China. Vielen Dank!

*die mit *gekennzeichneten Links führen zu Partnerseiten. Solltest du darüber ein Produkt erwerben, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Diese ermöglicht es mir diese Webseite zu betreiben und die Informationen auch weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für dich entsehen dadurch keine Nachteile.

Hat Dir dieser Reisebericht aus Shanghai gefallen? Dann teile ihn doch gleich mit deinen Freunden auf Facebook und abonniere den kostenlosen Newsletter mit Reisetipps von unterwegs & daheim!

In diesem Newsletter erhälst du einmal im Monat meine Postkarte mit Reisetipps von unterwegs & daheim. Du erhältst Infos über Reiseziele und praktische Reisetipps. Für die Anmeldung zum Newsletter benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse.

Mehr Reiseberichte aus China

Shanghai Skyline

Shanghai Baby - was die modernste Stadt von China zu bieten hat

Schier unendlich düst unser Bus durch den Hochhausdschungel von Shanghai, einem Gewirr aus Autobahnkreuzungen, Häuserschluchten und Verkehr. Während wir uns durch […]

Read More
Suzhou

Zauberhaftes Suzhou

Ein chinesisches Sprichwort sagt: “Im Himmel ist das Paradies, auf Erden gibt es Suzhou und Hangzhou“. Die beiden Städte nahe […]

Read More
Xixi Wetland Nationalpark Hangzhou

Bei den Fischern im Xixi Wetland Nationalpark in Hangzhou

Nur fünf Kilometer außerhalb der Megacity Hangzhou, südwestlich von Shanghai gelegen, begegnen wir einem ursprünglichen Chinabild. Grüne Täler soweit man blickt […]

Read More
Hangzhou - Westsee

Die Highlights von Hangzhou

Hangzhou sei die schönste und großartigste Stadt der Welt, soll Marco Polo in seine Berichte aus China geschrieben haben als […]

Read More
Visum für China beantragen

Visum für China beantragen - so geht`s! Anleitung für die Einreise nach China als Tourist

Für eine Reise nach China benötigen deutsche Staatsbürger ein Visum. Wie du das Visum für China beantragst, welche Angaben und […]

Read More
Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Vor 10 Jahren reiste ich mit dem Nachtzug von Peking nach Xian und war irgendwie abenteuerlicher drauf als heute, wenn ich so zurückblicke....

Read More