Der Monat bei U & D: Januar 2014

der monatHallo ihr Lieben,

2014 ist also einen Monat älter und ich ein Jahr. Dass der Wintereinbruch in diesem Jahr irgendwie noch nicht kam, finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm, zumal der Winter in einer deutschen Großstadt im wahrsten Sinne des Wortes GRAU-enhaft ist. Nein, ich habe ja schon fast Frühlingsgefühle bekommen und die ersten Sträucher hab ich in Frankfurt auch schon blühen sehen! Somit fiel mir die Rückkehr aus Kuba ins winterliche Deutschland auch nicht schwer – der Januar zumindest stand im Zeichen meiner Berichterstattung aus der Karibik. Daheim mache ich mir gerade Gedanken über meine Urlaubsplanung 2014. Habt ihr schon Ideen, wo es dieses Jahr hingehen soll? Ich könnte noch einen heißen Tipp brauchen! Doch erst mal gibt`s den Monatsrückblick von unterwegs & daheim:

Reiseplanung: Welche Ziele soll ich 2014 auf meiner Rubbel-Weltkarte freirubbeln?

 

Daheim

unterwegsunddaheim.de-frankfurt4[neue Serie] Frankfurt für Anfänger

In meiner neuen Serie Frankfurt für Anfänger stelle ich euch die Stadt aus unterschiedlichen Perspektiven vor. Teil I ist ein Hochhausführer durch die “Mainhatten Skyline”, weil man an der als Frankfurt Besucher nicht vorbeit kommt. Hier entlang

cmt2014CMT – Die Urlaubsmesse in Stuttgart

Noch mehr Urlaubsinspirationen habe ich mir auf der CMT in Stuttgart geholt. Der größten Publikumsmesse für Tourismus. Dort die neue Business Class Sitze bei Condor probegessesen und am Stand von Ungarn Süßes genascht. War super! mehr Infos hier

 

Januar-Impressionen:

Heimat – Frühling im Winter und Frankfurter Citylights:

   

 

Unterwegs

untewegsunddaheim.de-trinidad2Von Havanna nach Trinidad

Kuba ist ein tolles Land und hat einiges zu bieten: Koloniale Pracht und schöne Landschaften. Wer`s verpasst hat, hier sind meine bisher erschienen Artikel über Kuba (keine Sorge, in der Schublade schlummert noch mehr)

 

Havanna Malecon, Capitol und Oldtimer

Havanna II – ein Stadtbummel von tanzenden Bauarbeitern und kubanischen Modetrends

Havanna III – die schönsten Plätze und Kathedralen der Altstadt

Trinidad – die koloniale Schönheit im Süden Kubas und mein Rumrausch aus Verzweiflung

 

Ihr sucht – ich finde

An dieser Stelle beantworte ich immer eine Frage meiner Leser, die über eine Suchmaschine auf meinen Artikeln gelandet sind. Diesemal haben mich auch direkt viele Fragen zum Thema erreicht:

Leserfrage: Wie kommt man von Agadir nach Marrakesch?

Wie man von Agadir am besten nach Marrakesch kommt, wie weit das ist und ob die Straßen gut sind bzw. wie sicher es überhaupt in Marokko ist, wolltet ihr wissen.

unterwegsunddaheim.de_marokko-atlas2

Von Agadir nach Marrakesch kommt man am besten über die ganz neue Autobahn. Die Fahrt dauert ca. drei Stunden und führt durch eine wunderschöne Landschaft: Die Sous-Ebene und das hohe Atlas Gebirge. Am Straßenrand zieht die ganze Schönheit Marokkos am Fenster vorbei. Die Straße ist sehr modern (neu) wie auf unseren Autobahnen auch. Es gibt Bustransfers vor Ort. Ich denke es ist sicher durch Marokko zu reisen, wenn man nicht in die ganz abgelegenen Regionen geht. Ich war da auch nicht unterwegs, daher kann ich darüber nichts sagen, aber da wo ich war, habe ich mich zu keinem Zeitpunkt unsicher gefühlt.

Hier gehts zu meinem Bericht über die Fahrt von Agadir nach Marrakesch über das Atlas Gebirge.

 

Literarische Reise – meine Literaturtipps, die Lust auf Urlaub machen: Kuba

Das Buch: Der alte Mann und das Meer von Ernest Hemmingway

Klar, dass mein Literaturtipp in diesem Monat passend zu meiner Berichterstattung aus Kuba auch von Hemmingway kommt, der viele Jahre auf Kuba und in Havanna gelebt hat: Der alte Mann und das Meer. Es war mein erster Hemmingway, den ich als Vorbeitung auf meine Kubareise schon im Flugzeug gelesen und verschlungen habe. Der Roman ist in sehr einfacher Sprache verfasst und ist eine Parabel auf das Leben und dem damit verbundenen harten Kampf. Es geht um den alten Fischer, der nach langer Flaute endlich den “Fang seines Lebens” macht. Den rießigen Fisch endlich an der Angel, muss der alte Mann zusehen, wie dieser von Haien zerfressen wird bis er das Ufer endlich erreicht. Völlig ausgezerrt von allen Mühen, erreicht der Fischer mit leeren Händen das Ufer in Havanna. Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt und egal wo ich in Kuba war: am Malecon in Havanna oder am Strand von Varadero, wann immer ich über das Meer blickte, sah ich den alten Mann mit seinem Boot vor mir und dachte über das Leben nach.

hemmingway-unterwegsunddaheim.de

 Und das gab es sonst noch bei Unterwegs & Daheim:

  • Das Inselmagazin von La Palma hat mich und 3 andere mitreisende Blogger zu meinem La Palma Trip im Oktober interviewt! hier gehts zum Interview
  • Insider-Tipps der Großstädter – Janett von Teilzeitreisender hat mich nach einem Frankfurt Tipp gefragt, weitere Großstadt-Tipps gibt`s auf ihrem Blog
  • 11 Fragen zum Thema Reisen erreichten mich via einem Blogstöckchen, dabei erzähle ich was man beim Verlaufen und mit Kommunikationsproblemen im Ausland über sich selbst lernt
  • neu überarbeitet ist auch die “Über mich” Seite, hier erfahrt ihr, um was es auf Unterwegs & Daheim geht, falls euch das nicht längst schon klar sein sollte

So ihr Lieben das wars im Januar von mir, eine Menge Input für diejenigen, die nur ab und zu mal hier reinschauen. Der Februar zählt nicht gerade zu meinen Lieblingsmonaten, aber ich werde trotzdem wieder spannende Annekdötchen von unterwegs & daheim berichten. Also macht es gut und bleibt gesund!

Eure Nicole