Malerische Dörfer sind oft unsere liebsten Fotomotive. Sie geben uns so ein Gefühl von Ursprünglichkeit, sind weit entfernt von dem Einheitsbrei, den man in jeder x-beliebigen Stadt findet. Fern von Starbucks, HM und McDonalds Filialen. Fern von dem urbanen Lifestyle aus Smoothies und Veggiebars mit Kreidegekritzel auf Schiefertafeln über der Theke. Malerische Dörfer haben sich ihren eigenen Charme über alle Zeiten und Modetrends hinweg bewahrt. Deswegen sind sie so einzigartig. In malerischen Dörfern ist die Zeit stehengeblieben, sie sind authentisch und oft weniger bekannt als die Hotspots und großen Städte. Deswegen kann man sie auch nicht kopieren. Malerische Dörfer wirken verträumt und authentisch, sie laden zum Bummeln und Entdecken ein und vor allem entschleunigen sie unser Sightseeing-Tempo. Die Menschen in malerischen Dörfern sind oft alt weil sie nichts mehr haben außer ihren Traditionen. Doch genau das lieben wir, wenn wir unterwegs auf Reisen sind. In malerischen Dörfern fühle ich mich immer sehr wohl und ich hoffe, dass es auch in Zukunft noch viele solcher ursprünglichen Dörfer geben wird, denn sonst wird das Reisen ja irgendwie langweilig. Aus diesem Grund habe ich 5 malerische Dörfer in Europa ausgesucht und ich bin überzeugt davon, dass du sicherlich nicht alle davon kennst oder je besucht hast, oder etwa doch? Hast du vielleicht ein Lieblingsdorf als echten Geheimtipp? Dann schreib es mir doch einfach in die Kommentare.

 

Malerisches Dorf: Tihany am Plattensee in Ungarn

Tihany Plattensee Balaton - malerische Dörfer

Das „Paprika-Haus“ in Tihany/Plattensee in Ungarn

Tihany ist eine Halbinsel am Plattensee in Ungarn. Umgeben vom türkis grünen See und von lila Lavendelfelder erhebt sich das malerische Dorf Tihany über dem Plattensse. Eine Kathedrale mit zwei Türmen thront auf einer Bergspitze. Im Dorf selbst gibt es sehr viele nette Geschäfte, die lokale Erzeugnisse verkaufen, z.B. Lavendelprodukte von den Feldern, Paprika und andere Gewürze – es gibt sogar ein ganzes Haus voller Paprika, Holzschnitzereien und Spitzen.

Plattensee - Balaton - Thiany -malerische Dörfer

Ungarn Plattensee in Tihany spielt der Lavendel eine große Rolle

Mitbringsel: Lavendelseife und Paprikagewürz

unbedingt probieren: Tokajer – lokale Weinspezialität aus den Weinbergen rund um Tihany, dazu schmeckt ein Zanderfilet aus dem Plattensee

Must-do: Segeln auf dem Plattensee

Malerisches Dorf: Vasa auf Zypern

Zypern - malerische Dörfer

Das Bergdorf Vasa liegt im Hinterland bei Limasol auf Zypern. Auch schön sind die Bergdörfer Arsos und Omodos. Sandsteinhäuschen mit blauen Fenstern und Blumenkübeln und Olivenbäumchen vor der Tür vermitteln hier in den Bergdörfern von Zypern das typisch mediterrane Lebensgefühl. In Vasa erzählt das Weinmuseum vom mühseligen Weinanbau in früheren Zeiten als die Esel noch die wichtigsten Gehilfen waren. Heute kann man hier Mountainbike-Touren machen und eine Weinverkostung bei einem typischen Winzer.

Mitbringsel: Zypriotischer Wein

unbedingt probieren: Wein und Haloumi Käse

Must-do: Radtour durch die malerischen Berdörfer

Bergdörfer von Zypern - malerische Dörfer

 

Bussana Vecchia in Ligurien

Bussana Vecchia - malerische Dörfer

Bussana Vecchia ist bekannt als Künstlerdorf im bergigen Hinterland der Blumenriviera in Ligurien. Ein Abstecher hierher lohnt sich auf alle Fälle, denn hier finden sich sehr viele Boutiquen und Galerien der ansässigen Künstler, die sich hier niedergelassen haben. Einer dieser Künstler hat mir erzählt, dass sich hier leider auch die Mafia eingenistet hat.

Mitbringsel: Kunst von lokalen Künstlern

Must-do: an der alten Kathedrale vorbeischlendern

unbedingt probieren: Nussravioli (ligurische Spezialität)

Bussana Vecchia - Ligurien - malerische Dörfer

 

Malerische Dörfer: Fischerdorf Marsaxlokk in Malta

Malta Highlights - malerische Dörfer

Viele Postkartenmotive aus Malta stammen aus dem Fischerdorf Marsaxlokk. Hier haben die Fischer ihre traditionellen Boote bunt bemalt und sie ankern in der Bucht vor dem Fischerdorf, das heute viele Touristen nur deshalb anzieht. Am Ufer kann man den frischen Fang gleich in den Restaurants verspeißen und dabei den Fischern ein bisschen zusehen, wie sie ihre Boote bemalen.

Mitbringsel: Salz aus den Salzpfannen auf Gozo

unbedingt probieren: frischen Fisch

Must-do: Hop-on-hop-off Bustour rund um Malta

 

Malerische Dörfer: Splügen in Graubünden

Splügen in Graubünden - malerische Dörfer

Das Bergdorf Splügen hat sogar schon einmal einen Preis als eines der schönsten und authentischsten Bergdörfer in Graubünden gewonnen. Und ein Spaziergang durch das gemütliche Dorf bietet auch ziemlich viele Fotomotive. Es ist nicht nur authentisch sondern wirklich urig. Einst verkehrte hier die Noblesse, denn sie alle mussten über den Splügenpass, um die Alpen zu überqueren. Der Splügenpass war die einzige Verbindung zwischen Zentraleuropa und Italien. Heute hört man hier nur noch das Rauschen des Gebirgsbachs und das Läuten der Glocken der Almkühe.

Mitbringsel: Käse aus der örtlichen Molkerei von den Splügener Almkühen

unbedingt probieren: Bündner Käse

Must-do: Wanderung durch die Bergdörfer

Splügen in Graubünden - malerische Dörfer

 

Na, hast du jetzt Lust auf Dorfurlaub bekommen? Welches malerische Dorf ist dein Lieblingsdorf? Wo würdest du gerne mal Dorfurlaub machen?

Hat dir dieser Reisebericht gefallen? Dann teile ihn doch auf Facebook mit deinen Freunden und abonniere den kostenlosen Newsletter mit vielen Tipps für unterwegs & daheim.