Reiseplanung & Reisetipps: Tansania & Sansibar

In diesem ausführlichen Reiseguide findest du alle Reisetipps Tansania & Sansibar kompakt vereint. Außerdem viele persönliche Tipps und Erfahrungswerte, die ich auf meiner Reise nach Tansania & Sansibar gesammelt habe. Folgende Infos findest du hier:

  • Highlights von Tansania & Sansibar, die du sehen solltest
  • die beste Reisezeit für Tansania & Sansibar
  • Einreisebestimmungen nach Tansania & Sansibar
  • Impfungen, Gesundheitshinweise, Reiseapotheke
  • Währungen & Finanzen, Trinkgelder
  • Routenvorschläge & Flüge
  • meine Hoteltipps
  • Wie finde ich einen Safarianbieter?
  • Was sollte man bei der Auswahl des Safarianbieters beachten?
  • Packliste & Safarioutfit
  • Leseempfehlungen

Reisetipps Tansania & Sansibar: Warum diese Traumreiseziele?

  • der höchste Berg Afrika in Tansania: Kilimanscharo
  • atemberaubendes Wildlife in der Serengeti – dem größten Tierpark der Welt
  • unglaublich hohe Tierdichte in den Nationalparks
  • größter Vulkankrater der Welt: Ngoronogoro Krater
  • älteste Wurzeln der Menschheit in der Oldupavai Schlucht
  • weiße Strände und türkisblaues Meer in Sansibar
  • Gewürze schmecken in Sansibar
  • nur 1 Stunde Zeitverschiebung und daher auch kein Jetlag!

Reisetipps Tansania & Sansibar: Wann ist die beste Reisezeit?

Safari im Lake Manyara Tansania

Prinzipiell kann Tansania & Sansibar ganzjährig bereist werden. Wer eine Safari z.B. im Norden Tansanias plant oder einen Badeurlaub auf Sansibar, sollte die Trocken- und Regenzeiten beachten.

Beste Reisezeit für eine Safari in Tansania:

Juni bis Oktober: gilt als die beste Reisezeit des Jahres. Es ist Trockenzeit, das Gras steht relativ tief, so dass man gut Tiere beobachten kann. Die Temperaturen schwanken zwischen 22 Grad im Juni und werden im August, September wärmer bis 25 Grad.

Juni/Juli: die beste Reisezeit für Tansanias Norden wenn man die Große Tierwanderung im Norden der Serengeti sehen möchte. Den Zyklus der Tierwanderung, also wann die Tiere wo sind, findest du hier. Temperaturen sind angenehm für Europäer zwischen 22 und 23 Grad. Der Juli ist der trockenste Monat des Jahres. Eine gute Zeit für Tierbeobachtungen, da sich die Tiere an den Wasserstellen sammeln und die Tierdichte in den Nationalparks am höchsten ist.

November/ Dezember: kleine Regenzeit. Temperaturen um die 27 Grad. Häufigere kurze Regenschauer.

Januar bis März: gute Reisezeit, Temperaturen zwischen 27 und 28 Grad, verhältnismässig trocken.

April/Mai: große Regenzeit. In dieser Zeit können häufige Regenschauer auftreten. Sie sind meist kurz aber heftig. Es kann auch zu Überflutungen von Bächen in Nationalparks kommen und man kann daher nicht alle Teile befahren. Die Temperaturen liegen zwischen 23 und 27 Grad.

Beste Reisezeit für Sansibar

Für Sansibar gilt wie für Tansania auch: es ist ein ganzjährig attraktives Reiseziel mit tropischem Klima und konstanten Temperaturen von 25 bis 28 Grad im Durchschnitt. In den Regenzeiten im April/ Mai und November/Dezember kann es auch hier zu tropischen Stürmen und Regen kommen. Daher gilt diese Zeit als weniger geeignet.

Beste Reisezeit für Sansibar: Januar bis März

Von Januar bis März sind die Temperaturen am höchsten und können auch die 40 Grad Marke knacken.

Schön ist es auch in der Trockenzeit von Juni bis Oktober. Hier scheint die Sonne am längsten und Winde sorgen für ein wenig Abkühlung. Durchschnittlich fällt hier am wenigsten Regen. Ich war Anfang Juli in Sansibar und es hatte leider auch einen Tag dabei, der weniger schön war, windig und sogar kurzer leichter Nieselregen – steckt man halt nicht drin. Im September regnet es am wenigsten und im März sind die Temperaturen durchschnittlich am höchsten.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Einreise

Für die Einreise nach Tansania benötigst du folgende Dokumente:

  • Reisepass mindestens noch 6 Monate nach der Einreise gültig
  • Visum
  • Impfpass mit Gelbfieberimpfung

Visum für die Einreise nach Tansania

Das Visum für die Einreise nach Tansania kannst du entweder vor deiner Reise bei der Botschaft in Tansania in Berlin beantragen:

Botschaft der Vereinigten Republik Tansania
Eschenallee 11
14050 Berlin-Charlottenburg
Tel.: +49 30 3030800
Fax: +49 30 30308020
E-Mail: info@tanzania-gov.de
www.tanzania-gov.de

Beachte, dass die Bearbeitungszeit dafür ziemlich lange dauert. Du musst deinen Reisepass und 50 Euro einschicken und warten bis er mit dem Visum auf dem Postweg zurückkommt. Das wäre mir viel zu umständlich, außerdem gebe ich meinen Reisepass und Bargeld nicht gerne aus der Hand.

Visum bei Einreise nach Tansania am Flughafen beantragen

Der viel einfachere und unkomplizierte Weg ist, dass du das Visum direkt bei Einreise am Flughafen in Tansania beantragst. Du benötigst dafür 50 USD in bar. Im Gegenzug erhälst du einen Stempel im Reisepass, der als Visum gilt.

Kosten: 50 USD in bar.

Du solltest die 50 USD ziemlich genau in bar vorliegen haben. Euro werden häufig nicht akzeptiert. Lt. Auswärtigem Amt besteht Sansibar vermehrt auf bargeldlose Zahlung mit Kreditkarte. Daher solltest du auf alle Fälle auch eine Kreditkarte parat haben. Ich habe immer im Gepäck dabei die Kreditkarte der DKB, da man mit ihr im Ausland kostenlos Bargeld abheben kann. Alle Infos dazu findest du hier.

Wenn du von Tansania nach Sansibar einreist, benötigst du kein weiteres Visum. Es reicht, wenn du einmal die 50 US-Dollar bezahlt hast. Wenn Du nur nach Sansibar reist, musst du die 50 USD bei Ausreise bezahlen. Diese Ausreisegebühr gilt nicht, wenn du zuvor in Tansania warst.

Gelbfieberimpfung

Lt. Auswärtigem Amt ist eine Gelbfieberimpfung zur Einreise nach Tansania & Sansibar nur dann erforderlich, wenn du von einem der Nachbarländer einreist oder dein Aufenthalt in einem Gelbfieber-Empedieland länger als 12 Stunden angedauert hat. Ich rate dir allerdings auf alle Fälle deinen Impfass mit einem Nachweis der Gelbfieberimpfung mitzunehmen. Ich musste bei meiner Ankunft am Flughafen Kilimandscharo Airport einen Gelbfieberimpfschutz als Nachweis vorlegen (ich hatte einen Zwischenstopp in Addis Abebba, allerdings unter 12 Stunden), somit stimmt die Aussage des Auswärtigen Amtes nicht ganz. Um umständliche Diskussionen und Ärger zu vermeiden, würde ich auf alle Fälle eine Gelbfieberimpfung machen. Die Kosten hierfür erstatten manche Krankenkassen nach der Reise wieder zurück und die Impfung ist schmerzlos.

 Tipp: Gelbfieberimpfung ca. 8 Wochen vor der Reise durchführen lassen. Die gilt dann auch für 10 Jahre.

Gelbfieberimpfungen machen nicht alle Ärzte. Tropenmediziner, Reisemediziner und die Gesundheitsämter deiner Stadt machen Gelbfieberimpfungen. Erkundige dich bei der Terminvergabe, ob der Impfstoff auch vorrätig ist.

Mehr Infos zur Gesundheit & Impfungen wie Tipps für die Reiseapotheke für eine Reise nach Sansibar & Tansania findest du hier

 

Noch ein Tipp, der bei der Ausreise wichtig ist: Du solltest die Zollbestimmungen beachten. Wenn du Souvenirs kaufst, müsstest du wissen, was du durch den Zoll bekommst und was nicht. Viele Tierprodukte stehen z.B. auf der roten Liste des Washingtoner Artenabkommen. Infos zu Zollbestimmungen erteilt das Auswärtige Amt oder hier:

Reisetipps Tansania & Sansibar: Welche Impfungen brauche ich die Reise?

Safari im Tarangire Nationalpark in Tansania

Reisetipps Tansania & Sansibar: Malaria, Gesundheit & Reiseapotheke

Folgende Impfungen sind für Tansania & Sansibar notwendig:

  • Gelbfieber Impfung

empfohlene Impfungen (Standardimpfungen)

  • Hepatitis A+B
  • Tetanus
  • Keuchhusten

Malaria

  • in Tansania solltest du Malariapropyhlaxe einnehmen. Im ganzen Land besteht eine hohe Ansteckungsgefahr.
  • Sansibar ist malariafrei. Es reicht aus, wenn du eine Malariaprophylaxe dabei hast.

Ausführliche Informationen zu Gesundheitsrisiken, zur Malaria und wie du dich richtig dagegen schützt, sowie eine empfohlene Reiseapotheke habe ich dir in einem ausführlichen Artikel zusammengefasst:

Gesundheit bei Tansania & Sansibar Reise lesen 

Reisetipps Tansania & Sansibar: Auslandsreisekrankenversicherung

Zudem würde ich dir eine Auslandsreisekrankenversicherung empfehlen. Diese kannst du für weltweiten Schutz günstig schon für 8 bis 12 Euro im Jahr erwerben, z.B. hier:
Auslandskrankschutz von American Express®.
*

Oder aber du holst dir eine entsprechende Kreditkarte, mit der du im Ausland sowohl kostenlos Bargeld abheben kannst als auch diverse Versicherungen gleich mitinbegriffen hast. Eine Möglichkeit dafür wäre die Visa World Karte ohne Kontoführungsgebühr: Die VISA World Card Gold ohne Jahresgebühr im ersten Jahr mit umfangreichen Versicherungsschutz: Jetzt hier anfordern!*

 

Reisetipps Tansania & Sansibar: Geld, Währung & Finanzen

Safari in der Serengeti Nationalpark

Ich empfehle dir eine höhere Summe an US-Dollar Noten bar mitzunehmen, damit dir unterwegs das Bargeld nicht ausgeht. Dies wurde mir vor meiner Reise auch so empfohlen und hat sich als sinnvoll herausgestellt. Die offizielle Währung ist zwar der Tansania Schilling, allerdings wird in Hotels und Restaurants meist alles mit dem teureren US-Dollar gezahlt. Euro werden wenig oder kaum akzeptiert. Ich habe nirgendwo mit Euro gezahlt. Daher habe ich bereits in Deutschland Dollarnoten bei der Bank geholt.

 Tipp: Beantrage US-Dollarnoten mindestens 1 besser 2 Wochen vor der Reise bei deiner Bank, da diese nicht immer vorrätig sind.

Da ich eine Woche auf Safari unterwegs war, wusste ich auch nicht, wie da die Möglichkeiten sind, an Bargeld zu kommen und habe daher ausreichend USD in bar mitgenommen. Dies war auch gut so, im Busch findest du nämlich keinen Geldautomaten und ich hasse es meine Urlaubszeit mit solchen Dingen zu verschwenden 😉

Bargeld benötigst du auch für Trinkgelder gleich nach Ankunft am Flughafen oder Hotel, z.B. für die Fahrer und Kofferträger, die dich umschwärmen werden.

In Städten und am Flughafen kannst du auch mit deiner Kreditkarte Geld abheben. Visakarten werden fast überall akzeptiert. Es empfiehlt sich aber trotzdem eine Ersatzkreditkarte mitzunehmen. Mit EC-Karte kommst du dagegen nicht weit. Es kann auch passieren, dass die Geldautomaten kein Geld ausspucken, da sie einfach zu wenig Bargeld haben. Mit der DKB-Kreditkarte kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Sie ist bei Reisenden besonders beliebt, da sie viele Vorteile bietet und nichts kostet. Infos hier: DKB Cash Konto*.

Eventuell könnte auch die Visa World Karte für dich interessant sein, denn sie beinhaltet außerdem einen umfangreichen Reisekrankenversicherungsschutz, Infos hier:
Die VISA World Card Gold ohne Jahresgebühr mit umfangreichen Versicherungsschutz kostenlos
*

Reisetipps Tansania & Sansibar: Trinkgelder

Trinkgelder sind in Tansania sehr wichtig. Auch die zahlst du in Dollarnoten. Folgende Richtlinien sind durchaus normal:

  • Kofferträger 1 USD pro Gepäckstück zum Zimmer
  • Fahrer (Safari) 10 – 15 USD pro Tag und pro Person
  • Restaurant: 10 bis 15 %

Erfahrungsgemäß summiert sich das sehr schnell. Schließlich kann man einem Kofferträger schlecht sagen, dass man den Koffer selber tragen kann, wenn er den schon vom Auto abgeladen hat und außerdem leben die Menschen ja auch von den Trinkgeldern. Trotzdem fliegen einem die Dollarnoten nur so davon….

Bettelnde Kinder am Straßenrand

Massai Kinder am Straßenrand auf dem weg in die Serengeti

In Tansania sind die Menschen bitterarm. Und mir scheint als würden alle glauben, dass jeder Weißer automatisch reich ist, nur wegen seiner Hautfarbe. Man wird daher auch ständig angebettelt und es wird an das Mitgefühl appeliert. Am liebsten mag man jedem Kind am Straßenrand ein paar Dollars geben. Die Frage ist, bestärkt man dadurch nicht genau diese Vorstellung, dass alle Weißen reich sind? Dass man als Schwarzer überhaupt gar keine andere Chance hat als zu betteln? Dass es nicht eine Frage des persönlichen Ehrgeizes ist, Verantwortung zu übernehmen, sondern eine Frage der Hautfarbe? Dies sind sehr tiefgehende und moralisch ethische Fragen, die sich jeder selber beantworten sollte. Ich empfand jedes Mal ein ungutes Gefühl, denn ich bin nicht reich und wenn ich jemanden Geld gebe fühle ich mich schlecht dabei. Mir wurde oft geraten, Kindern kein Geld zu geben. Besser wäre was zu trinken, Kleidung, Essen, Sportartikel, Hygieneartikel, Schulmaterialien oder Spielsachen. Daran mangelt es wirklich. Mein Guide sagte uns, die Massaikinder malen sich ihre Gesichter an, ziehen über ihre Schuluniformen ihre traditionelle Kleidung an und schwänzen die Schule, um betteln zu gehen. Mit Geld hilft man also am wenigsten oder an der falschen Stelle.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Was muss man in Tansania gesehen haben?

Safari im Tarangire Nationalpark in Tansania

Ich habe eine 1-wöchige Safari durch den Norden von Tansania gemacht und bin dann von dort aus nach Sansibar geflogen. Diese Kombi gilt als Tansania Reiseklassiker und ist ziemlich beliebt. Die berühmtesten Nationalparks liegen im Norden von Tansania. Die Nationalparks im Süden Tansanias sind weniger bekannt, sind aber in den letzten Jahren auch immer stärker besucht. Im Norden von Tansania liegen einige der schönsten und beeindruckensten Orte der Welt: die weltberühmte Serengeti und der Ngorongoro Krater sind die bekanntesten. Aber auch der Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas liegt in Nord-Tansania an der Grenze zu Kenia. Hier verdichten sich unglaublich schöne Landschaftsparks mit einer der größten Wildtierdichte Afrikas. Auf einer Reise nach Tansania sollten folgende Stationen unbedingt dabei sein:

Weitere Reiseempfehlungen für Tansania

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Reisetipps Tansania & Sansibar: Was muss man in Sansibar gesehen haben?

Stone Town Sansibar

Sansibar ist ein echtes tropisches Paradies. Weiße Sandstrände und Azur oder türkis farbenes Meer bieten wahre Traumstrände. Dazu wiegen sich Kokuspalmen im Wind. Die Insel gilt als Gewürzinsel, denn hier wachsen viele unterschiedliche Gewürze. Das Essen schmeckt daher super.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Meine Reiseroute für 2 Wochen Tansania & Sansibar

  1. Tag Ankunft am Kilimandscharo Airport, Weiterfahrt nach Karatu (ca. 400 km, 4 Stunden)
  2. Tag Safari im Tarangire Nationalpark
  3. Tag Fahrt von Karatu in die Serengeti, Besuch eines Massaidorfes und Halbtagessafari in der Serengeti
  4. Tag Safari in der Serengeti
  5. Tag Safari in der Serengeti und Weiterfahrt in die Ngorongoro Conversation Area
  6. Tag Safari im Ngorongoro Krater
  7. Tag Safari am Lake Manyara
  8. Tag Inlandsflug von Arusha nach Sansibar
  9. Tag Sansibar
  10. Tag Sansibar
  11. Tag Sansibar
  12. Tag Sansibar
  13. Tag Sansibar
  14. Tag Abreise

Reisetipps Tansania & Sansibar: Flüge

Du stehst nicht auf der Liste. Wie jetzt? ne, oder?

Ich bin mit Ethiopian Airlines über Nacht geflogen. Zwischenlandung war in Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien. Leider hatte die Airline sowohl auf Hin- als auch Rückflug massive Verspätungen. Auf dem Hinflug musste ich über 9 Stunden auf meinen Anschlussflug warten. Damit war der erste Urlaubstag schon mal futsch. Was ich gehört habe, ist, dass es in Addis Abeba ziemlich häufig zu Verspätungen kommt. Viele Airlines legen hier einen Stopp ein. Ich würde das nächste Mal mit einer anderen Airline fliegen und/oder evtl. einen Dirketflug wählen. Der Service bei Ethiopian Airlines war jetzt auch nicht so dolle.

PS: Die europäischen Fluggastrechte gelten hier nicht, da man ja außerhalb von Europa gelandet ist und von dort auch weiterfliegt, dies gilt auch, wenn der Flug von Europa aus startet. Auch wenn beide Tickets bei der gleichen Airline und gleichzeitig in Europa gebucht wurden, stehen die Chancen auf eine Entschädigung schlecht.

Nach Sansibar bin ich dann von Arusha aus geflogen. Der Flug dauert eine Stunde und war auf alle Fälle ein Erlebnis wert. Es ging mit einer kleinen Propellermaschine nach Sansibar.

Hier gibt es meinen Erfahrungsbericht über den Flug von Arusha nach Sansibar mit einer Propellermaschine.

Flüge suche ich immer über Skyscanner.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Hotels & Unterkünfte

4 Nächte in Karatu im Highview Hotel

Karatu liegt auf 1.000 Metern am Kraterrand der Ngorongoro Conversation Area und ca. 400 km vom Kilimandscharo Airport entfernt. Das Highview Hotel in Karatu ist ein idealer Ausgangspunkt für Safaris in den Ngorongoro Krater, den Lake Manyara und zum Tarangire Nationalpark. Nachts ist es hier empfindlich kalt, ich empfehle dringend warme Schlafsachen und dicke Socken (!) mitzunehmen. Das Hotel ist einfache Mittelklasse, bietet aber alles was man braucht. Die Zimmer sind sehr einfach. Das Frühstück und das Essen ist gut. Bobby, der Hotelmanager, gibt sich die größte Mühe, jedem Besucher einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten und versucht alles möglich zu machen. Bobby ist außerdem ein echtes Phänomen: er spricht bestes deutsch, kennt jedes kleinste Kuhdorf in Deutschland, rezitiert Loriot-Sketche und kennt die Deutschen besser als ich. Im Hotel gibt es in der Lobby wlan, außerdem einen Pool und Sonnenliegen. Vom Hotel aus blickt man über grüne Tabakfelder in eine wahnsinnig schöne Landschaft. Das Hotel hat außerdem einen eigenen Gemüsegarten und arbeitet auch mit einem Kinderheim in Karatu zusammen, das sich direkt nebenan befindet. Wer möchte kann hier Dinge spenden. Vor allem Bettwäsche, Handtücher, Klamotten, Spielsachen, Schulsachen  und Essen werden dringend benötigt.

Highview Hotel anschauen oder buchen:
Highview Hotel Karatu*

2 Nächte im Ikoma Wild Camp in der Serengeti

Mein absoluter Höhepunkt war die Übernachtung im Ikoma Wild Camp in der Serengeti. Das Camp ist einfache Mittelklasse und liegt außerhalb des geschützten Nationalparkbereichs am Ikoma Gate zur Serengeti. Ich habe in einer typischen „Boma“ – einer Hütte mit Strohdach übernachtet. Darin war es recht gemütlich. Gemütliche Betten, mit ordentlichen Matrazen und einer Dusche mit warmen Wasser. Mehr braucht es hier in der Wildnis ohnehin nicht. Das warme Wasser filtert das Camp aus Solarenergie. Dass Restaurant liegt auf einer typischen Kopjes (das sind die Löwenfelsen wie im Film König der Löwen) und von dort oben genießt man eine schöne Aussicht über die Serengeti und das Camp. Es gibt im Restaurant Steckdosen zum Laden der technsichen Geräte und wlan. Die Große Tierwanderung der Gnus zog in der Nacht mitten durch das Camp und man konnte dem Schnauben der Gnus lauschen. Totales Wildlife Feeling! Herrlich!

6 Nächte im Blue Bay Beach Ressort in Sansibar

Die schönsten Strände befinden sich an der Ostküste von Sansibar. Hier ist der Sand so weiß, dass er in den Augen blendet und das Meer türkis grün und wunderschön klar. Die Strände gehören wirklich zu den schönsten, an denen ich gebadet habe. Allerdings gibt es hier auch Ebbe & Flut. Bei Ebbe kann sich das Meer schon ganz schön weit zurückziehen. Dann kann man hier ausgedehnte Spaziergänge machen und sogar Seesterne finden. Bei Flut kommt das Meer direkt bis zum Ufer heran.

Mein Hotel lag genau hier im Osten in Kiwenga. Das Blue Bay Beach Resort ist ein wunderschönes Hotel. Großzügige Zimmer, mit landestypischer Einrichtung im Sansibari Stil – wirkt wie ein orientalisches Märchen. Das ganze Hotel ist in diesem orientalischen Stil gehalten. Ein schöner Pool (in dem ich nie geschwommen bin) und ein Garten mit Palmen laden zum Relaxen ein. Das Essen ist gut. Auf die Abendunterhaltung hätte ich jetzt verzichten können. Wlan funktionierte leider nur in den öffentlichen Bereichen. Bis nach Stone Town sind es von hier aus ca. 45 bis 60 Minuten mit dem Taxi. Das Hotel habe ich quasi nur für einen Ausflug nach Stone Town verlassen.


Bluebay Ressort Zanzibar* 

Reisetipps Tansania & Sansibar: Wie findet man den richtigen Safarianbieter?

Safari in der Serengeti

Tansania ist kein Selbstfahrerland, d.h. es ist nicht erlaubt, die Nationalparks ohne Fahrer/Guide zu betreten. Dies finde ich im Prinzip super, denn es gibt immer wieder Touristen, die meinen, sich nicht an Regeln zu halten, ihren Müll überall hinterlassen, die Tiere stören und sich selbst überschätzen. Guides kennen die Wege, können das Verhalten der Tiere einschätzen, sorgen für Sicherheit und achten auf die Einhaltung der Regeln in den Nationalparks. Wenn man bedenkt, dass der Lebensraum der Tiere bedroht ist und dass viele Tierarten wie Elefanten und Nashörner vom Aussterben bedroht sind, empfinde ich es als Geschenk, dass ich überhaupt diese Orte betreten darf. Viele andere sehen das leider nicht so.

Persönliche Vorlieben: Camping, Mittelklasse oder Luxussafari?

Safari im Lake Manyara Tansania

Es hängt ja auch von persönlichen Vorlieben ab. Es gibt Trekkingsafaris, Besteigungen von Mount Meru und Kilimandscharo, es gibt Wandersafaris, wo man viel zu Fuß unterwegs ist, Anbieter, die authentische Begegnungen mit Einheimischen bieten usw. Die Vielfalt ist rießig. Zudem kann man wählen, ob man lieber eine Campingsafari machen möchte, eine Mittelklassesafari oder eine Luxussafari. Es gibt atemberaubenden Luxuslodges in Tansania, die ihren stolzen Preis haben aber auch super schön in die Natur eingebettet liegen und High-End-Komfort bieten. Doch manchmal denke ich mir, so schön diese Luxuslodges sind, sind sie für die Umwelt nicht eher schädlich? Und auch der Luxus mitten in der Wildnis wirkt in so einem Land irgendwie dekadent. Aber schön sind diese Lodges auf alle Fälle. In meinen einfachen Unterkünften bin ich der Natur umso näher gekommen und habe tolle Erlebnisse mitten in der Wildnis gehabt ohne auf einen gewissen Komfort zu verzichten.

Pauschalreiseanbieter Safarianbieter

Ich habe mich bei dieser Reise für eine Pauschalreise bei  einem Spezialanbieter aus Deutschland entschieden. Was Reiseplanung und Unterkünfte anging, hatte ich also wenig mitzureden und musste mich um nicht wirklich viel kümmern. Vor allem Letzters war mir ganz recht. Ich habe lange und ausführlich recherchiert. Aufsafari.de bot das für mich beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Da ich alleine war, musste ich noch 550 Euro zusätzlich fürs Einzelzimmer bezahlen, weshalb ich mich für den günstigsten Anbieter entschlossen habe, da eine Safarireise in Tansania ohnehin kein Billigurlaub ist. Ich wollte auf alle Fälle die o.g. Parks sehen, fünf Tage Safari wäre mir zu kurz gewesen. Für 2 Wochen in der Hauptreisezeit habe ich für die o.g. Reise (Safari + Sansibar) als Alleinreisende ca. 3600 Euro gezahlt. Dafür waren aber auch alle Kosten inkludiert außer die Getränkekosten in den Hotels und die Trinkgelder für die Fahrer. Auf der Safari bot uns der Guide immer ausreichend kostenlos Wasser an und Lunchpakete gab`s vom Hotel mit auf den Weg. Außer im Strandhotel in Sansibar, da hatte ich nur Halbpension gebucht.

Was sollte man bei der Auswahl des Safarianbieters beachten?

Safari im Tarangire Nationalpark in Tansania

Man kann auch direkt vor Ort Safaris buchen, was evtl. günstiger ist. Z.B. in Arusha. Zahlreiche Anbieter kann man schon vorab im Internet recherchieren. Letzten Endes arbeiten auch deutsche Reiseveranstalter mit Anbietern vor Ort zusammen, in meinem Fall waren wir mit Zara Tours unterwegs. Die Auswahl an Anbietern und Touren ist rießig, deswegen kann ich hier auch keine Empfehlung abgeben. Wer sich vor Ort einen Anbieter aussucht, sollte sich mindestens 1-2 Tage Zeit nehmen, um einen passenden Touroperator zu finden, die Angebote und das Preis-Leistungsverhältnis zu checken. Zara Tours kann ich empfehlen, die Guides sind gut ausgebildet, sprechen deutsch und die Jeeps sind in einem guten und sauberen Zustand.

  • am besten folgst du Empfehlungen von jemand, der schon einmal eine Safari bei einem Anbieter gemacht hat und diese als gut befunden hat
  • achte darauf, welche Fahrzeuge genutzt werden und welchem Standard diese entsprechen
  • achte darauf, dass nicht mehr als 6 Safarigäste im Jeep sitzen (am besten immer die gleichen)
  • lass dir genau erklären, welche Leistungen inbegriffen sind, welche Unterkünfte und wie diese ausgestattet sind, welche Verpflegung inbegriffen ist und welche zusätzlichen Kosten entstehen können
  • frage danach, wieviel Gepäck du im Auto verstauen kannst
  • frage nach einem deutschsprachigen oder englischsprachigen Guide
  • achte auf einen seriösen Anbieter eines großen Unternehmens mit erfahrenen und gutausgebildeten Guides, denn nur diese wissen, wo es Tiere zu sehen gibt, sind auf das Verhalten der Tiere geschult, können eine gewisse Sicherheit vermitteln…

Am Ende hängt viel am Guide. Dieser weiß wo die Tiere sind, kennt deren Verhalten, steuert den Jeep dorthin, wo es Tiere zu finden gibt (oder eben auch nicht), vernetzt sich mit anderen Fahrern, um die Tiere zu finden. Er sorgt außerdem als Betreuer für jeden Gast, verstaut das Gepäck, steuert die Unterkunft an, holt dich am Flughafen ab (in meinem Fall) und bringt dich dort wieder hin. Er spricht deine Sprache und kennt sein Fahrzeug genau und checkt dieses ständig, ob noch alles ok ist. Ich habe eine totale Hochachtung vor den Guides, welche Leistungen und Fähigkeiten sie erbringen müssen und das meist 24 Stunden am Tag. Und so eine Fahrt über holprige Straßen ist geistig wie körperlich mega anstrengend. Dazu kommt die Bespaßung der Gäste und das Zusammenhalten der Gruppe. Deswegen ist 10 USD Trinkgeld am Ende des Tages absolut gerechtfertigt, wie ich finde.

Das Tourismusamt von Tansania hat eine Liste mit Safarianbietern und auch eine schwarze Liste von unseriösen Anbietern. Infos gibt es hier.

Eine Auswahl gibt es auch bei der Tansania Association of Tour Operators

Die Safarigruppe und ich

Wie gesagt, ich war Bestandteil einer pauschal gebuchten Reise und damit einer Safarigruppe. Die Safarigruppe und ich verbrachten insgesamt 8 Tage miteinander und auch wenn so mancher beim Gedanken daran die Stirn runzeln mag, wir hatten Spaß miteinander. Ich war natürlich die Jüngste und natürlich die einzige, die alleine war. Ich hatte es dennoch gut getroffen mit meiner Safarigruppe. Insgesamt 3 Paare und ich in einem Jeep. Und wir hatten wirklich eine gute Gruppendynamik entwickelt. In meiner Safarigruppe waren alle total begeistert von den Tieren und ich glaube das haben die Tiere auch gemerkt, denn wir haben wirklich viele davon vor die Linse gekriegt. Wir hatten immer oben das Dach offen und alle haben die Köpfe rausgestreckt, während die andere Gruppe (es waren immer je 2 Gruppen mit 2 Jeeps unterwegs) immer brav auf den Sitzen sizen blieb. Meine Kollegin hat mir das Hörbuch von Tommi Jaud „Hummeldumm“ ausgeliehen und natürlich erinnern mich einige Szenen auch an meine Safarigruppe z.B. hatten wir auch so einen Dichter unter uns, aber insgesamt habe ich mich als Alleinreisende nie blöd oder ausgegrenzt gefühlt. Daher kann ich besonders für Alleinreisende eine Safarireise in Tansania empfehlen.

 Leseempfehlung: Hummeldumm von Thommi Jaud – mit Lachgarantie! bei Amazon: Hummeldumm: Roman (Hochkaräter)*

 

Reisetipps Tansania & Sansibar für alleinreisende Frauen

Da ich wie gesagt nicht großartig alleine durch das Land gezogen bin, sondern immer mit der Safarigruppe unterwegs war, kann ich dazu nicht viel sagen, außer, dass ich mich dabei zumindest sicher fühlte. Ich hatte schon Angst, dass mich Beachboys in Sansibar bedrängen oder mich der Tourguide angrapschen würde. Fakt ist, das war bisher die einzige Reise auf der ich nicht von einem Guide angegraben wurde und auch sonst haben mich die Männer völlig in Ruhe gelassen. Es hätte Situationen gegeben, da hätte mir was passieren können, z.B. als mich mein Guide abends einfach über ne Stunde lang mit dem Fahrer in Stone Town warten ließ. Natürlich gab es auch mal die typischen Machosprüche, wie „ich schlaf heute Nacht bei dir“, aber das ist ja harmlos. Ich hätte auch mit den Guides nach Karatu gehen können und mir die Stadt am Abend ansehen können (in Bars) und das hätte mich natürlich total gereizt, aber aus Erfahrung weiß ich, dass das keine gute Idee gewesen wäre. Ehrlich gesagt, verwundert mich das selber, dass ich so wenig angegraben wurde, zumal ich da auf fast jeder meiner Reisen, insbesondere Marokko, Karibik, Türkei und Israel eher negative Erfahrungen machte, die der Grund waren, warum ich mich über 10 Jahre lang gar nicht getraut habe, irgendwo allein hin zu reisen. Alleinreisenden Frauen kann ich es also sehr empfehlen sich einer Safarigruppe anzuschließen. Hier ist man nicht allein, hat nette Kontakte und kann relativ sicher durch Afrika reisen.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Das kostet Tansania & Sansibar

Weder Tansania noch Sansibar sind günstige Reiseländer. Obwohl dritte Welt Standard vorherrscht und die Bevölkerung sehr arm ist, sind die Preise ziemlich hoch, selbst für Souvenirs (natürlich auch Verhandlungssache). In Restaurants gelten in etwa die selben Preise wie bei uns.

Folgende Richtlinien sind normal:

Eintritt in Nationalparks: 60-100 Dollar pro Person/Tag

zzgl. Kosten für Fahrer, Jeep, Benzin: insgesamt 200 bis 300 Dollar pro Person/Tag zzgl. Trinkgelder

ein Bier: 2-3 Dollar

mein Favorit: Serengeti oder Safari Bier

ein Cocktail: 8 bis 10 Dollar

ein Mittagessen: 20 bis 60 Dollar

eine Taxifahrt vom Hotel an der Ostküste nach Stone Town: 60 USD

Reisetipps Tansania & Sansibar: Das perfekte Safari Outfit

Das perfekte Safari Outfit für eine Afirka Safari

Tipps für die richtige Kleidung, bzw. welche Kleidung sich wirklich für eine Safari eignet habe ich Dir mal in einem Styleguide mit Empfehlungen für eine Safari zusammengeschrieben, außerdem findest du da eine nützliche Packliste.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Packliste für 2 Wochen

Hier ist meine Packliste für eine Reise nach Tansania & Sansibar. Natürlich kannst du Klamotten auch vor Ort in größeren Hotels waschen lassen.

Packliste für die Safari in Tansania:

in meinen Unterkünften gab es überall ein Moskitonetz. Wenn dies nicht der Fall ist, würde ich noch eines empfehlen. Es gibt schon welche, die sich gut klein zusammenpacken lassen:

Packliste für Sansibar

  • Badeanzug
  • ggf. Schnorchel
  • 2-3 Abendkleider, Röcke, Hosen
  • 3-5 Hemden, T-Shirts, Blusen
  • 2-3 Shorts
  • leichte Schuhe/Sandalen, Strandlatschen
  • Schal oder Halstuch um Schultern zu bedecken falls man in Kirchen und Gebäude will
  • Strickjacke oder leichte Jacke
  • Sonnenbrille
  • Sonnenhut

Kameraausrüstung

Reisetipps Tansania & Sansibar: Reiseapotheke

Meine Empfehlungen für die Reiseapotheke findest du hier.

Reisetipps Tansania & Sansibar: Literaturtipps

Reiseführer für Tansania & Sansibar


DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Kenia, Tansania: und Sansibar, mit Extra-Reisekarte*

 

 

 

 

 

Möchtest Du dich schon auf Afrika einstimmen? Dann habe ich ein paar gute Schmöker für dich ausgewählt:

Hummeldumm von Thommi Jaud – mit Lachgarantie! bei Amazon: Hummeldumm: Roman (Hochkaräter)*

meine Literaturtipps zu Afrika

 

*die mit *gekennzeichneten Links führen zu Partnerwebseiten.