Der Monat u & d: März 2014

Lieber Frühling,

herzlich willkommen in meinem Leben! Endlich, endlich bist du da. Zugegeben, der Winter war weder hart noch lang, doch trotzdem lieber Frühling, kommst du gerade recht. Und du bist so herrlich erfrischend mit deiner Blütenpracht.

Den ganzen Himmel hast du für mich rosarot gemalt – mit Kirschblüten, mitten in der Stadt. Wenn sie blühen, kann man nicht anders als durchatmen und aufleben. Sie sind meine Lieblingsbäume und sie sind Symbole des Frühlings, sie sind auch die Gewissheit, dass jetzt etwas Neues kommen wird, etwas, das gut sein wird. Sie geben Hoffnung, sie geben Licht, sie geben Freude. All das lässt du mich spüren, wenn ich unter diesem rosaroten Blütendach stehe und in den sonnig blauen Frühlingshimmel schaue. Ich danke dir für die zwei Minuten in meiner Mittagspause, für die zwei Minuten an einem Tag, an dem man sich an so kleinen Dingen erfreuen kann und einem klar wird, dass man die Wahl hat, welche Facetten des Lebens man gerade betrachtet.

oder um es mit den Worten Ludwig Uhlands in “Frühlingsglaube” zu sagen:

„Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal:
Nun, armes Herz, vergiss der Qual!
Nun muss sich alles, alles wenden.“

Da war dieses Wochenende in Berlin, das ich dank deiner wärmenden Sonnenstrahlen, deinem strahlend blauen Himmel ewig in Erinnerung behalten werde, denn ich war so zufrieden mit mir und der Welt als ich so für mich allein durch die Straßen Berlins schlenderte. Und als ich mich am Spreeufer in die Hauptstadt verguckt habe, das hat nur der Frühling gemacht, mit seiner Sonne, die vom Himmel über die Stadt und direkt in mich hinein strahlte. Frühlingsgefühle mitten in Berlin? Ohja! Wie ihr seht, alles ist möglich:

Wie ich so durch Berlin wanderte und dabei die Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten entdeckt habe kannst du in Berlin in fünf Stunden nachlesen:

Berlin, Berlin

Berlin für Eilige

Frankfurt für Anfänger III

 

 

In Frankfurt für Anfänger Teil III  war ich wieder unterwegs auf Spurensuche in der eigenen Stadt. Ich habe die Geschichten hinter den historischen Fassaden des Römers, des Kaiserdoms und der Paulskriche ergründet – alles sehr bedeutend für Frankfurt und die Nation.

 

 

Unterwegs

10 Sehenswürdigkeiten in Peking, die du sehen solltest

 

 

Aus meiner dreimonatigen Praktikumszeit in Peking bringe ich euch die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten der Megacity mit und stelle sie euch kurz vor. Peking ist der absolute Wahnsinn! Hier entlang!

 

Dolce Vita Genuss des Monats März:

 

 

Ein letztes Mal habe ich euch mitgenommen nach Havanna und zwar auf eine Trinktour durch meine Top 5 Lieblingsbars. Ich zeigte euch die Stammkneipen Hemingways und andere tolle Locations und ich hab mich in der La Bodeguita del Medio bei einem Mojito vergessen. Davon gibt es sogar ein Video (mein erstes). Hier entlang.

 

 

Unterkunft des Monats März:

 

 

 

 

 

Das war mein Apartement in Berlin Mitte, das ich zur ITB in Berlin bezogen habe. Das erste Mal ein Appartement von Housetrip und gleich so positiv überrascht. Hier könnt ihr sehen, wie es aussah.

 

Leserfrage des Monats März:

An dieser Stelle beantworte ich immer eine Frage meiner Leser, die über eine Suchmaschine auf meinen Artikeln gelandet sind. Die meist gegoogelte Frage des Monats war:

Wo gibt es schöne Ruinen am Strand?

uralte Maya-Ruinen am herrlichen Traumstrand bei Tulum in Mexiko.

Die Antwort fand man in meinem Artikel Tulum – Maya-Ruine am Karibikstrand in Mexiko. Dieses Stückchen Erde gehört wirklich zum Schönsten, was meine Augen bisher sehen durften. Und es vereint meine beiden Interessen: Kultur und Meer. Die Mayakultur ist wirklich spannend und Tulum ist die einzige Stätte, direkt an dem türkisblauen Karibischen Meer in Mexiko. Ein absolutes Traumreiseziel, das ich jeder Zeit gerne noch mal besuchen würde.

Den Artikel dazu könnt ihr hier nachlesen

So ihr Lieben der Frühlingsauftakt im März hat mir schon mal sehr gut gefallen. Ich hoffe auf eine Fortsetzung im April, denn dann werde ich wieder viel unterwegs sein und auf Reisen braucht man Sonnenschein! An Ostern geht`s wie immer in die Heimat. Freut euch auf spannende Annekdötchen von unterwegs & daheim im April! Macht es gut und bleibt gesund!

Eure Nicole