UNESCO Weltkulturerbe Ufer der Seine in Paris

Ganz Paris ist quasi ein UNESCO Weltkulturerbe! Entlang der Ufer der Seine, der Lebensader von Paris, schlängeln sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Gebäude einer der bedeutensten und ältesten Metropolen Europas. Daher ernannte die UNESCO kurzum die Ufer der Seine zum UNESCO Weltkulturerbe, weil man daran die städtebauliche Entwicklung von Paris in den verschiedenen Epochen sehr gut nachvollziehen kann. Architektonische Meisterwerke, Paläste, Kathedralen, Plätze und Boulevards prägen die Ufer der Seine und galten als Vorbild für viele andere Städte in Europa. Hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Paris entlang der Seine:

Ile de la Cité

Zentraler Mittelpunkt ist die Ile de la Cité in mitten der Seine. Die kleine Insel auf Frankreichs bedeutenstem Fluss ist der älteste Teil von Paris. Schon die Kelten haben sich hier einst in einem kleinen Fischerdorf angesiedelt. Auf dieser kleinen “Stadtinsel” steht auch schon eines der wichtigsten Gebäude, Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten von Paris: Notre Dame.

Notre Dame

Die Kathedrale Notre Dame (zu unserer lieben Frau), ist eines der ältesten gotischen Kirchengebäude von Frankreich aus dem frühen 12. Jahrhundert. Beeindruckend fand ich den gotischen Torbogen über dem Eingang. Markant sind vor allem die beiden 69 Meter hohen Glockentürme mit ihren Rosetten. In der Französischen Revolution wurde die Kathedrale Notre Dame gestürmt und teils zerstört, Napoleon krönte sich hier 1804 zum Kaiser. Erst mit Victor Hugos Roman “Der Glöckner von Notre Dame”, der 1844 erschien, rückte die Kathedrale wieder als ein Wahrzeichen von Paris in den Fokus.

Palais de lá Cité

Der heutige Justizpalast auf der Ile de la Cité war einst der Königspalast der französischen Herscher. Er wurde zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert erbaut.

Sainte-Chapelle

Die ehemalige Palastkapelle der französischen Herrscher auf der Ile de la Cité.

Pont Neuf – die neue Brücke

Eine der bedeutensten und ältesten Brücken über die Seine ist die Pont Neuf.

Pont du Alexandre

Beeindruckend ist auch die Pont du Alexandre mit ihren glänzenden Bronzefiguren. Die Brücke aus dem 19. Jahrhundert wurde nach dem russischen Zaren Alexander III. benannt.

Rive Gauche (Linkes Ufer der Seine)

Am linken Seine-Ufer befindet sich die weltberühmte Universität, die Pariser Sorbonne, das Intellektuellen-Viertel St. Germain, Montparnasse und das Quartier Latin.

Rive Droite (Rechtes Ufer der Seine)

Place de la Concorde

Einst ein königlicher Platz in mitten von Paris, heute ziert ein 3200 Jahre alter Obelisk aus Luxor den Platz – ein Gastgeschenk. Auf dem Platz wurden während der Französischen Revolution König Louis XVI., Königin Marie Antoniette, Danton und Robespierre uva. öffentlich hingerichtet.

Jardin des Tuileries

Ebenfalls an der Seine erstreckt sich das Palais und der Jardin des Tuleries. Einst eine königliche Palast- und Schlossgartenanlage für  französischen Herrscher und den Adel. Der Jardin des Tuileries soll das Palais des Tuileries mit dem Louvre verbinden.

Musée du Louvre

Das weltberühmte Louvre ist das meistbesuchte Museum der Welt und liegt ebenfalls an den Ufern der Seine. Einst als Residenzpalast der französischen Könige erbaut, beherbergt das Louvre heute eine rießige und bedeutende Kunstsammlung von der Antike bis in die Neuzeit. Beeindruckende Skulputuren wie die Nike von Samothrake, die Venus von Milo und Amor und Psyche oder weltbekannte Gemälde wie Albrecht Dürers Selbstbildnis (1493), Paolo Veraneses Hochzeit von Kana (1563), Jan Vermeers Astronom (1668) oder Delacroix Freiheit führt das Volk (1830) sind nur einige der erwähnenswerten Werke aus verschiedenen Epochen. Das berühmteste Gemälde ist aber Leonardo Da Vincis Mona Lisa (1503), deren Lächeln hinter einer Glasscheibe und vor einer rießigen Touristentraube versteckt gehalten wird.

Avenue des Champs-Élysées

Die Champs-Élysées ist der Prachtboulevards von Paris. Alle Luxusmarken wie z.B. Dior, Guerlin oder Edelrestaurants wie La Fouquet`s sind hier vertreten. Seit dem 18. Jahrhundert diente der Prachtboulevard der Aristokratie und dem Bürgertum zum Flanieren und zum Sehen und Gesehenwerden (wunderschön beschrieben in Balzacs Roman Glanz und Elend der Kurtisanen). Auf der Prachtstraße liegt der Arc de Triomphe und sie führt bis zur Place Charles de Gaulle.

Arc de Triomphe Triumphbogen

Der Arc de Triomphe ist ein weiteres Wahrzeichen der französischen Hauptstadt. Der Triumphbogen wurden von Kaiser Napoleon erbaut und sollte an die Siege seiner Schlacht von Austerlitz erinnern. Der Triumphbogen steht aber auch für die vielen Gefallen und nie identifizierten Soldaten aus dem 1. Weltkrieg. Die Namen von Generälen sind im Innenbogen des Triumphbogens eingemeißelt.

La Tour Eiffel – der Eiffelturm von Paris

Berühmtestes Wahrzeichen der Stadt Paris und direkt am Ufer der Seine gelegen, ist natürlich der Eiffelturm. 1887 bis 1889 zur Weltausstellung in Paris errichtet und zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution. Gustave Eiffel, der Erbauer, errichtete am Seine-Ufer ein Eisenkonstrukt, das zum Sinnbild der Moderne wurde. Die Aussicht über Paris von den Aussichtsplattformen des Eiffelturms ist natürlich atemberaubend.

 

weitere Reiseberichte aus Paris

Literaturtipp: Die schönsten Paris Romane

In den Romanen über Paris aus allen Epochen der Neuzeit erhält man einen guten Einblick über die französissche Hauptstadt im historischen Kontext und findet die Schauplätze von Paris in den Romanen wider. Für mich sind Romane immer schön, um mir ein Bild von einer Stadt zu machen.

Fakten zum UNESCO Weltkulturerbe Ufer der Seine in Paris

  • wann: verschiedene Epochen
  • Wo: Paris, Frankreich
  • UNESCO Weltkulturerbe seit: 1991
  • zuletzt besucht: August 2014

zur Übersicht über alle UNESCO Welterbe

Leave a comment