Der Monat bei U & D: Juni

unterwegsunddaheim_derMonat

Hallo ihr Lieben,

Was für ein Monat! Bei mir ist soviel passiert im Juni, dass ich jetzt noch ganz geflasht bin, von den vielen Eindrücken und Erlebnissen. Gleich mit zwei Premieren war ich im Juni unterwegs: 1. auf meiner ersten Geschäftsreise, 2. auf meiner ersten Bloggerreise.  Daheim war auch einiges los: Straßenfeste, der Main trat über die Ufer, bei der JP Morgan Corporate Chalenge – dem Chase Lauf rannten Tausende Läufer 5,6 km durch die Stadt. Die besten Momente hab ich wieder für euch auf Instagram festgehalten. Und am Ende gibt`s wieder den Tipp für die literarische Reise.

Sommer ist Straßenfeste-Zeit

Angefangen hat der Juni für mich daheim in Frankfurt. Es ist wieder Zeit für Straßenfeste und das finde ich super! Deswegen hab ich auch das Fressgassfest in Frankfurt besucht und Apfelwein-Erdbeerbowle getrunken – die einzige Art und Weise, wie auch mir der Apfelwein schmeckt! Empfehlenswert!

 

 

 

Edinburgh Calling

Die Kollegen aus Amerika und Edinburgh haben mich zum International Web Summit nach Edinburgh eingeladen. Edinburgh zeigte sich mit sonnigem Wetter von seiner schönsten Seite. Ich war total begeisert, von einer Stadt, die ich vermutlich nie privat besucht hätte (wegen dem Wetter). Doch das uralte Schloss auf seinem Felsen mitten in der Stadt, die Schotten in ihren Kilts und ihrem ansteckenden Humor, die tolle Stimmung in den Pubs und die wunderschöne historische Kulisse haben mich total überzeugt.

Wer wissen will, was ich in 48 Stunden in Edinburgh erlebt habe und wie meine Erfahrung mit einer Whisky-Verkostung war, der kann das hier noch mal nachlesen. Edinburgh Calling

   

 

Hamburg – meine Perle

hach Hamburg du bist so eine schöne Stadt, vielleicht sogar die schönste in Deutschland. Und auch die Perle im Norden hat sich mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite gezeigt. Ob von hoch oben auf der Michaeliskirche mit herrlichem Blick über die Elbe und die Hafencity, oder bei einer Hafenrundfahrt oder dem abendlichen Feuerwerk auf der Alster – Hamburg ist immer eine Reise wert, das dachte sich auch die Stadt Hamburg, die mich zu diesem Trip inspiriert hat.

Wie ich mich als Schwäbin in Hamburg gefühlt habe, habe ich in meinem Brief in der Flaschenpost niedergeschrieben, wer mitschwelgen will, liest das am besten gleich noch mal hier nach.

  

Ungarn – herzlich, wild und trendy

Ungarn, das ist da, wo die Menschen so herzlich sind, dass einem das Herz aufgeht, das ist da, wo die Weine nichts an ihrer Ursprünglichkeit verloren haben, wo die Sprache ein Rätsel bleiben wird, egal wie oft man in dieses Land reist und wo die Stadt zwischen uralter Melancholie und moderner jugendlicher Lebhaftigkeit zum Träumen verleitet. Ungarn ist und bleibt ein Geheimnis, das man gerne weiter erzählt, weil es einen so sehr in seinen Bann zieht, dass man es nie vergessen möchte. Auf meiner ersten Bloggerreise zu der mich das ungarische Tourismusamt eingeladen hat, durfte ich auf dem Plattensee segeln, durch Weinberge reiten, köstliche Weine genießen, Langos und Strudel essen, ins Nachtleben von Budapest eintauchen und mit dem Speedboot über die Donau preschen.

Auf all diese Erlebnisse dürft ihr euch im Juli freuen, denn dann werde ich davon ausführlicher berichten.

     

 

Literarische Reise im Juni:

  • Boah! Ich quäle mich grade durch das Buch “Nachtzug nach Lissabon“. Nach 200 Seiten bin ich immer noch nicht im Buch drin und werde es glaub ich weglegen, ich dachte ich könnte es euch hier empfehlen… es enthält zwar wirklich gute Sätze rund um den Sinn des Lebens, aber nach 200 Seiten ist und bleibt es zäh. Frauen tun sich schwer, Männer mögen es wohl, hab ich mir sagen lassen. Mich nervt es nur noch.
  • Wer lieber einen leichten Sommerschmöker für den Liegestuhl am Strand sucht, dem empfehle ich Pink Hotel von Anna Stothard. Eine junge britische Autorin schreibt einen süßen Roadmovie, eine spannende Suche nach der Vergangenheit, nach sich selbst und eine Liebesgeschichte unter der Sonne Kaliforniens am Venice Beach. Ein literarischer Sundowner für den Liegestuhl

Was passierte sonst noch U & D?

  • ein poetischer Spaziergang zum Krafttanken findet ihr in meinem Beitrag zur Blogparade “Mein liebstes Grün” im Artikel Die Wälder so grün
  • nach dem der Sommer sich kurzfristig in Frankfurt mit höllisch heißen Temperaturen hat blicken lassen, hab ich den Artikel von der blauen Reise in der türkischen Ägäis gepostet, denn so ein Sprung direkt vom Motorsegelboot ins kühle Nass ist doch irgendwie das beste was es gibt, oder was meint ihr dazu?
  • Amerikaner kennen sie und Chinesen auch – die fröhlichste Gasse der Welt, die Drosselgasse in Rüdesheim, dazu gibt es auch ein ganz lustiges Liedchen, davon handelte mein erster Juni-Artikel: Drosselgasse

 

Ihr Lieben, was sind eure Pläne im Sommermonat Juli? Seid ihr unterwegs oder bleibt ihr daheim? Was ist eurer Lieblingsreiseziel im Juli? Auch wenn ihr vielleicht im Urlaub unterwegs seid, ich freu mich trotzdem über euren Besuch hier im Blog, eure Kommentare und Likes! Denn ich berichte auch im Juli wieder spannende Annekdötchen von U&D. Macht es gut und bleibt gesund,

Eure Nicole