Im ersten Teil meiner Best of Salzburg habe ich euch die Top Sehenswürdigkeiten von Salzburg in der Altstadt gezeigt. Wer gleich ein ganzes Wochenende in Salzburg verbringt, dem empfehle ich auch mal außerhalb der Altstadt auf Entdeckungstour zu gehen. Vor den Toren der Stadt Salzburg gibt es nämlich auch noch reichlich schöne Dinge zu entdecken: vom Lustschloss mit verrückten Wasserspielen bis zur Wanderung auf dem Berg ist einiges dabei. Außerdem zeige ich euch in diesem Artikel, wo ihr eine noch bessere Köstlichkeit als die Mozartkugel bekommen könnt.

 

Die Highlights von Salzburg außerhalb der Altstadt

Am Morgen: Ein Ausflug auf den Untersberg – dem „magischen Berg“ vor den Toren Salzburgs

Die Highlights von Salzburg

Früh morgens starten wir mit einem Ausflug auf den Untersberg, den Hausberg vor den Toren Salzburgs. Wir starten mit der Seilbahn bei St. Leonhardt bei Grödig. Man sagt dem Berg magische Kraftorte zu. Was es damit genau auf sich hat, erklärt Maria als wir mit der Seilbahn nach oben fahren. Nebelschwaden ziehen am frühen Septembermorgen noch den Gipfel hinauf. Von 400 Metern fahren wir hinauf auf 1.800 Meter, das geht schneller als im Flugzeug. Eine alte Sage erzählt davon, dass solange um den Untersberger die Raben fliegen solle, Ruhe im Land herrschen solle, sobald aber Stille einkehre und die Raben nicht mehr zu sehen seien, sei Obacht geboten, denn dann würde Kaiser Karl der Große erwachen, der sich noch immer mit seinem Gefolge in einer der Höhlen im Untersberg versteckt hielte und dessen Bart um einen Marmortisch herumwüchse. Wenn er erwache, so heißt es, will er die letzte große Schlacht schlagen.  Raben habe ich keine gesehen, den Karl aber auch nicht. Weiterhin sagt man dem Berg Kraftorte zu, was eventuell an seinem unterirdischen Höhlensystem liegen mag.

Tipp: Nach der Erkundung des Untersberg kann man im Gasthaus Schorn in St. Leonhard, direkt am Fuße der Seilbahn essen.

Die Highlights von Salzburg am Mittag: Gutshof Glanegg – mein persönlicher Kraftort

Die Highlights von Salzburg

Mein persönlicher Kraftort an diesem Wochenende könnte auf dem Gutshof Glaneeg liegen. Der alte Gutshof ist ganz nach meinem Geschmack und gehört der alten Grafenfamilie, die auch im Besitz des Untersbergs selbst ist. In Salzburg triumphiert eben noch immer in jedem Winkel die Tradition und so ist es auch auf Gut Glanegg. Hier sieht alles noch so idyllisch aus wie vor 100 Jahren. Hier würde ich gern noch eine Weile bleiben und jeden Tag einen Ausritt über die saftig grünen Wiesen machen.

Die Highlights von Salzburg

 

 

 

 

Kulinarische Entdeckungen: 

Die Highlights von Salzburg außerhalb der Altstadt: Mit der Kräuterhexe vom Untersberg kochen

Auf Gut Glanegg begegne ich auch der Kräuterhex vom Untersberg. Sie will uns in die geheime Welt der Kräutermagie einweisen. Was man mit den Brennnesseln am Wegesrand so alles anstellen kann und welche Kräuter gegen Impotenz wachsen, weiß ich nun auch und wie man das ganze schmackhaft auf den Teller bringt, hat uns die Kräuterhexe vom Untersberg in ihrer Hexenküche auch gleich gezeigt.

Die Highlights von Salzburg

Aus Kräutern vom Wegesrand hat die Kräuterhexe vom Untersberg diese leckeren Kräuterbratlinge gemacht

Tipp: Wer eine Kräuterwanderung mit der Kräuterhexe vom Untersberg unternehmen möchte, kann sich bei Tourismus Salzburg informieren.

Süße Versuchungen: statt Mozartkugeln gibt`s Venusbrüstchen

Die Highlights von Salzburg

Wer durch die Altstadtgassen von Salzburg läuft, kommt an den berühmten Mozartkugeln nicht vorbei. Fast jedes Schaufenster offeriert die Mozartkugeln aus Marzipan, Pistazie und Nougat. Doch außerhalb der Altstadt werde ich mit noch was viel besserem konfrontiert: den Venusbrüstchen. Schon zu Mozarts Lebzeiten gönnten sich die feinen Herrschaften die Schokoladenbrüstchen gerne als Nachtisch. Ursprünglich bekannt unter dem italienischen Namen: „Capezzolini di Venere“. Vor allem Salieri, Mozarts Gegenspieler, hat gern davon genascht. Ähnlich wie Mozartkugeln aber ohne Marzipan bestehen die Venusbrüstchen aus feinster Nougatcreme in weißer oder dunkler Schokolade gehüllt und mit einem Stückchen Amarenakirsche. Für mich eindeutig besser als die Mozartkugel.

Die Highlights von Salzburg

Probieren kann man die Venusbrüstchen am besten im Gewandhaus. Erhältlich sind sie jedoch auch in der Altstadt bei folgenden Adressen:

Feinkost Kölbl, Salzburg, Theatergasse 2,

Greißlerei – Gwandhaus, Salzburg, Morzgerstrasse 3

Hagenauerstuben, Salzburg, Universitätsplatz 14,

mediTERRANEO, Salzburg, Sigmund Haffnergasse 18,

R.F. Azwanger KG, Salzburg, Getreidegasse 15,

Übrigens im Gewandhaus kann man diese tolle Trachten erwerben.

Die Highlights von Salzburg

Die Highlights von Salzburg außerhalb der Altstadt am Nachmittag:

Schloss Hellbrunn mit seinen verrückten Wasserspielen

Die Highlights von Salzburg

Absolut lohnenswert ist ein Ausflug nach Schloss Hellbrunn am Stadtrand von Salzburg. Das Lustschlösschen, ein ehemaliger Sommersitz der Erzbischöfe, feiert in diesem Jahr seinen 400. Geburtstag. Einst erholten sich die edlen Herrscher Salzburgs, die Erzbischöfe, auf dem Landsitz mit seinem herrschaftlichen Garten. Ein besonderer Spaß machte es den Herrschaften, sich an den Wasserspielen zu erfreuen. Die Wasserspiele sind bis heute ein großer Spaß für die Besucher, denn sie halten so manche Überraschung bereit. So ließ der Gastgeber jener herrschaftlichen Zeiten seine Gäste beispielsweise an einer Tafel, umgeben von grandiosen Brunnen, speißen. Hatte er genug von den Gästen, ließ er einfach aus den Sitzen Springbrunnen rieseln und die Gäste erhielten eine kleine Dusche. Ganz schön fies. Außer diesem Scherz halten die Wasserspiele von Hellbrunn noch mehr Überraschendes bereit: zum Beispiel ein mechanisches Theater, dass per Wasserkraft betrieben wird. Man muss sich vorstellen, dass es vor 400 Jahren noch keine Pumpen gab, somit musste die Dienerschaft reichlich gießen, um den Gästen des Erzbischofs eine spannende Überraschung zu bescheren. Denn Springbrunnen waren für die Renaissancegenossen noch relativ kunstvolle Darbietungen, mit denen der Gastherr reichlich Eindruck schinden konnte. In fantasievollen Grotten ließ es sich mit Sicherheit auch gut lustwandeln. Die Wasserspiele sind auf alle Fälle einzigartig und sehenswert und das Schlösschen ist ebenfalls ganz hübsch.

Eintritt: 10,50 Euro

Öffnungszeiten: 9:00 bis 17:30 Uhr

Fürstenweg 37, Salzburg

 

Mehr Informationen zu den Highlights von Salzburg erhälst du bei Tourismus Salzburg.

Vielen Dank an Tourismus Salzburg für die Einladung zu dieser Recherchereise.

Filter nach

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn gleich mit Deinen Freunden auf Facebook und abonniere den kostenlosen Newsletter mit praktischen Reisetipps für unterwegs & daheim und vielem mehr!

In diesem Newsletter erhälst du einmal im Monat meine Postkarte mit Reisetipps von unterwegs & daheim. Du erhältst Infos über Reiseziele und praktische Reisetipps. Für die Anmeldung zum Newsletter benötigen wir mindestens eine gültige E-Mail-Adresse.