Schnaufen und Grunzen um mich herum, donnernde Hufen trommeln über trockenen Savannenstaub, tausende und abertausende von Gnus galoppieren über die endlose Weite der Savanne. Bis zum Horizont weiden Gnus und Zebras in der Steppe der Serengeti. Millionen von Weißbartgnus ziehen durch die Serengeti, jedes Jahr zwischen Juni und Juli wandern die großen Gnuherden durch die Serengeti in Tansanias Norden und hinüber nach Kenia in die Massai Mara auf der Suche nach Wasser. Es ist das größte Naturwunder der Erde: die Große Tierwanderung dieser Gnu- und Zebra-Herden, die ihrem ganz eigenen Zyklus folgt und jedes Jahr aufs Neue wieder von vorne beginnt.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Wir sind vom Tarangire Nationalpark über den Ngorongoro-Kraterrand und dessen Nebelwälder in die Serengeti gefahren. Die Fahrt über rot-staubige Erde dauerte ein paar Stunden. Am Abend erreichen wir unser Camp am Ikoma Gate: das Ikoma Wild Camp am Rande der Serengeti. Das Camp liegt genau auf dem Weg der großen Tierwanderung, doch das wissen wir noch nicht, als wir unsere Hütten im Massai-Stil beziehen. Erst in der Nacht, als ich müde vom Tag in mein Bett mitten in der Wildnis falle, wird mir klar: wir sind mitten drin im Reich der Gnus, mitten drin in der großen Tierwanderung. Um mich herum grunzen die Gnus in einem friedlichen Gleichklang, zwischendurch unterbricht das Geheul von Hyänen das leise Brummen. Oft wurde ich gefragt, ob ich da schlafen konnte, so mitten in der Wildnis, umgeben von nichts als der bloßen Natur Afrikas. Und ja: ich habe ausgezeichnet geschlafen, es gibt kein besseres Schlaflied als das Zirpen der Grillen und die Geräusche der Wildnis. Ich habe tief und fest geschlafen, aber irgendwann haben mich die Gnus und Hyänen dann doch geweckt.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Eine Nacht in der Wildnis und mitten unter der großen Tierwanderung in der Serengeti

Beim Frühstück schaue ich mit dem Morgenkaffee über die Weite der Serengeti und kann das Wunder Natur kaum begreifen, dass sich vor meinen Augen öffnet und eine Ruhe und Zufriedenheit auf mich legt. Die Tage in der Wildnis verändern uns alle. Sie lassen uns zufrieden werden, sie machen uns glücklich. Hier draußen in der Natur scheint alles einen Sinn zu machen, alles wurde von der Natur so eingerichtet, dass es Sinn macht. Das mit eigenen Augen zu sehen und zu begreifen, wirft auch ein anderes Licht auf das eigene Leben.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Vom Ikoma Wildcamp in der Serengeti kann man die Große Tierwanderung der Gnus und Zebras perfekt beobachten

Nach dem Frühstück brechen wir auf. Unser Guide Iddy sagt, die Gnuherden sind in der Nacht mitten durchs Ikoma Wild Camp gezogen. Zweimal wurde geschossen, um die Tiere zu verscheuchen, nicht um sie zu verletzen. Kaum sitzen wir im Jeep, sehen wir sie auch schon: wir sind umringt von Tausenden von Gnus. Iddy fährt ganz nah ran, damit wir gute Bilder machen können. „So ein Gnu hat einen unvorteilhaften Körperbau“, sage ich, während ich ein galoppierendes Gnu beobachte. Tatsächlich sehen Gnus ein bisschen unförmig aus, aber je länger ich sie beobachte, umso mehr schließe ich sie in mein Herz.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Millionen von Gnus ziehen bei der Großen Tierwanderung durch die Serengeti

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Später als wir in Richtung Eingangstor der Serengeti fahren, müssen wir halten, weil eine Gnuherde über die Straße galoppiert. Alle Tiere schön hintereinander her, nicht nebeneinander. Ihre Hufen wirbeln mächtig Staub auf, wir warten. Und warten. Und fotografieren Gnus. Große Gnus, kleine Gnus, Kälber, Böcke. Immer wieder bleibt ein Bock stehen, um sich umzusehen, ob die Familie auch nachkommt – das rührt mich. Sie geben Acht aufeinander. Nach 40 Minuten sind immer noch nicht alle Gnus über die Straße gezogen.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Eine endlose Kette aneinander Reihender Gnus die sich über die Straße begeben, begleitet von Zebras bei der großen Tierwanderung durch die Serengeti

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Die endlose Weite der Serengeti ist voller Gnus in den Tagen der Großen Tierwanderung

In den endlosen Weiden sammeln sich noch tausende von Tieren, um genau an dieser Stelle über die Straße zu galoppieren, haben sie die Straße passiert, ziehen sie gemächlich weiter, Gras kauend und warten auf der nächsten Weide bis die Herde wieder vereint ist. Iddy meint, das sei die letzte Herde in dieser Saison, die durch die Serengeti ziehe, vor 2 Wochen wären noch mehr Gnus hier gewesen und schon bald wird kein Gnu mehr hier sein. Dann sind die Weißbartgnus schon weiter gezogen in die Massai Mara in Kenia. Dort verbringen sie die Monate der Trockenzeit, weil das Gras dort saftiger ist und sie Wasser finden. Gegen Ende der Trockenzeit verlassen sie die Massai Mara wieder und wandern zurück nach Tansania, verteilen sich in den Ebenen der südlichen Serengeti und bringen während der Regenzeit von Februar bis März ihre Kälber zur Welt. Danach beginnt ihre Wanderung von neuem, die Kälber müssen stark genug für die anstrengende Wanderung sein, die vor ihnen liegt. Jedes Jahr folgen sie dem gleichem Zyklus und der gleichen Route.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Das größte Naturwunder der Welt: Die Große Tierwanderung in der Serengeti

Begleitet werden die Gnus von Zebras, die sich ihrer Wanderung anschließen, weil die Gnus wissen, wo es Wasser gibt, von dem profitieren auch die Zebras. Auch wenn man diesen unförmigen Tieren wenig Beachtung schenken mag, sie sind wichtig für das Überleben dieses ganzes Ökosystems der Serengeti. Sie grasen die Weiden ab und durch ihren Dung wächst neues Gras, das brauchen wiederum die anderen Grasfresser wie die Antilopen zum Überleben. Sie folgen mit ein paar Wochen Abstand den Gnuherden, nämlich genau dann, wenn der Dung der Gnus das Gras wieder zum Wachsen gebracht hat. Aus diesem Grund ist dies das größte Naturwunder der Welt und die größte Tierwanderung der Erde, auf die sich nicht nur Gnus alljährlich begeben. Insgesamt ziehen jedes Jahr über 1,2 Millionen Gnus durch die Serengeti, begleitet von ca, 250.000 Zebras und gefolgt von ca. 400.000 Gazellen und Antilopen. Die große Wanderung ist für die Tiere kraftraubend und gefährlich. Ständig werden die Herden beobachtet und verfolgt von Raubtieren wie Löwen, Geparden, Leoparden, die es vor allem auf die noch jungen Kälbchen abgesehen haben. Ein Festschmaus für die Raubtiere, für Hyänen und Aasgeier, die die Reste aufräumen, welche die Löwen übrig gelassen haben. Zurück bleiben nur ein paar feingeputzte Knochen in der Steppe und selbst die werden von Insekten zerlegt. Wenn die Gnus den Grumeti Fluss in der Serengeti passieren müssen, lauern noch mehr Gefahren in den Flüssen: Krokodile – bis zu 2 Meter können die aus dem Wasser springen, um sich ein Gnu zu schnappen. Sie lauern in den Flüssen und warten bis die Herden ins Wasser springen.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

Bei der Großen Tierwanderung in der Serengeti wandern 1,2 Millionen Gnus, 250.000 Zebras und 400.000 Antilopen durch die Steppe

Die Große Tierwanderung ist vom Aussterben bedroht, weil die tansanische Regierung den Bau einer Straße durch die Serengeti plant, die den Rhythmus der Gnuwanderung stören würde. Gäbe es keine Gnus mehr würde das komplette Ökosystem Serengeti sterben, es gäbe kein frisches Gras mehr für die Antilopen, die ihnen folgen würden und es gäbe auch weniger Raubtiere, für die die Gnus Futter sind.

Die Große Tierwanderung in der Serengeti in Tansania - Gnuwanderung Zebrawanderung

unförmig und doch irgendwie schön: die Gnus

Verstehst du mich also jetzt, wenn ich schreibe, wie sehr mich diese Tierbeobachtungen verändern? Wenn du Zeuge dieses Naturwunders in der Serengeti wirst, spürst du den Rhythmus des Lebens, den täglichen Kampf ums Überleben, um Fressen und Gefressen werden, um Geburt und um Tod und auch wenn es Tiere sind, du spürst es tief in dir drin, dies alles wird auch dein Leben bestimmen. Und anstatt in Panik zu verfallen, verspürst du nichts als eine innere Ruhe, die dich befällt, weil du es ja direkt vor Augen siehst: dies ist der Lauf der Dinge, dies ist das Leben, der Rhythmus der Natur.

Der Kreislauf der Großen Tierwanderung – der Reisepan der Gnus


Wann ist die beste Reisezeit um die Große Tierwanderung in der Serengeti zu erleben?
Dezember:
Beginn der Regenzeit, die Gnus verlassen die Massai Mara in Kenia und wandern Richtung Süden
Januar: Die Gnus wandern in die südliche Serengeti nach Tansania um dort zu weiden
Februar/März: Die Gnus bringen jetzt während der Regenzeit in Tansania ihre Jungen zur Welt
März/April: Mit Einsetzen der Regenzeit, begeben sich die Gnus wieder auf ihre lange Reise
Mai: Die Gnus sind im westlichen Teil der Serengeti angekommen. Sie wandern von den Naabi-Hügeln und folgen dem Mbalageti-Fluss zum Grumeti Fluss.
Juni/Juli: Die Regenzeit endet, die Trockenzeit beginnt. Die Gnus halten sich in der Region des Grumeti Flusses auf. Diesen müssen sie überqueren und hier warten viele Gefahren auf sie, v.a. durch Krokodile, die sich auf ein reichliches Mahl freuen.
August/September: Die Gnus wandern immer weiter Richtung Norden und kommen im September in der Massai Mara in Kenia an.
September/Oktober: Die Gnus weiden in den saftigen Gebieten und ruhen sich von der Wanderung aus.
November: Die Rückreise der Gnus in die südliche Serengeti beginnt mit Einsetzen der Regenzeit in Kenia.

Reiseführer für Tansania und Kenia:

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Kenia, Tansania: und Sansibar, mit Extra-Reisekarte,

Preis: 24,95 Euro

Der Reiseführer eignet v.a. für Reisende die Tansania, Sansibar und Kenia als Kombireise bereisen möchten. Ich fand das Reisehandbuch von Dumont in diesem Fall weniger hilfreich, obwohl ich sonst ein Fan von dumont Reiseführern bin. Aber dieser Kenia und Tansania Reiseführer war mir persönlich etwas zu unübersichtlich. Für Individualreisende würde ich ein anderes empfehlen. Für Reisende, die eine Pauschalreise gebucht haben, bietet der Reiseführer aber eine gute Ergänzung, um sich über Land & Leute und die einzelnen Attraktionen einzulesen.

 

 

 

Hat Dir dieser Reisebericht gefallen? Dann teile ihn doch gleich auf Facebook mit deinen Freunden und abonniere den kostenlosen Newsletter mit vielen praktischen Reisetipps für unterwegs & daheim!

Filter by

Mehr Reiseberichte aus Tansania lesen

Ein von Nicole (@unterwegsunddaheim) gepostetes Foto am 28. Jul 2016 um 23:04 Uhr

Reiseplanung & Reisetipps: Tansania & Sansibar

Dein Reiseguide mit vielen kompakten Reisetipps Tansania & Sansibar. Alles was du wissen musst, übersichtlich zusammengefasst.

Read More
Stone Town Sansibar

Ein Tag in Stone Town - der Hauptstadt von Sansibar

Hupen, Abgase, Menschenmengen. Ich steige aus dem klimatisierten Wagen und fühle mich wie erschlagen mitten in Stone Town. Viel zu […]

Read More
Sansibar Tansania

Karibu Sansibar - entspannte Tage am Strand

Sansibar hat traumhafte Strände mit weißem feinem Sand und türkis farbenem Meer. Herrlich für entspannte Tage am Strand und ein absolutes Highlight nach der Safari in Tansania.

Read More
Du stehst nicht auf der Liste. Wie jetzt? ne, oder?

Mit der Propellermaschine vom Flughafen Arusha nach Sansibar

Da stehe ich mutterseelenallein am Flughafen Arusha und höre den Satz: du stehst nicht auf der Liste. Was nun?

Read More
Das perfekte Safari Outfit für eine Afirka Safari

Das perfekte Safari Outfit für eine Afrika-Safari - mit Packliste für eine Safari

Was ziehe ich bloß auf eine Safari an? Diese Frage habe ich mir vor meiner Afrika-Reise gestellt. Und schnell musste ich von meinem romantisch verklärten "Jenseits von Afrika" Style abweichen und habe mich für funktionale Kleidung entschieden. Hier ist dein Styleguide für eine Afrika Safari.

Read More
Safari im Lake Manyara Tansania

Safari im Lake Manyara

Löwen, die auf Bäume klettern, paradiesische Szenen, badende Flusspferde, Elefanten und Giraffen wohin man blickt. Der Lake Manyara gehört zu einem der schönsten Orte Afrikas. Eine Safari im Lake Manyara ist ein Highlight.

Read More