Schon der Landeanflug auf Terceira ist beeindruckend. Nicht weil es der Jungfernflug von airberlin von Düsseldorf nach Lajes ist,nicht weil wir von der örtlichen Feuerwehr auf der Landebahn mit einer Dusche begrüsst werden, wie das so üblich ist, bei einem Jungfernflug und auch nicht, weil wir am Gepäckband von einer Folkloregruppe und dem örtlichen Fernsehsender begrüsst werden. Nein, der Landeanflug auf eine Insel mitten im Atlantischen Ozean, km vom europäischen Festland entfernt, auf halber Strecke zwischen Europa und Amerika – völlig im Nichts liegend, ist völlig für sich ein Ereignis. Dazu kommt, dass die airberlin Maschine völlig schwerelos über die Insel gleitet, unten der tiefblaue Ozean, dessen Wellen an die Felsen bersten, über grüne Weiden und Wiesen dahin schwebt. Die Insel Terceira ist nur an der Küste besiedelt, neben der Hauptstadt Angro do Heroísmo gilt Vila da Praia da Vitória als größere Stadt.

Während ich mir das von oben anschaue, frage ich mich die ganze Zeit, wie es wohl sein muss, auf so einer Insel zu leben? Die Azoren gehören zwar politisch zu Portugal, doch können sich die Bewohner auch als Portugiesen fühlen? Ich meine zwischen den Inselchen, die man auf dem Globus kaum sieht und Portugal liegt eine Distanz, die mindestens so groß ist wie die von Deutschland zu Griechenland? Wie lebt man fernab von einem Kontinent? Umgeben vom Wasser, umgeben vom Ozean? 400 km lang und 17,5 Km breit ist die Insel. Kennt jeder jeden? Heiratet man den Cousin, weil es soviel Auswahl nicht gibt? Naja, immerhin über 55.000 Einwohner sollen auf Terceira leben. Als wir gelandet sind und ich später durch die Altstadt von Angra do Herosímo schlendere, entdecke ich an einem Geschäft die Aufschrift „shop online“ – das funktioniert hier also.  Kann man tatsächlich bei Esprit online shoppen und sich die Pakete auf die Azoren liefern lassen?

Terceira – Bildergalerie von der drittgrößten Azoreninsel

Terceira: Angra do Heroísmo – die Bucht der Heldenhaftigkeit

Terceira Azoren

Traumhafter Blick auf die UNESCO Weltkulturstadt Angro do Heroísmo mit dem Monte Brasil im Hintergrund – Terceira

Wir schlendern durch die Altstadtgassen von Angra do Heroísmo, seit 1983 gehört sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Hübsche Fassaden mit verschnörkelten Balkonen, portugiesischen Kacheln markieren die Altstadthäuser. Es sind die ersten Kolonialstilbauten, die portugisiesische Seefahrer hier errichtet haben. Angra do Heroísmo ist die älteste Stadt der Azoren. Schon immer galt sie als wichtigster Handelsstützpunkt zwischen Europa und Amerika. Nachdem man die neue Welt entdeckte und der Seehandel zwischen den Kontinenten florierte, machten die ersten portugisieschen Seefahrer hier Halt, luden die Schiffe auf, aßen eine ordentliche Mahlzeit im Hafen, sangen vielleicht ein paar Trinklieder in den Kneipen und vielleicht suchten sie sich auch ein Mädchen hier und ließen sich nieder.

Terceira Azoren

1534 wurde die Stadt sogar vom Papst geweiht und gilt als Bistum. In der Bucht der Heldenhaftigkeit, wie der Name übersetzt heißt, sanken viele Schiffe. Man baute eine riesige Wehranlage, um den Hafen zu schützen vor Piraten und Eindringlingen. Von dort oben auf dem Monte Brasil hat man eine grandiose Sicht auf die Stadt und ihren Hafen. Später, wurde Terceira auch für Amerika ein wichtiger Stützpunkt. Terceira hatte den größten Flughafen der Azoren und von hier aus, starteten die Amerikaner ihre Angriffe auf deutsche U-Boote und Flieger der deutschen Wehrmacht im 2. Weltkrieg. Manche Amerikaner sind bis heute geblieben und leben in hübschen Häusern mit gepflegten Vorgärten auf der ganzjährig mit mildem Klima bescherten Azoreninsel. Für eine so kleine Insel mitten im Ozean ist das eine ganze Menge Geschichte. Belebt ist die Altstadt auf alle Fälle, der Verkehr fließt hier durch die Straßen wie nirgendwo sonst auf der Insel.

Terceira – grüne Insel, so weit man blickt

Terceira Azoren

Fernab des Altstadtreibens hat Terceira auch landschaftlich seine Reize. Caldeiras, Vulkankrater, wie die Caldeira de Guilherme Moniz – sie ist mit 15 km Durchmesser der größte Krater der Azoren. Oder die Algar do Carvão, eine Höhle, ebenfalls vulkanischen Ursprungs. Wir steigen zu klassischen Klängen aus dem Lautsprecher hinab ins Innere der Insel, 90 Meter geht es hinab in die Höhle. Unten liegt ein Kratersee unter der Gesteinsschicht. Davon gibt es reichlich auf den Azoren.

Highlights der Azoren

Die Vulkanhöhle Algar do Carvao auf Terceira

Wieder am Tageslicht sehe ich grün – so weit ich blicken kann: grün und Ruhe. Diese Kombi ist ein Entschleunigungs-Beschleuniger. Fast genausoviele Einwohner wie Kühe leben hier auf dieser Insel, grasen auf saftigen Weiden zwischen schwarzen Vulkansteinmauern, die charakteristisch für Terceira zu sein scheinen. Man sollte hier unbedingt den Käse probieren. Ein weiteres landwirtschaftliches Erzeugnis ist der Wein der Region, der an den sonnigen Vulkanhängen der Insel angebaut wird.

Zum Abendessen gehen wir in ein rustikales Restaurant und probieren landestypische Spezialitäten:

Sehenswürdigkeiten auf der Azoreninsel Terceira:

  • Algar doCarvão, Vulkansteinhöhle
  • Monte Brasil, View Point
  • Caldeira de Guilherme Moniz
  • Angra do Heroísmo, Altstadt UNESCO Weltkulturerbe
  • Duque da Terceira, ein wunderschöner Garten in der Altstadt von Angra do Heroísmo
  • Kathedrale Sé Catedral (16. Jahrhundert, größte Kirche der Azoren)
  • Palácio dos Capitães-Generais (Palast der Generäle)
  • Rathaus Paços do Concelho,
  • Kirche Igreja de São Gonçalo
  • Palácio Bettencourt
  • Museum von Angra im alten Kloster S. Francisco
  • Festungsanlagen São Sebastião und São João Baptista

 

 Infos zu einer Reise nach Terceira
Die portugiesische Airline TAP Portugal fliegt täglich ab Frankfurt, Hamburg, München, Berlin und Düsseldorf über Lissabon nach Ponta Delgada auf São Miguel und Terceira. Die azoreanische Fluglinie SATA Azores Airlines fliegt im Sommer 2x wöchentlich nonstop (im Winter 1x) von Frankfurt nach Ponta Delgada und im Sommer 1x wöchentlich nonstop von München nach Ponta Delgada. Air Berlin fliegt im Sommer 2x wöchentlich (im Winter 1x) von Düsseldorf nach Ponta Delgada und in den Sommermonaten 1x wöchentlich nach Terceira. Alle Azoren-Inseln werden von modernen Turboprops der SATA Azores Airlines angeflogen (Vorausbuchung empfehlenswert). Zwischen den Inseln Faial, Pico und São Jorge in der Zentralgruppe sowie zwischen Flores und Corvo in der Westgruppe reist man mit Personenfähren.

 unser Hotel am Fuße des Monte Brasil:

ich habe im Terceira Mar Hotel übernachtet. Es liegt in der Bucht Fanal am Fuße des Monte Brasil. Herrlicher Ausblick auf den Berg, die Bucht und das Meer. Das Hotel ist sehr empfehlenswert, absolut top. Hier geht`s zum Terceira Mar Hotel

 

Ich wurde zu dieser Reise von Visit Azores, airberlin und Azores Airlines eingeladen. Vielen Dank dafür. Meine Meinungen in diesem Artikel basieren auf unabhängigen Recherchen.

Mehr von den Azoren

Terceira Azoren

Terceira

Grün und nochmals grün. Eine schöne Altstadt und viele Kühe. Die Highlights der drittgrößten Azoreninsel Terceira.

Read More
Highlights der Azoren

10 Highlights der Azoren

10 Gründe warum die Azoren besuchen solltest. Meine persönlichen Highlights der Azoren.

Read More