Nach 2,5 Monaten Peking möchte ich mehr von China erfahren und beschließe einen Trip nach Xian zu machen. Ich frage ein paar Bekannte vom Institut, in dem ich arbeite, wie ich am besten von Peking nach Xian komme. Man empfiehlt mir die Fahrt mit dem Zug zu machen. Und wo kaufe ich Zugtickets von Peking nach Xian? frage ich eine Kollegin. Die musst du ein paar Tage vorher an irgendeinem Schalter kaufen. Da ich kein Wort Chinesisch verstehe, fühle ich mich wie so oft während meiner Zeit in Peking so hilflos wie ein kleines Kind. Ich frage Chang – ein Student, der immer wieder um mich herumschleicht, ob er mir hilft ein Zugticket von Peking nach Xian zu kaufen und er nickt begeistert, weil ich endlich was mit ihm unternehme. Wir gehen zu einer Art Vorverkaufsschalter, die Schlange ist riesig. Was wenn wir kein Ticket mehr bekommen, frage ich Chang. Er zuckt gelassen die Schultern, dann, sagt er, gäbe es immer noch eine andere Möglichkeit. Ich weiß nicht was er meint und ich will es auch nicht wissen. Ich vermute er meint den Schwarzmarkt und ich werde noch ein bisschen nervöser. Zu meiner Zeit in Peking konnte man die Tickets nirgendwo anders kaufen als an ein paar wenigen Vorverkaufsstellen, hier konnte man die Tickets für ca. 1 Woche vorher kaufen, natürlich zahlte man bar und natürlich war man nicht die einzige, die ein Zugticket kaufen wollte, was bedeutet, dass wenn derjenige, der vor mir in der Schlange steht, das letzte Ticket kauft, ich leer ausgehe. Diese Art der Reisebuchung macht mich so nervös, dass ich das Warten in der Schlange kaum aushalte. Als wir endlich dran sind, redet Chang mit der Ticketverkäuferin, dann sagt er ich soll das Geld rüberschieben, ich vertraue ihm blind, was bleibt mir anderes übrig. Ob das jetzt alles so hinhaut? Ich hoffe es.

Abfahrt ist am Pekinger Westbahnhof. Mit dem Taxi düsen wir schließlich von Peking Ost nach Peking West und brauchen über eine Stunde, weil wir im Stau stecken, fast hätten wir den Zug verpasst. Der Pekinger Westbahnhof ist riesig und recht modern. Wir kaufen uns vorher noch schnell eine Fertignudelsuppe, weil ich gehört habe, dass Chinesen immer Fertignudelsuppen essen, wenn sie verreisen und wir wollen schließlich stilecht reisen.

Mit dem Nachtzug von Peking nach Xian

 

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian – los geht`s am Westbahnhof in Peking

 

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian im Nachtzug: Der Eisverkäufer läuft auch durch die Wagons

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian: Fertignudelsuppen gehören für Chinesen für eine Zugreise einfach dazu

 

 

 

 

 

 

Irgendwie finden wir den richtigen Zug und ich atme auf, als ich mein Abteil gefunden habe. Es hat geklappt. Wir haben einen Softsleeper gebucht. Das ist ein Vierer-Abteil mit je zwei Hochbetten. Die weniger komfortablere Art wäre ein Hardsleeper gewesen. Die Holzklasse, in der die meisten Chinesen reisen, ist die Hardseater oder Softseater Klasse, also normale Sitze. Da die Zugfahrt von Peking nach Xian aber über 12 Stunden und die ganze Nacht hindurch dauert, haben wir uns für die komfortable Softsleeper-Variante entschieden. Damals hat ein Ticket so ca. 30 bis 50 Euro gekostet, genau weiß ich es nicht mehr.

Das Abteil ist ganz komfortabel, wir haben zum Glück nur noch einen Chinesen als Gast in unserem Softsleeper-Abteil. Wir verstauen unser Gepäck und die Fahrt geht los. Auf dem Gang gibt es Klappsitze, wir setzen uns einfach auf den Gang, packen unsere fertigen Nudelsuppen aus und freuen uns auf das Zugabenteuer in China. Ich bin total erleichtert, dass Chiang mir die richtigen Tickets gekauft hat und wir unseren Zug erwischt haben. Als der Eisverkäufer durch die Gänge kommt, kann ich nicht widerstehen.

Ich habe etwas Bedenken, wegen der Nacht und frage mich ob ich hier in diesem Nachtzug schlafen kann. Wider meiner Erwartung war ich sofort eingeschlafen, als ich mich in mein Hochbett legte, selbst der schnarchende Chinese hatte mich nicht gestört. Am Morgen klopfte der Schaffner an unsere Abteiltür, um uns zu wecken. Wir waren kurz vor Xian. Ich putzte mir die Zähne in unserem Abteilwaschbecken und spritzte mir ein bisschen kaltes Wasser ins Gesicht, um wach zu werden.

 

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian: Ankunft in Xian

In Xian angekommen, erdrückte mich der erste Eindruck fast. Hier ist alles anders als in Peking bis auf den grauen Dunst, der einem die Luft zum Atmen nimmt. Ein eifriger Taxifahrer stürmte auf uns zu und wollte uns in eine Unterkunft bringen. Da wir uns darüber noch keine Gedanken gemacht haben, folgen wir seinem Angebot. Er bringt uns in ein komfortables Hotel in der Stadt, für unsere Zwecke genau das richtige. Nicht zu teuer und sauber.

Von Peking nach Xian mit dem Nachtzug

Von Peking nach Xian – Ankunft am Bahnhof von Xian

Von Xian werden wir nach Guillin im Süden von China fliegen, ansonsten rate ich, gleich bei Ankunft am Bahnhof ein Rückfahrticket zu buchen.

PS: Diese Reise habe ich vor 10 Jahren gemacht.

 

Mehr praktische Reisetipps für unterwegs & dabeim gibt es im kostenlosen Newsletter von unterwegs & daheim. Gleich abonnieren und nix mehr verpassen!

You may also like

Leave a comment